Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2247  
Alt 09.12.2017, 10:02
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist gerade online
Optikficker
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 572
Dankeschöns: 15050
Standard

Oh Happy Day


Freitagabend ins Samya. Irgendwie fangen meine Berichte doch immer wieder gleich an, nur das Ende variiert stark.

Diesmal kann ich endlich wieder von einem super Samya Besuch berichten. Ich weiss gar nicht woran es lag. Vielleicht weil ich ein paar Wochen nicht da war. Vielleicht weil Andrea mal wieder im Barraum aktiv war und die Mädels zum Tanzen animiert hat. Vielleicht weil es ein neuer DJ war. Ich weiß es nicht.

Die Stimmung war jedenfalls Bombe. Teilweise vielleicht etwas voll, aber nicht zu voll. Für Freitag immer noch OK. Gutes Verhältnis zwischen Frauen und Männer und endlich auch mal wieder ein paar Buchungsoptionen für mich dabei gewesen. Zu Beginn noch etwas schwer getan aber zum Ende gab es dann doch noch 3-4, die ich gerne beglückt hätte, aber nicht mehr geschafft habe. Also ab auf die To-Do Liste für den nächsten Besuch.


Noemi – 22 Jahre – Deutsch-Iranerin – schwarze lange Haare – KF 32 – A-cups – 1,60m – 45kg – sehr schlank – Deutsch Muttersprache

Auch eine alte Gewohnheit von mir ist es zu Beginn ganz gerne auf bekannte CDL zurückzugreifen. Dann braucht man nicht lange suchen und der erste Druck ist erstmal weg. Früher waren das erst Lulu, dann Feria, jetzt irgendwie Noemi.

Ich war mir gar nicht mehr ganz sicher, wie gut eigentlich unser letztes Zimmer überhaupt war, also schnell im alten Bericht nachgeschlagen. 80% WHF mit ausbaufähigen ZK. Darauf konnte ich aufbauen dachte ich mir, zumal mich ihr Körper einfach total scharf macht.

Wie gesagt, beim letzten Zimmer war der Kritikpunkt noch die ZK, die es zwar gab, aber ausschließlich reaktiv. Jetzt lag ich gerade wartend auf dem Bett, da kam sie auch schon zu mir und legte von sich gleich mit innigen ZK los, die super intensiv und gefühlvoll waren. Echt top. Und das schon im 3. Zimmer. Bei Feria musste ich damals geschlagene 10 Zimmer warten. Manchmal lohnt sich Beharrlichkeit also doch.

Wir verstehen uns weiterhin top. Die deutsche Sprache hilft bestimmt auch, man merkt aber auch, dass sie ein bisschen was auf dem Kasten hat. So kann man sich echt super mit ihr unterhalten und wir sind uns irgendwie einfach sympathisch.

Der Sex dann typisches GF Feeling, wie ich es mag. BJ gut, aber nix besonderes, wie bei einer Freundin eben . Beim letzten Mal hatte sie mein Lecken ja noch frühzeitig unterbunden, jetzt schien sie es auch mehr zu genießen und ich merkte, wie ihr Herz schneller zu schlagen begann. Über den berühmten Berg schubsen konnte ich sie allerdings nicht. Fingern wollte sie auch nicht.

Beim Sex bin ich dann leider nicht über die Missio hinausgekommen. So gab es zumindest noch weiterhin ZK und ich liebe einfach den Anblick dieses Körpers.

Zusammenfassung:
ZK: Ja, intensiv von ihr eingefordert
OV: Gut, ein bisschen von allem (Lecken am Schaft, Eiersaugen)
Lecken: Ja, ausgiebig. Hat ihr gut gefallen, leider ohne Orgasmus. Fingern unterbunden.
GV: Ausschließlich Missio mit viel Augenkontakt und ZK
Sympathie: Ich mag sie echt gerne und ich glaube das beruht auch ein wenig auf Gegenseitigkeit (im professionellen Rahmen natürlich)
Dauer: gute 30min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 100%, mittlerweile würde ich sie als meine neue Stammfrau bezeichnen. Mit dem Service bin ich super zufrieden, finde sie vom Aussehen sehr gut und versteh mich einfach Top mit ihr.
Körper/Gesicht/Service: 9/7/8


Annemona – 21 Jahre – Rumnänien – 1,55m – langes schwarzes gewelltes Haare – super hübsches Gesicht – Top body – A-Cups – KF34 – Englisch OK

Beim 2. Zimmer wollte ich dann unbedingt etwas Neues haben. Früh hatte ich mich auf Annemona festgelegt. Sie saß allerdings noch bei einem Typen, der zwar irgendwie kein Interesse an ihr zu haben schien, aber dennoch etwas an ihr rumgrabbelte. Ich versuchte Blickkontakt mit ihr herzustellen, was aber gar nicht so einfach war. Irgendwann stand sie dann endlich auf, kam aber nicht zu mir, sondern ging zur Bar. Danach blieb sie zumindest stehen, so dass ich etwas offensiver mit ihr flirten konnte, da es mit dem Typen wohl echt nix geworden war.

Sie setzte sich neben mich, da es im Barraum aber mittlerweile so laut war, dass ich nix verstand, fragte ich sofort, ob wir aufs Zimmer gehen wollen. Servicedetails abfragen ging gar nicht. Selbst den Namen hatte ich erst richtig verstanden, als sie ihn auf die Liste schrieb.

Vom Service hatte ich jetzt nicht allzuviel erwartet. ZK hab ich kurz probiert, sie ging jedoch nicht darauf ein. Stattdessen gab es unendlich normale Küsse. Diese aber recht innig, auch länger mit Lippen auf Lippen. Eigentlich fast wie ZK, nur eben ohne Zungenberührung. Keine Ahnung warum sie das dann nicht auch noch macht. Da ich mit Noemi aber eh schon genug genkutscht hatte für heute, war es mir egal.

Der BJ war auch OK, sie war zumindest bemüht, man merkte aber, dass es jetzt nicht ihre Paradedisziplin ist. Beim Lecken waren wir auch nicht so richtig kompatibel. Ich merkte weder, dass sie feucht wurde, noch sonst eine Reaktion, so dass ich es irgendwann dann auch abbrach. Fingern wollte sie leider auch nicht. Mittlerweile kommt es mir so vor, dass Fingern als Service noch seltener angebotenen wird als ZK. Ich meine das war vor ein paar Jahren auch noch anders.

Beim Sex dann alle 3 Positionen durchgegangen. Dies hat auch echt Spaß gemacht mit ihr, obwohl sie etwas viel Flutschi verwendet hatte.

Zum Ende merkte ich noch, dass sie irgendetwas an der Nase hat. Weiß gar nicht, wie man das nennt, ob es eine Art Warze ist, oder ein Muttermal, war mir vorher in der ganzen Zeit jedenfalls gar nicht aufgefallen, da ich sie nur von der anderen Seite angesehen hatte und es im Zimmer dann selbst zu dunkel war. Schade eigentlich bei dem sonst so hübschen Gesicht, gibt dann eine kleine Abwertung der Note.

Zusammenfassung:
ZK: Nein, nur normale Küsse, die aber recht intensiv
OV: Ging so. Nicht ganz so tief, vom Gefühl her eher mittelmäßig
Lecken: Mittelmäßig, so richtig schien es ihr auch nicht zu gefallen. Kein Fingern.
GV: Reiter, Missio, Doggy, alles super mitgemacht
Sympathie: Super nett und nach dem Sex auch noch schön ausgekuschelt und gequatscht
Dauer: 30min+
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 60%, ich find sie echt super nett. Vom Service reicht es mir gerade so, auch wenn sie keine Granate im Bett ist. Ansonsten auch super hübsch, genau mein Typ, bis auf dieses Ding an der Nase. Bei weiteren Zimmern könnte ich mir vorstellen, dass sie auch noch etwas auftaut, im Großen und Ganzen doch etwas still.
Körper/Gesicht/Service: 9/8/5


Gesamtfazit:
Wie zu Beginn gesagt, endlich mal wieder ein Top Besuch. Das steht und fällt glaub ich mit der Stimmung. Manchmal ist bisschen tote Hose und jetzt halt wieder Party High Life. Wellnessbereich auch gut genutzt, nur vom Essen ein wenig enttäuscht. Früher gab es da doch noch mehr Auswahl. Im Laufe des Abends kamen sonst nochmal andere Gerichte hinzu, so dass es sich immer lohnte einfach mal vorbei zu schauen im Essensbereich. Jetzt gab es die 3 festen Gerichte, die auch immer aufgefüllt wurden, aber das war es dann auch. Diese aber immerhin qualitativ und geschmacklich in Ordnung. Die anderen kleinen Mängel wie defekte Duschen, fehlender Brauseschlauch im Dampfbad ist leider auch nix neues im Samya. Aber darüber kann ich dann gerne hinwegsehen, wenn die Stimmung und die Mädels passen.
Mit Zitat antworten