magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #281  
Alt 02.01.2018, 17:19
Benutzerbild von aachen61
aachen61 aachen61 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 1.043
Dankeschöns: 8096
Standard Zum Chillen in die VV!

Kurz vor 13 Uhr traf ich am Samstag vor Weihnachten in der Villa Vertigo ein. Eingecheckt und Schlüssel, Verzehrkarte, Bademantel und Handtücher erhalten. Dann mußte ich erstmal meinen Spind suchen. Bei den 2stelligen Spindnummern ist das nicht ganz so einfach, da sie etwas wirr aufgestellt sind. Schließlich fand ich meinen Spind in der großen Umkleide vorne rechts.

Nachdem ich mich ausgezogen und meine Sachen im Spind verstaut hatte, ging ich in die renovierte Dusche. Der neue Boden in der Dusche gefällt mir sehr gut, doch könnte die Fußbodenheizung dort ruhig etwas niedriger eingestellt werden.
Frisch geduscht machte ich erstmal eine Runde durch den Club und stellte fest, dass schon so 5 bis 6 Mädels anwesend waren. Mit soviel holder Weiblichkeit hatte ich garnicht so kurz vor Weihnachten gerechnet.
Übernachtungsgäste aus FL waren auch noch da.
An der Theke bestellte ich mir zunächst einen Cappuccino und mit ihm ging ich dann rüber Richtung Buffet-Raum.
Jetzt gibt es in diesem Raum mehr Sitzplätze; und auf der Altbau-Terasse befinden sich die Tische unter nun unter Zelten. Diese wurden aber nicht genutzt.
Ich gönnte mir ein Brötchen und 2 Spiegeleier als 2. Frühstück.
Da tauchte dann unerwartet ein Bekannter aus NL auf, der auch noch etwas frühstücken wollte und mir Gesellschaft leistete.
Am 2. Tisch saß ein Mädel, das leider die VV verlassen wollte. Dann kam von oben ein weiteres Mädel herunter; nackt
Kommt in der VV nicht allzu oft vor!
Sie unterhielt sich kurz mit dem anderen Mädel und dann verschwand die nackte Lady Richtung Anbau.
Nachdem ich mit dem 2. Frühstück fertig war, wollten wir zusammen in die Sauna. Auf dem Weg dahin begegnete uns die nackte Lady wieder. Wir hielten etwas Smalltalk, dann ging´s weiter Richtung Sauna.

Die Sauna war schön heiß und tat richtig gut. Nach dem Saunagang erst unter die kalte Dusche und dann raus an die frische Lüft zum weiteren Abkühlen.
Nach dem Abkühlen legte ich mich auf das Sofa vor der Sauna und wollte eine Weile dösen.
Die nackte Lady kam dann irgendwann auch vorbei auf ihrem Weg in die Raucherecke. Nachdem sie mit ihrem Rauchopfer fertig war, gesellte sie sich zu mir auf`s Sofa.
Sie stellte sich als Deborah aus Deutschland vor, dürfte Ende 20 sein, ist relativ groß, gut gebräunt, ihren Körper zieren einige Tattoos und sie hat braunes, mittellanges, glattes Haar. Die Brüste im C- D Format wirkten künstlich, aber sie versicherte mir, dass sie kein Silikon-Implantate, sondern mit Eigenfett nachgeholfen habe.
Deborah ist wohl auch noch nicht wieder allzu lange im Geschäft, wie sie erzählte. Wir plauderten eine ganze Weile über dies & das, bis sie dann weiterzog. Sie schien auf jemanden zu warten
Ich döste dann weiter auf dem Sofa und Deborah kam dann nochmal zu mir zurück und kuschelte sich an mich. Wir unterhielten uns noch eine Weile und dann gingen wir hoch auf Zimmer 5.
Leider war ihr Service dann doch nicht so dolle, wie ich aus dem langen Vorgespräch erhofft hatte, so dass ich es bei einer halben Stunde bewenden ließ. Leider nur bis
Am Spind habe ich dann meine Schulden beglichen und danach noch weitere Bekannte begrüßt.
Die anderen Bekannten waren gerade erst eingetroffen und wollten eine Kleinigkeit vom Buffet essen. Zusammen gingen wir rüber zum Buffet und aßen etwas. Ich gönnte mir etwas Suppe.
Deborah kam dann noch zu mir und meinte, sie werde gleich ins Magnum wechseln. Da wären sehr viele Männer und nur wenige Mädels. Gute Fahrt!
Mit den Bekannten ging´s dann zur Theke und dort haben wir ein paar Bierchen betrunken.
Irgenwann tauchte dann noch Angel auf, aber sie schien keine große Lust auf Arbeit zu haben. Sie und eine weitere Lady leisteten einem Gast mehrere Stunden Gesellschaft.
Nach einem weiteren Saunagang gönnten wir uns dann jeweils ein leckeres Steak mit Beilagen.
Zu späterer Stunde waren dann Party angesagt, es kamen auch noch reichlich männliche Gäste. Es dürften auch 15 - 20 Mädels am Start gewesen sein, evetuell waren es sogar noch ein paar mehr!
Irgendwann wurde es mir dann aber zu laut; so trennten sich unsere Wege und ich fuhr heim.
__________________
Wer unten liegt, hat nicht immer verloren!
Mit Zitat antworten
  #282  
Alt 03.01.2018, 10:19
Saunafreund Saunafreund ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 133
Dankeschöns: 1570
Beitrag Kurzer Nachtragsbericht

Also kurz vor Weihnachten nochma ein ruhiger Nachmittag in der VV. Ausruhen , Essen , flezen , Sauna & ein top Zimmer mit Anabella. Sie ist 26 sieht aber wie 20 aus. Und zwar wie die junge Audrey Hepbourn verry französisch qui qui.

Als kurze Schwarze Haare so Asymetrisch geschnitten, kl. sexy Teenyknospen.

also für saunafreund Optikfi...äh kracher. Nach meinem letzen besuch mit den Cubanischen Atomtitten also jetzt das extreme andere Ende- Mann muß flexibel bleiben -.
Sie hatte mich übrigens im Barraum mit ausgebreiteten Armen eingefangen , aber der Flopdedektor in meinem Bauch meldete sich nicht , alles OK.
Sie bugsierte mich ins Kino (gar nix f SF) dann kurzen Vorgespräch. Wie erklärt man gf6? Ich sagte ihr:" tu einfach so, als sei ich Dein Freund und Du wärst voll verliebt und willst ihn mit Schmusesex verwöhnen"
Also Schlüssel geholt; auf`s Zimmer; und ma gucken was passiert.

Fazit: Sie hat`s so gemacht wie ich das so naiv gesagt habe. Supi!!

Beim seligen AST fiel mir auch wieder ein was der Thekenschlüsselengel mir noch leise geflüstert hatte..... O-Ton "Du wirst viel Spaß haben .

Anabell oder Anabella (meine Eselsbrücke war RTC Arabella ) ist wohl schon über einem halben Jahr dort, aber wollte Sie dann doch `mal ausdrücklich loben/bekannt machen. Sie sagte mir, Sie mag die ruhigen Tage /Zeiten daher sei sie selten am WE oder zu Halligallipartys da.

Gruß SF

BTW Frohes Neues!
Mit Zitat antworten
  #283  
Alt 22.01.2018, 19:17
Thomas027 Thomas027 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 458
Dankeschöns: 14134
Daumen hoch Villa Vertigo am Sonntagnachmittag – eine Empfehlung für Relaxer

Letzte Woche Sonntag. 10 Uhr aufgestanden, mal so richtig schön ausgeschlafen. Käffchen, Zigi und News im Net lesen. Und nebenbei überlegt, wie ich mir heute was Gutes gönne. Idee: zum Frühstücken in die Villa Vertigo. Gedacht, getan, Zeitung unterm Arm und losgefahren.

Um 12:30 Uhr eingetreten. Paula an der Rezeption begrüßt mich und macht mich darauf aufmerksam, dass erst zwei Mädels vor Ort sind. Am Tag zuvor, Samstag, sei es bis 5 Uhr in der Früh gegangen und da brauchen die Girls noch etwas Schlaf. Sie werden später eintrudeln. Das macht mir gar nichts, denn ich will ja frühstücken.

In der Dusche treffe ich Lilli. Sie ist beim aufhübschen. Hat nur ein Höschen an, schminkt sich, cremt sich ein. Ich bin nackt und schau ihr zu. Mein Rohr schwillt leicht an. Lilli, so um die 30, kommt aus Mazedonien und ist ne Lustige. Sie merkt an, dass man meine Schwellung ja nun nicht gerade eine Morgenlatte nenne könne. Da hat sie recht. Wir lachen und albern rum. Ne kleine Geilheit kommt bei mir auf. Pimpern mag ich aber jetzt noch nicht.
Aber ein schöner Auftakt ist das.

Nach dem Duschen wandel ich durch die Villa. Ich habe sie beinahe allein für mich. Nur ein weiterer Gast ist vor Ort.

Ich lass mich bedienen wie ein König. Zwei Thekenladies an zwei Theken kümmern sich um mich. Beide heißen Anna, eine Deutsche und eine Ungarin. Die ungarische Anna (AnnaU) ist in besonderer Weise um mein Wohl bedacht. Sie zeigt mir die Räumlichkeiten, macht mir einen Kaffee und erläutert mir das ansehnliche Frühstücksbuffet. Wir flirten ein bißchen. Während ich frühstücke, kommt sie immer mal vorbei. Wir plaudern. Sie macht mir schöne Augen. Ich versuche es umgekehrt. Ich könnt sie vernaschen.

Nach dem speisen macht AnnaU mir einen Milchkaffee. Ich flaniere erneut durch die Hallen – und lande im Kino. Pornos finde ich langweilig. Aber nicht das, was ich auf eine der Matratzen entdecke: eine Kleine liegt da. Die Augen geschlossen. Ein wohlgeformter Körper. Sie döst.
Ich will ihre Ruhe nicht stören und gehe leise wieder hinaus.
(Später bin ich erneut ins Kino. Da war sie - Danielle, aus Brasilien - wach. Und es begann eine wunderbare, über eine Stunde andauernde Geschichte. Sie fing an mit einer zuerst noch leicht distanzierten Unterhaltung und endete damit, dass mein Schwanz in ihrer geilen Fotze steckte. Davon berichte ich gesondert).

Neben dem sexuellen Intermezzo habe ich herrlich relaxt. Bis abends um 18 Uhr. Auf den Liegesofas rumgeflözt. Endlich mal ausgiebig die Zeitung studiert. Die so ab 16 Uhr eintrudelnden Girlies betrachtet. Sie cremen ihre Körper ein. Holla, da waren schon rechte hübsche dabei.

Mit Lolita geflirtet. Eine kleine attraktive Frau, die überall rumwuselt und nach dem rechten sieht. Sie macht die Vertretung der Chefin. Ich hab mich unwissend gestellt und sie gefragt, ob sie mit mir aufs Zimmer geht. Leider muss sie arbeiten .

Dann eine Massage genossen. Eine Stunde lang (50 €). Bei der Kopfhautmassage bin ich glatt eingeschlafen.

Mir ein Steak braten lassen. Hat AnnaU mir mit ihrem bezaubernden Lächeln an den Tisch gebracht. Ich könnt sie schon wieder vernaschen.

Zwischendrin mich mit ein paar Gästen unterhalten. Zum Beispiel sehr nett und länger mit drei Burschen aus Dubai. Der eine arbeitet in Den Haag und seine Cousins sind auf Besuch. Er hat sie zum payvögeln eingeladen. Und das, so betont er, geht am besten im Ruhrgebiet. Sie waren auch schon in Brüssel, aber da sind die Puffs sehr teuer und der Service hält keinen Vergleich stand mit unseren Verhältnissen. Huren gibt es natürlich auch in Dubai, jedoch sind da die Preise von einem anderen Stern.

So kurz nach 18 Uhr:
inzwischen zähle ich 11 Girls. Ca. 20 Gäste. Der in Den Haag arbeitende Kollege liegt auf einem der Sofas. Links und rechts je eine ihn befummelnde Lady im Arm. Typisch Pascha .

Ich verlasse die Villa.
Es war ein schönes verlängertes Frühstück. Ich bin wunderbar relaxed. Und sehr gut gelaunt.


PS:
Falls AnnaU hier mitlesen sollte: einen ganz lieben Gruß. Wir werden uns wieder sehen.
Mit Zitat antworten
  #284  
Alt 28.01.2018, 16:06
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist gerade online
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 683
Dankeschöns: 25976
Standard Samstagnacht in der Villa Vertigo

Am Samstag fahre ich in die Villa Vertigo denn da, so denke ich mir, ist es vielleicht entspannter als in den Großstadtclubs.

Gegen halb elf komme ich an und werde sehr freundlich empfangen.
Nach dem Umziehen bestelle ich mir erst mal etwas zu essen und sehe mich dann um.

Wie wohl überall, sind auch hier samstagnachts deutlich mehr Männer als Frauen im Club.
Auf 15 bis 20 Frauen, die ich erst nach und nach zu Gesicht bekomme, kommen vielleicht drei Mal so viele männliche Besucher.
Unter den Männern sind recht viele jüngere Mitstecher, aber selbst die scheinen zum Relaxen hier zu sein und hängen entspannt in Grüppchen auf den Ledersofas ab.

Ich hole mir ein Bier und setze mich damit in den Raucherraum, bis mein Essen serviert wird, denn im Raucherbereich kommen einem schließlich so gut wie alle Huren am schnellsten zu Gesicht.

Eine schlanke elegante Schönheit lächelt mir zumindest zu, aber da sie ihr Handy deutlich interessanter als alle Männer im Club zu finden scheint, versuche ich gar nicht erst, sie zu buchen.

Ein paar Frauen mit Gypsyoptik tanzen zur Musik des DJs und scheinen gut drauf zu sein, sind aber nicht so ganz mein Typ.

Zwei blondierte Deutsche sind im Dauereinsatz und bei denen auf die Warteliste zu kommen, fehlt mir heute der Ehrgeiz.

Mittlerweile ist meine mit Käse überbackene Hähnchenbrust mit Kroketten fertig, also esse ich erst mal genüsslich. Lecker!

Danach hänge ich ein wenig verdauend in der Gegend rum.
Als ich mir an der Bar einen Espresso bestelle, werde ich auf eine Frau aufmerksam, die sich zunächst mit einem Mitstecher unterhält, sich aber dann allein auf eines der Sofas setzt.
Da leiste ich ihr doch mal Gesellschaft.

In gutem Englisch stellt sie sich als Lola (23, Ru) vor und gibt an, erst seit einer Woche hier zu arbeiten.
Lola ist eher klein und etwas moppelig, hat gelocktes Haar und trägt eine Brille.
Im Gespräch kommt sie sympathisch, entspannt, fröhlich und ehrlich rüber und hat für mich den höchsten GND-Faktor seit langem.
Also buche ich sie mal.

Auf dem schönen Zimmer angekommen holt Lola noch eine riesige Flasche Massageöl, aber dann geht’s auch ab auf die Spielwiese.
Dort geht es mit kuscheligen Körpererkundungen los. Geküsst wird dabei auch, aber ein wenig zurückhaltend und ohne Zungeneinsatz.
Das entspannte und ausgedehnte Vorspiel gefällt mir durchaus, auch wenn ich mich des Eindruckes nicht erwehren kann, dass Lola ein wenig auf 's Zeitschinden aus ist. Sie macht das aber sympathisch und mir ist das viel lieber, als hastiges abmelken.
Auch wirkt Lola auf mich, als sei sie insgeheim eine kleine genießerische Romantikerin.

Unbedingt will sie mir dann ihre Massagekünste vorführen.
Ich lasse sie mal machen, auch wenn ich Massagen eigentlich nur als Restzeitfüller nach dem Orgasmus für halbwegs sinnvoll halte.
Lola ölt mir mit ihrer Massageöl-Literflasche großzügig Schritt, Bauch und Oberschenkel ein und massiert, während sie zwischen meinen Beinen hockt, fröhlich an mir rum.
Das ist auch ganz angenehm, führt aber nicht so wirklich zum Ansteigen des Spannungspegels.

Also sage ich ihr, sie solle mal lieber lecker Sixtyninen kommen, und sofern sie mich mit Aufpreisforderungen verschont, bleibe ich sogar 'ne Stunde, wobei 25 Minuten aber auch eh schon rum sind.
Der Simultan-Oralsex scheint uns dann beiden zu gefallen.
Vielleicht gefällt es Lola sogar besser als ihr lieb ist, denn nach ein paar Minuten springt sie ab und meint, ihr werde voll heiß davon...

Nach einem kurzen Zwischenspiel gibt’s dann auch noch Sex in Missio- und Doggyposition.
Lola wirkt dabei weiterhin geniesserisch und fordert Körperkontakt und weitere Küsschen ein.
Der Sex kommt dabei wirlich stimmungsvoll rüber und wird gen Höhepunkt schneller und druckvoller.

Die letzten Minuten quatschen wir noch und Lola kommt auch hier weiterhin recht authentisch und ehrlich rüber.
Sie erzählt mir auch, dass sie stressige Wochenendabende im Club nicht mag und junge Schnellspritzer noch viel weniger.
Mir scheint, wir haben da so einige Gemeinsamkeiten...

Am Spind übergebe ich Lola dann verdiente 100 Euro für eine Stunde.

Lola hat mir ein durchaus stimmungsvolles und besinnliches Schäferstündchen geboten.
Geile Zungenküsse und keine Verzögerungstaktik wären zwar noch besser gewesen, aber insgesamt empfand ich unsere Zusammenkunft auch so als runde Sache.


Nach einem Drink gehe ich wenig später duschen und verlasse den Club dann gegen halb zwei, denn schließlich habe ich ja auch noch eine weite Heimfahrt vor mir.

Es hat mir gefallen in der Villa Vertigo: Das Essen war gut, die Atmosphäre relaxt aber keineswegs langweilig, das Personal freundlich und sogar eine kompatible Lady habe ich finden können.


Raw
Mit Zitat antworten
  #285  
Alt 03.02.2018, 11:05
josh2016 josh2016 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 26
Dankeschöns: 1542
Standard Erstbesuch am Mittwochabend

Am Mittwochabend hat es mich nach Grefrath zum Erstbesuch in der Villa Vertigo verschlagen. Die Villa ist relativ einfach zu finden. AS Wankum/Grefrath Richtung Grefrath, immer geradeaus, einmal links und einmal rechts und "schon" ist man da. Auf dem Parkplatz standen ca. 10 Pkw, ein paar Caravan-Zugmaschinen mit gelben Kennzeichen, ein paar Belgier und ein paar Deutsche. Auf dem Weg zum Eingang habe ich mir die Schuhe versaut, da ich über den matschigen Rasen zum Haupteingang der Villa gegangen bin. Das ist aber nicht der Eingang, sondern der befindet sich links davon.

Nachdem mich die Empfangsdame über die Verzehrkarte aufgeklärt hat, habe ich eine Bändchen mit Chip für den Spind, einen roten Bademantel und ein rotes Badetuch bekommen und sie hat mir dann den Umkleide- und Sanitärbereich gezeigt. Dann wurde ich allein gelassen. Positiv: die passenden Badeschlappen (normalerweise bin ich Selbstversorger) zu finden, ist einfach, da jedes Paar ein eigenes Fach in einem großen Regal hat und die Schlappen der Größe nach sortiert sind.

Nach dem Duschen ging es dann in den Hauptbereich der Villa. Dort habe ich mich erst einmal ein bisschen umgesehen. Zwei Bars, zwei kleinere Raucherräume, Essbereich, Sauna, Massage, Chill- und Couchbereich.

Es waren ca. 10 bis 15 Frauen anwesend. Line up war insgesamt durchschnittlich, keine Optikkracher, aber auch keine absoluten No-Gos, figurlich von skinny bis leicht korpulent, Alter so zwischen 18 bis Ende 20. 2 oder 3 liefen topless rum, die meisten hatten aber Bodies an.

Nachdem ich immer wieder zwischen Bar, Raucherraum und Couchbereich gewechselt hatte, habe ich an der unteren Bar etwas von der Karte bestellt. Dort waren auch zwei junge, große, blonde, bebrillte DLs (hätten Schwestern sein können), die ich zunächst in die engere Auswahl für ein Zimmer einbezogen hatte. Mit einer der beiden habe ich dann versucht, Blickkontakt aufzunehmen, was aber nicht erwidert wurde. Beide wurden dann relativ kurz hintereinander von anderen Gästen gebucht und zogen ab. Ich habe dann gegessen. Beide Blondies kamen währenddessen kurz hintereinander von den Zimmern zurück. Für mich waren die Beiden gefühlt jeweils nur 10 bis 15 Minuten mit den Gästen im Zimmer. Für mich zu kurz, da ich nicht nur abgefertigt werden möchte. Also kamen die Beiden dann nicht mehr für einen Zimmergang in Betracht.

Nach dem Essen habe ich mich auf eine Couch im unteren Bereich verzogen. Dort waren noch ein paar DLs anwesend, ich der einzige Gast. Mich sprach eine recht hübsche DL in akzentfreiem Deutsch an, ob sie mir Gesellschaft leisten solle. Da sie offensichtlich eine Landsmännin war, habe ich aufgrund der potentiell schlechten Servicequalität deutscher DLs dankend abgelehnt. Viel Auswahl an Frauen war nicht mehr, ich wollte aber auch nicht ungevögelt wieder nach Hause fahren. Ich habe dann eine kleine, schwarzhaarige DL zu mir auf die Couch gewunken, obwohl sie eigentlich nicht mein Typ war.
S
ie hat sich sofort an mich gekuschelt (so muss es sein!). Dann haben wir die üblichen Fragen und Antworten ausgetauscht.

Mia
19 Jahre
ca. 150-155 cm
35 kg
A Cups
Dunkler Hauttyp
Bulgarisch
Seit ca. 7 Monate im Gewerbe (Villa Marisol (dort ist sie mir aber nie aufgefallen), Lekkerding in Emmerich und wohl auch kurz im neuen Venus in Hammikeln)
Konversation in Deutsch oder Englisch (war teilweise schwierig)
Seit 2 Tagen in der Villa (ich vermute, dass sie bald wieder wechseln wird)

Die Zimmerfrage kam nach ca. 15 min. auf der Couch von mir. Mia hat nie auf ein Zimmer gedrängt. Vorher noch die ZK-Frage gestellt. Ja! Okay, dann kann es losgehen.

Wir waren in Zimmer Nr. 4 im 1. OG. Das Zimmer war groß mit separatem Bad, hatte aber den Charme eines Altbauzimmers mit ein bisschen Renovierungsstau. Egal, Hauptsache man liegt bequem.

Da sie mir sympathisch war und das Küssen auch ganz ordentlich war, habe ich auf eine Stunde verlängert. Blasen war okay, manchmal aber ein bisschen viel Handeinsatz. EL nein, aber ich habe auch nicht danach gefragt. Zwischenzeitlich küssen, Smalltalk, dann wieder blasen. Nach ca. 40 min. dann drei Stellungskampf. Beim Reiten gab es zunächst ein kleines Problem mit dem Einlochen, dann hat es aber geklappt. Beim Doggy hat sie mich kräftig gestoßen. Dann noch kurz in die Missio. Abschluss dann Selfservice während sie mich geküsst hat. Leider waren keine Papiertücher im Zimmer, so dass Toilettenpapier für die erste Grobreinigung verwendet werden musste.

Nach ca. 55 min. haben wir das Zimmer verlassen. Abrechnung 100 + Tip. Das Zimmer war insgesamt gut. Mia ist eine sehr Nette. Ich hätte mir nur noch ein bisschen mehr ZK und dabei mehr Eigeninitiative von Mia gewünscht. Falls ich sie noch einmal wiedersehen werde, kommt eine Wiederholung durchaus in Betracht.

Nach dem Duschen habe ich noch einmal das Buffet aufgesucht. Das Essen war immer noch frisch und schmeckte sehr gut.

Gegen ca. 23 Uhr habe ich den Club verlassen. Die Empfangsdame fragte noch, ob alles in Ordnung gewesen wäre. Ich: "Ja, aber nur relativ wenig los". Mit ein wenig Stolz sagte sie, dass ja immerhin 14 Frauen anwesend wären (sonst noch weniger?) Am Wochenende und vor allen Dingen im Sommer sei viel mehr los.

Insgesamt einer schöner Club mit gutem Essen. Das Line up war an dem Mittwochabend sicherlich nicht repräsentativ. Ich werde den Club auf jeden Fall noch einmal besuchen, dann aber an einem Wochenende oder im Sommer (um die Außenbereich zu testen).
Mit Zitat antworten
  #286  
Alt 13.02.2018, 19:15
Thomas027 Thomas027 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 458
Dankeschöns: 14134
Daumen runter Spätficker veräppelt und abserviert

Gestern, Rosenmontag. Ich war spät unterwegs. Und hatte noch Lust auf ein Vergnügen mit nem Girl.

Bei Villa Vertigo angerufen. Auf deren HP steht „Öffnungszeiten: Täglich 11-05 h“. Frage: Habt Ihr bis 5 Uhr geöffnet? Antwort: Ja, komm vorbei. Also los und um 01:30 Uhr dort eingetreten.

Empfangsdame (eine Mitte-40gerin, blonde halblange Haare) erklärt mir „Ich hab noch 4 Frauen da. Eine ist auf Zimmer, die anderen drei sind im Raucherraum.“

Im Raucherraum:
3 Kollegen aus südöstlichen Landen (ich meine Bulgarien). Eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter der Villa. 3 Girls.
Girl 1: sie dürfte von 98 % der Gäste nicht gebucht werden. Meinen Geschmack trifft sie auch nicht.
Girl 2: recht ansehnlich. Ist aber heute gar nicht im Dienst. Auch die Mitarbeiterin bestätigt mir später, dass dies Mädel heute frei hat und ist erstaunt, dass Empfangsdame mir anderes erzählt hat.
Girl 3: Laura, Bulgarin, ca 30 Jahre, schwarze lange Haare, hübsch, rassiger Typ.

Ich versuche Kontaktaufnahme mit Laura. Laura merkt es und verlässt den Raum. Die drei Gäste und ich gehen ebenfalls raus. Laura gesellt sich zu diesen Gästen, sie schauen zu mir rüber, der eine Herr empfiehlt mir mit Gesten die 2%-Lady und dann lachen sie sich schier kaputt und kriegen sich gar nicht mehr ein. Laura findet den Witz ebenfalls gelungen und wiehert laut mit.

Ich geh zur Empfangsdame und erzähle ihr, dass von den 3 Damen eine gar nicht im Dienst ist und dass Laura keine Lust hat. Sie wird patzig und meint, dann könne ich doch Girl3 nehmen. Haha.

Laura kommt hinzu, hört unser Gespräch, sagt 'Nein nein, ich hätte das wohl falsch verstanden' und verspricht der Empfangsdame, dass sie mit mir losziehen wird. Na dann...

Wir gehen ins Kino. Dort erklärt sie mir, was sie alles nicht macht. Das ist eine beachtliche Liste: unter anderem No Kiss, Zungenküsse schon gleich gar nicht, nix Lecken (weil ihr unangenehm), keine Perversitäten (hä?? Ich hab keine verlangt), und was sonst noch alles.
„Ich mache nur Blasen und Verkehr“, und zudem findet sie den grad laufenden Pornofilm - wörtlich: - „Bääh, zum kotzen!“, außerdem ist sie müde und will Feierabend machen und die 50 Euro, die sie jetzt noch verdienen könnte, hat sie gar nicht nötig - was sie mit einer abfälligen Wegwisch-Geste unterstreicht.

Damit ist die Sache klarer als klar.

Ich gehe wieder zur Empfangsdame und sage ihr in ruhigem Ton, dass sie mich offensichtlich belogen hat und dass nun auch noch Laura ihr Versprechen gebrochen und mich auf bescheuerte Weise abserviert hat. Es wäre anständig gewesen, wenn man mir schon am Telefon gesagt hätte, dass hier heute ab halb 2 nichts mehr läuft, dann hätte ich mir viel Zeit und Geld für Benzin sparen können.

In dem Moment klingelt es und ein weiterer Nachtschwärmer kommt herein. Empfangsdame erklärt ihm, dass keine Mädels mehr da sind, woraufhin er wieder geht. Es ist 02:15 Uhr.

Ich schau sie erstaunt an. Und sage dann nur noch, dass die Dame, die angeblich mit einem Gast auf dem Zimmer ist, wohl ebenso frei erfunden ist wie die andere Story, die sie mir bei meinem Eintreten aufgetischt hat.

Jetzt erst wird es ihr peinlich. Und sie gibt mir meinen Eintrittsgutschein zurück.

Fazit:
1. Wenn ich auch mal was zum kotzen finden darf, dann ist es das, was ich letze Nacht in Grefrath erlebt habe.
2. Über das Angebot für Spätficker (“...bis 5 Uhr geöffnet“) sollte die Villa Vertigo am Telefon ehrliche Auskünfte geben.
3. Ich werd da wieder hingehen, aber zu einer anderen Zeit. Und wieder berichten.

Geändert von Thomas027 (13.02.2018 um 19:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #287  
Alt 28.02.2018, 10:13
Benutzerbild von aachen61
aachen61 aachen61 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 1.043
Dankeschöns: 8096
Standard

Auf dem Rückweg von einem Termin in meiner alten Heimat, der leider länger als erwartet gedauert hat, traf ich erst kurz vor 22 Uhr in Grefrath ein.
Wenn ich mich nicht irre, wurde der Parkplatz mit hellen Kies saniert. 3 PKWs standen dort, dazu noch ein paar längs der Mauer am Straßenrand. Keine Autos aus NL oder B!
Beim Einchecken sagte die ED, dass 14 Mädels im Hause seien.
Ich bekam einen Spind im vorderen, kleinen Umkleidebereich zugeteilt. Ein paar Minuten später kamen noch 2 neue Gäste, die ihre Spinde auch in diesem Bereich erhielten. Ein weiterer Gast zog sich gerade in diesem kleinen Bereich an, um von dannen zu ziehen.
Nach dem Duschen und clubfeinmal machen habe ich am Buffet vorbeigeschaut. Es gab Garnelen, etwas mit Reis (Paella?), panierte Tintenfischringe, Spaghetti in einer Sahnesauce mit Erbsen, Fritten und Hühnerbeine und wie gewohnt eine kleine Salatbar.
Die Bar im Altbau schien verwaist, deshalb ging ich in den Anbau, um mir ein Bier zum Essen zu besorgen.
Hier waren auch ein paar DLs zugegen. Ich schätze mal 8.
Vom Hocker riss mich kein Mädel beim Blick in die Runde und so beschloss ich, erstmal die Gambas vom Buffet (ohne Kopf) zu probieren. Sie waren in einem Kräutersud und schmeckten ganz lecker. Dazu etwas Rucola-Tomaten-Mozzarella-Salat.
Die Gambas (a la carte) mit Chilli & Knoblauch treffen aber eher meinen Geschmack.
Gibt's dienstags eigentlich noch Gambas all you can eat?
Da ich heute viel an der frischen, aber "eiskalten" Luft war, ging ich dann in die kleine, heiße Sauna, die ich für mich alleine hatte.
Nach einer kühlen Dusche bin ich kurz nach draußen. Da es fast windstill in diesem Moment war, hielt ich es dort eine längere Weile aus. Schnee wäre jetzt ideal gewesen.
Danach schnell in den Bademantel und mit einem alkoholfreien Getränk auf eine freie Couch, um die Mädels etwas näher zu beobachten.
Aktive Akquise betrieb keine, aber die eine oder andere flanierte an mir vorbei und schenkte mir ein Lächeln.
Dann tauchte plötzlich eine blonde, gertenschanke, extrem hübsche DL im Eva-Kostüm auf.
Ich hatte sie vor einiger Zeit im Diamonds gesehen. Es war Roxana mit den markanten Tattoos auf ihrem Rücken.
Hier heißt sie Luisa, wie ich etwas später von der ED erfuhr.
So plötzlich Luisa aufgetaucht war, so plötzlich war sie auch wieder verschwunden.
Ich wartete eine Weile auf ihre Rückkehr, leider vergeblich. Von der ED erfuhr ich dann, dass Luisa bereits Feierabend gemacht hätte. Schade, sie wär's heute gewesen.
Dann machte ich noch einen 2. Saunagang, trank noch ein paar alkoholfreie Getränke und relaxte noch etwas auf einer Couch.
Ein Blick auf meine Uhr mahnte mich zum baldigen Aufbruch und so machte mich dann gegen 1:30 auf dem Heimweg.
Ich glaube, ich war der letzte Gast, der die Villa verlassen hat. Mein Auto war zumindest das letzte auf dem Parkplatz.
__________________
Wer unten liegt, hat nicht immer verloren!
Mit Zitat antworten
  #288  
Alt 18.03.2018, 22:19
Benutzerbild von Pattaya
Pattaya Pattaya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 333
Dankeschöns: 9748
Daumen hoch

Ich war schon öfter in der Villa besonders im Sommer oder Herbst wenn man draussen clönen kann
Das Personal ist total auf zack
Was jeder berechnen sollte es geht erst ab späten Nachmittag los
bzw erst ab 20:00
Nett finde ich wenn so ein verschlafenes Mädel am Frühstückstisch sitzt
Entweder im Schlafanzug oder oben ohne im Handtuch das hat schon was !
Jedenfalls die Mädels hatten gut zu tun
Ich folgte dann meiner Devise Essen was rar ist und ficken was da ist
So kam ich mit LILLY ins Gespräch Sie ist aus D meine erste Deutsche seit ca 7 Jahren .
Kosten 50430
Die schönste (richtig dicke Dinger) war leider von Huub aus Holland blockiert !
Was ich sehr gut im Club finde nicht zu laut und keine plumpen Anmache
Übrigens war ich auch im Pornokino ! Wie in 1001 Nacht !
Schichtwechsel an der Theke ca 19:00 da kommt dann ein heisser FegerKleine Ungarin
Ich komme zur Badesaison wieder oder auch früher

Geändert von Pattaya (19.03.2018 um 04:25 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #289  
Alt 20.03.2018, 11:41
Benutzerbild von hara1d
hara1d hara1d ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: hart an der Grenze (NL)
Beiträge: 441
Dankeschöns: 3840
Daumen hoch Ivanka, Ukraine

Montags ist es normalerweise sehr ruhig im Club, so waren nur 6 Mädels vor Ort. Im Raucherkabuff kam ich mit Ivanka ins Gespräch, als ich hörte dass sie Ukrainerin ist sagte ich ihr dass wenn mich ein Mädel überdurchschnittlich gut bläst von "ukrainischer Referenzklasse" spreche. Geklärt dass Küssen und Muschiverkostung möglich ist und ab dafür. Sie organisierte den Schlüssel für die "Präsidentensuite" (eigentlich Partyzimmer für 4 und mehr Personen).
Ivanka legte direkt los, abwechslungsreich, Spucken, DT und immer wenn sie merkte dass es mir kommen will kleine Pause, als ich ins Gummi spritze fühle ich ihre Mandeln durch das Conti. Zum Lecken und Ficken kamen wir gar nicht, 35 Minuten voller Blasaction. 50 € plus Tip hat sie sich redlich verdient.
Mit Zitat antworten
  #290  
Alt 26.03.2018, 07:58
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.163
Dankeschöns: 41119
Standard Villa am 25.03.18

Gegen 15 Uhr gähnende Leere auf dem Parkplatz, kein einziger Platz besetzt, ich hatte die freie Auswahl.

Drinnen ein adäquates Bild, eine Handvoll Girls und (mit mir) drei Gäste verloren sich in den Räumlichkeiten. Ich stellte mir die zeitgleiche Situation im nur rd. zehn km entfernten GT vor, wo man um diese Uhrzeit schon weiter weg parken und unliebsame Zimmerwartezeiten in Kauf nehmen muss. Immerhin erhöhte sich die Zahl der Dls und Gäste in den nächsten Stunden auf jeweils ein Dutzend.

Freudiges Wiedersehen mit dem ehemaligen Finca-Urgestein Vanessa, hier nennt sie sich Ivana. Zu ihrer Glanzzeit hätte sie in einem Angelina Jolie-Lookalikecontest allerbeste Chancen gehabt, aber auch aktuell kann sie mit erotischer Ausstrahlung noch enorm punkten. Strammer Body wie eh und je, nicht so auffällig gestylt wie noch vor paar Jahren. Ihr war wohl noch langweiliger als mir und so umgarnte sie mich auf nette, unaufdringliche und charmante Art und Weise. Warum also nicht, viel falsch machen kann man mit ihr sowieso nicht.

Auf dem Zimmer gab’s einen GF6/Porno-Mix, der auch gehobene Clubberansprüche vollauf zufriedenstellt. Innigen ZK folgte ein formidables Gebläse. Die Bulga-Milf lutscht fest, nass und massiert dabei immer wieder ihre Mandeln. Geiler Pornoblick inklusive.

Ambitionierter Zweistellungskampf, danach Abschlusskuscheln- und Quatschen. Mehr als korrekte Abrechnung.

Fazit:
Geile Nummer mit einer Milf, die genau weiß, wo es langgeht.

Kurzübersicht Ivana

BG, ca. 40
Lange glatte schwarze Haare, KF 36, A/B-Cups (fest)
Ca. 170 cm, gutes Deutsch


OV: Teilweise pornomäßig, sehr variabel
EL: Ja, ausdauernd und gefühlvoll
Augenkontakt: Ja, immer wieder effektiv eingesetzt
ZK: Sehr gut, kamen diesmal keineswegs zu kurz
Lecken: Dezentes, nicht aufgesetztes Stöhnen
Fingern: Kein Problem
GV: Volles Programm, Ivana fordert auch ihren Spaß ein
GF6-Faktor: Niedrig bis mittel
Porno-Faktor: Niedrig bis mittel
Professionalitätsfaktor: 80%
Optik: Bulga-Milf mit leicht verruchter Ausstrahlung
Nähe: Jederzeit gegeben

Zwischendurch ein ungestörtes Nickerchen im gemütlichen Pornokino, wo übrigens kein Porno, sondern ein Fashionsender lief. Verpflegung wie immer top und ansonsten alles soweit gut in Schuss in der Villa, auch die Freiluftsaison kann kommen. Etwas mehr Zulauf könnte allerdings nicht schaden.

Für eine weitere Buchung wäre nicht annähernd eine Dl in Frage gekommen, so machte ich bereits gegen 19 Uhr die Biege.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
grefrath, saunaclub, vertigo, villa, villa vertigo

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Villa Vertigo im TV Uncle Coffee Offtopic 5 05.11.2009 07:50


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:17 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de