Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 18.09.2009, 19:36
Benutzerbild von Gordon666
Gordon666 Gordon666 ist offline
Agent Triple-Six
 
Registriert seit: 06.09.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 266
Dankeschöns: 2057
Beitrag Wie alles anfing

Hi,

das Unheil begann November 2008 als ich das erste mal überhaupt einen Saunaclub besuchte. Es sollte das Babylon in Elsdorf sein. Seit dieser Zeit bin ich süchtig nach käuflicher Liebe.

Die Anfahrt Ende November war mit einem kleinem Umweg verbunden, da von der A4 kommend Elsdorf wegen Bauarbeiten nicht auf dem direktem Weg zu erreichen war. Zum Glück kenn ich mich ein wenig in der Gegend aus und fand auch ohne Navi das gewünschte Ziel.

Wagen abgestellt und rein in die gute Stube. Ich hab mich dann auch als Erstbesucher geoutet und mir wurde Laura an die Seite gestellt. Sie zeigte mir erstmal das Haus.

Bei einem Wasser im Aufenthaltsraum verglich ich die Anwesenden mit den Bildern im Internet. Die Bilder sind alle aktuell, manche Personen kommen besser weg, andere schlechter. Mir gefiel die Optik in Natura bei den meisten Mädels vor Ort besser als auf den Fotos.

Nach ein paar Minuten der Besinnung, des Schnupperns der Atmosphäre und des langsam in Stimmung kommens, gesellte ich mich zu Anita auf die Couch. Da mir nicht mehr ganz so nach reden war, dauerte es auch keine fünf Minuten bis wir in einem der Zimmer verschwanden, nicht ohne vorher noch in ein halb besetztes Zimmer zu stürmen. Kurz entschuldigt, neues Zimmer gesucht und gefunden und dann ab auf das Bett. Ich startete dann erstmal auf Wunsch mit einer Massage meinerseits und konnte so mal testen was ich bei den Profis als "Opfer" lernen konnte. Später ging es dann zu dem Hauptzweck meines Besuchs über. Das ganze Programm war OK, aber so richtig wollte der Funke nicht überspringen. Kann durchaus mal wieder an mir gelegen haben, da ich mit einer neuen Partnerin meist etwas Anlaufzeit brauche. Vielleicht lag es auch an der für mich ungewohnten, da neue, Umgebung. Die Dienstleistung war durchaus OK, allerdings mehr auch nicht. Mal schaun wie sich das dann bei einem meiner nächsten Besuche entwickelt, denn oft gibt es eine zweite Chance da man den Partner dann schon leicht kennt und alles was lockerer abläuft.

Nach der Zwischendusche hab ich mich an der Bar mit einem anderen Gast eine ganze Zeit lang über Gott, die Welt, meinem Thailandurlaub (ich schreib da auch noch ein paar Zeilen), Fußball und sonstiges unterhalten.

Nachdem mein Gesprächspartner gegangen war, machte ich einen Hausbesuch bei Laura drei Schritte von der Theke entfernt. Laura war zu diesem Zeitpunkt die einzige anwesende Dame, alle anderen machten es sich unten gemütlich.

Nach ein paar Minuten der Unterhaltung, etwa 15 oder 20 Minuten, fanden wir auf Anhieb ein leeres Zimmer. Wie ich später feststellte schliest die eine Wand nicht komplett ab, so dass man um die Ecke ins andere Zimmer gehen kann. Falls also beide Zimmer belegt sind, so kann man die anderen recht gut hören wie mir Laura mitteilte. Während meiner Zeit mit Laura blieb das andere Zimmer leer oder ich hab was nicht mitbekommen.
Mit Laura stimmte die Chemie jedenfalls von Anfang an und wird dann auf jeden Fall mit einer Fortsetzung bei einem meiner weiteren Besuche gehandhabt.


Fazit: Die Unterhaltung in der Pause muß wohl länger als eine Stunde gewesen sein, denn insgesamt war ich etwa drei Stunden im Club ohne es direkt zu registrieren. Da die Zeit so schnell vergangen ist musste es mir ja gefallen haben. Jedenfalls bin ich seit dem fleissiger Saunaclubbesucher und habe nicht nur das Babylon das ein oder andere mal besucht.



Gruß,
Gordon
Mit Zitat antworten