magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 29.06.2013, 06:48
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 485
Dankeschöns: 8880
Standard Neby: Sibel, 19, Bulgarien

Aus meinem Bericht
http://freiercafe.com/showpost.php?p...&postcount=915

Sibel Schwester von Leila 160 groß, 19 Jahre, KF 36,Cub 75C


Sibel ist das erste Mal in Deutschland, sie ist das erste Mal in einem Club und so also auch das erste Mal in Sachen P6 auf der Couch. Sozusagen P6-Jungfrau. So eine hatte ich noch nie. Meine Neugier war geweckt, dass eine Neulings-Nummer keinerlei Anspruch auf großes Sex-Kino hat war mir klar, aber „Sag ihr bitte dass ich gleich zu ihr komme, erklär ihr ein bisschen was, ich muss eben noch kurz telefonieren“. Leila und ich hatten sich verschworen, aus unter-schiedlichen Gründen, aber wir bildeten sozusagen das Einführungsteam

5 Minuten später war es soweit. Ich zu Sibel, die wieder neben Leila saß. Sie schaute mich kurz an, kein kokettes Lächeln, schaute wieder weg: sie war befangen und nervös. Leila gab ihr einen Schubs und bugsierte uns auf die große Couch. Auch hier war Sibel schrecklich passiv weil befangen. Also ergriff ich die Initiative. Sprach sie an, fragte nach ihrem Namen. Nichts, Sie nickte und schüttelte höflich den Kopf, aber nichts. Kein Wort Deutsch. Englisch? Kein Wort Englisch. Weiter gehen auch meine Sprachkenntnisse nicht, also Küssen. Und siehe da. Sie küsst zurück. Als meine Zunge kommt kommt auch ihre. Und wie. Tief und nass und ausgiebig. Ich war positiv überrascht. Mehr wurde es nicht. Ich habe noch ein wenig ihre Titten gestreichelt in der Hoffnung sie würde auch etwas aktiver, aber das war zu optimistisch. Ohne Konversation wird’s dann auch langweilig. Also ab aufs Zimmer.

Handtuch ausbreiten, ganz nackig machen, sie legte sich zu mir und wir knutschten. Wieder feucht und tief. Jetzt nahm sie dabei auch sofort klein Amante in die Hand, öffnete bereitwillig die Schenkel, als meine Hand ihre Musche ertastete. Glatt rasiert. Ich also den Standard-Pfad: über ihre beiden Brüste Runter zur Mu und Lecken. Das war der Plan. Ihre Titten sind mehr als eine Hand voll. Große Höfe und große Nippel. Und die wurden unter meinen Lippen hart. Sie reagierten. Geil. Tiefer zu ihrer Mu. Erst die Lippen geleckt, dann den Kitzler geleckt, beides in Kombination …. Von ihr kam keine Reaktion. Sie lag einfach nur da.

Wer ja mal geschrieben hat, eine DL stöhnt zu laut, zu gekünstelt oder sonstwas … Diese Situation war noch merkwürdiger. Nichts. Keine Reaktion, kein Geräusch, man hätte die berühmte Stecknadel fallen hören können.

Ich fragte „Nicht gut“, sie hat wahrscheinlich nichts verstanden aber nickte. Naja. Ich nahm die Finger zur Hilfe und flutschte in Mu. Die war erstaunlich feucht. Auch hier eine körperliche Reaktion wie bei den erigierenden Nippeln. Ich fingerte sie, suchte den G-Punkt. Immer noch Totenstille. Stecknadel-Fallen-Hören-Stille. Ich hatte dann auch keine Lust mehr, robbte zu ihr hoch, fand wieder „diese Titten sind ein Gedicht“, küsste sie und jetzt wurde sie doch ein wenig aktiv.

Sie rollte sich seitlich neben mich, knutschte, rollte sich auf mich, knutschte, setzte sich halb auf, gefährliches Pussysliding, geil und das machte sie gut. „Nicht ohne Kondom“ sagte ich aus Prinzip. Kondom, verstand sie dann wohl auch, kramte eins hervor und wollte ….. „Nein“ machte ich ihr bergreiflich „erst Blasen“. Und das tat sie dann auch. Durchschnittlich gut, ohne richtigen Druck, aber auch nicht zu wenig. Ohne EL, ohne spe-zielles Lecken der Eichel. Aber angenehm. Ich beobachtete sie dabei, klein Amante genoß es und schließlich wollte ich ficken.

Das Aufziehen des Gummis war noch etwas umständlich aber gelang ohne Verlust der sexuellen Spannung. Sie setzte sich auf mich. Legte sich mehr auf mich. Knutschte mich dabei. War durchaus aktiv. Ich drehte sie um in die Missi. Hier spielten wir die verschie-denen Beinvarianten durch, von nur leicht angewinkelt bis hoch in die Luft. Stoßen etwas langsam, etwas schnell, mehr von oben, mehr von unten und …. Aus der Stummen wurde eine leicht stöhnende Frau. Aber sie ließ sich nicht gehen, beobachtete mehr mich was ich tat in dem Bemühen alles richtig zu machen. Irgendwann schoß ich ab, was sie auch erkannte um in diesem Moment auch etwas lauter zu Stöhnen….

Die abschließende Reinigung übernahm ich selbst. Nach einem Fingerzeig auf die Zewa-Rolle reichte sie mir ein Blatt ….

Ok. Der Rest ist schnell erzählt. Noch auf dem Zimmer kam das taktische Daumen-Zeigefinger-Geld-Zeichen. Ich machte ihr klar, das gibt’s erst in der Umkleide, gab es dann auch. Ein von mir eingeforderter Kuss danach und die Neulings-Nummer war been-det.


Fazit für mich: Es war kein P6-Highlight. Hatte ich auch nicht erwartet. Es war eher im P6 schlecht. Hatte ich so auch nicht erwartet. Aber was mir so im Nachhinein einfiel: Ich jung. Meine ersten Erlebnisse mit den ersten Freundinnen. Das war schlechter. Die Erwartungshaltung im P6 ist für uns alte Hasen enorm hoch. Für Schmuseliebhaber die Nähe zur DL, die sie einem gibt ist schon normal. Für den Spofi ist die mitgehende und fordernde DL normal. Für den Pornoliebhaber ist auch Porno-Action normal ….

… und darum …

Fazit über Sibel: eigentlich war das für ein junges Mäd-chen ohne P6-Erfahrung normal. Sie konnte es einfach noch nicht besser. Sie hat sich bemüht. Und unter Anleitung hat sie eigentlich auch gut geknutscht, befriedigend geblasen, mit good will ausrechend lecken lassen, dafür aber wieder problemlos das Fingern und auch befriedigend gefickt (Reiter und Missi, Doggy nicht versucht).

Sie hatte bei mir den Leilas-Schwester-Bonus. Ich attestiere ihr Bemühen. Ich habe das Ganze noch an Leila und Neby weitergegeben und bin mir sicher: Aus der wird was. Es hatte für mich den Reiz des Neuen mit eine blutigen Anfängerin. Und ich werde in drei Wochen checken, ob meine Vermutung mit dem Leila-Familien-Gen richtig ist. Ich vermute mal Ja, das wird was.

Ich war der Erste, aber es gibt ja noch genug Lehrmeister aller Couleur in diesem Club

In diesem Sinne

Gut Stoß
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.07.2013, 11:39
Benutzerbild von wilco1000
wilco1000 wilco1000 ist offline
Schmusebär
 
Registriert seit: 27.01.2010
Ort: In der Dortmunder Umgebung
Beiträge: 315
Dankeschöns: 7106
Standard Absoluter Frischling

Herzlichen Dank an Amante, dass er diesen Thread eröffnet hat.

Nach ihm war ich wohl die Numero 2.

Vom Äusseren her gefällt mir Leila zwar um einiges besser, trotzdem ist sie sicherlich als attraktiv einzustufen.

Dass beide Schwestern sind, ist unübersehbar, dies interresanterweise weniger vom Gesicht her, als vom Körperbau. Gleiche megageile Tittenform.

Ich kann eigentlich alles genauso bestätigen, wie Amante es auch erlebt hat.

Sie ist wirklich noch sehr unerfahren und momentan geht ihr zudem jegliche Schauspielkunst ab.
War mal ganz interressant, aber nicht mein Ding.

Sie sollte sich angewöhnen, wenigstens ab und zu mal die Augen geschlossen zu halten, so dass man zumindest manchmal das Gefühl hat, dass sie auch etwas empfindet (z.B. beim Küssen).

Sie mag es wohl eher im Reiter, wo ich ihr dann tatsächlich ein paar sehr autenthische Laute entlocken konnte, das wirkte allerdings extrem geil, da sie halt vorher extrem passiv und lautlos war.

Ob sie Potenzial hat, kann ich bei ihr sehr schlecht beurteilen, das man mit ihr praktisch gar nicht kommunizieren kann und sie sehr scheu ist.

Obwohl ich ihr sehr wünsche, dass sie ebenso wie Leila (so habe ich jedenfalls den Eindruck) den Job irgendwann als "Berufung" empfinden mag, kann ich momentan leider keinerlei Empfehlung aussprechen, dafür beherrscht sie selbst Grundlagen des Handwerks zu wenig.
__________________

"Gestern noch standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter!"
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.12.2013, 19:48
mitanu mitanu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 341
Dankeschöns: 8986
Standard Neby: Sibel, 20?, Bulgarien

am Donnerstag mal wieder einen sehr ruhigen und relaxten Tag im Neby er-
wischt - und ihn dankbar angenommen.
Meine Planungen waren alle da, wenige Kollegen, also beste Voraussetzungen für einen gelungenen Nebytag.
Meine beiden Schnuckelchen saßen mir direkt gegenüber, wirkten aber sehr distanziert, ja fast angepißt. Dies sollte sich erst zum späten Nachmittag ändern. Alle Blickkontakte wurden kaum und wenn dann nur sehr genervt er-
widert. Viele neue und z.T. auch sehr hübsche Gesichter lachten mich an - ei-
nes aber besonders. So viel Charme, ja schon fast echte Natürlichkeit kamen
da rüber. Und dieses Gesicht kam mir nicht unbekannt vor - und es war so.
Sibel - die Schwester DER Leila. Trotz der wenigen, nicht so postiven Ein-standsberichte, ihr die Vorschußlorbeeren der Schwester umgehängt und los
ging es. Angenehme Überraschung: die Sprache, es lief einigermaßen in Deutsch. Das Küssen war nicht mit L. zu vergleichen. Auch bei näherer Betrachtung ist L. hübscher und hat die bessere Figur. Aber sie hatte mich schon in ihren Fängen. Auf dem Zimmer wurde das Küssen kaum besser und tiefer. Also runter zu ihrem Heiligtum. Anfangs dachte ich noch das das was geben könnte, aber nach einigen Minuten war klar - es ging nicht vor und zurück. Und sie wollte sich auch nicht auf mehr einlassen. Also Wechsel von aktiv auf passiv. Ihr FO war nicht schlecht, aber nicht mit dem von Leila oder
anderen Oralartistinnen des Hauses Neby vergleichbar. Mein Patengeschenk war nicht so begeistert - also schnell die Spaßbremse montiert und in 2 Posi-
tionen des klassischen Dreistellungskampfes gewechselt. Leider war der Punkt
schon überschritten, und ich ließ sie es mündlich zu Ende bringen. Kaum den
letzten Tropfen übergeben, schon zur Zewarolle und Mülleimer gestürzt und sich des Proteincocktails lautstark entledigt. war schon irgendwie abtörnend.
Einen kleinen Trost erfuhr ich dann noch beim AST (sinnvoll und nicht zwang-
haft) und Auskuscheln. Abrechnung war korrekt und späteres Wiedererkennen
fand mehrmals statt.
Fazit:
ZK und FO ausbaufähig;
Nahe und GF6: durchschnittlich
Lecken: nicht mal den Versuch einer Show
Fingern: nur ansatzweise probiert-scheint zu gehen; Stimmung war nicht da
GV: nicht beurteilbar, da zu kurz
WF: max. 30% - vielleicht mal später, sie muß noch einiges lernen, am besten
bei ihrer Schwester
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.12.2013, 13:22
Benutzerbild von saubaer
saubaer saubaer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2011
Ort: im Schweinestall
Beiträge: 537
Dankeschöns: 3590
Standard Neby: Sibel, Gf6 Stimmung kam schon rüber

Aus dem Berichtethema vom 27.12.2013 + Bildergänzung


// ETWAS MUT ZUR LÜCKE //


Etwas introvertiert soll Sibel sein… so Nebys Worte. tja „scheiß drauf"
meine…
aufgestanden und direkt neben Sibel gepflanzt; sehe ich schon eine frappierende Ähnlichkeit mit ihrer Schwester. ( so rein wenn sie lacht oder die Gesichtszüge samt Augenpartie erinnern auch stark an Leila )

-----------------------------------------------------
Wer nochmal zwischen den beiden vergleichen will:
-----------------------------------------------------

Mehr ->


<links Sibel < // >rechts Leila>


Die Konversation mit Sibel -die ich btw. ganz hübsch finde - (mit ganz wenig Deutsch.. Rest sonst irgendwas von Zero) beschränkt sich mehr so auf die nonverbaler Ebene.


Ankuscheln passt aber schon mal mehr daher auch kurzer Hand aufs Szimmaaa. Das habe ich ehrlich gesagt anfangs wesentlich schlechter erwartet…aber nix da.

Klar son Ausritt wie ihre Schwester Leila hat sie nicht drauf, wie auch ,doch das FO das zB. fand ich recht ambitioniert. Gf6 Stimmung kam schon rüber.

------------------------
fürs Protokoll Sibel
-------------------------


Mauln: ambitioniert u. stellenweise Versuche von DT… nett +++----
Augenkontakt: jepp ++++--
ZK: okay bis gut ++++---
El: Ja gab s auch ++---
Illusion: Gf6 +++--
Körper: gefällt, so wie das Face und natürlich die langen schwatten Haare ++++---
Gepimper: fürs erste Zimmer absolut okay. Denn Ausritt hat aber ihre Sister perfektioniert.
Abrechnung: absolut fair

Fazit Sibel: Sie ging die ganze Zeit über engagiert zur Sache. Für Kollegen die mehr die ruhigere Gangart veranschlagen genau das richtige…. genauso wie für mich evtl. mitm ersten Zimmer des Tages. Eine Wiederholung des ganzen kann ich mir daher gut vorstellen. Mein WHF tendiert bei 90%
__________________
>> Lieber oberaffengeil, als "unter aller Sau"<<
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.12.2013, 21:11
Benutzerbild von jaja
jaja jaja ist offline
ganz lieb
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 795
Dankeschöns: 13201
Daumen hoch Die gemeinsame Sprache fehlt, dafür blieben die Haare offen. Alles prima!

Die ersten Berichte über Sibel waren ja nicht so vielversprechend, so daß ich bis jetzt immer Abstand genommen hatte. Wenngleich mich ihre schönen vollen Brüste schon reizen, muß ich ja ganz ehrlich zugeben. Außerdem war bzw. bin ich immer noch sehr gut versorgt bei Neby, so daß ich eigentlich gar keine Zeit für Neuentdeckungen hatte.

Die letzten Wochen über war mir dann schon aufgefallen, daß Sibel immer freier, ungezwungener wurde, die anfängliche Scheu wohl überwunden ist.
Mittlerweile lächelt sie einen an, arbeitet mit den Augen, winkt usw. Der neueste Tick von ihr ist, daß sie mir die geballte Faust zeigt und irgendwas von boxen sagt - was auch immer das für eine Bedeutung oder Sinn haben soll, hat sich mir bis jetzt noch nicht erschlossen. Egal - dabei lacht sie aber so herzlich, daß sie einen mit guter Laune regelrecht ansteckt.

Dann hatte ich noch den letzten positiven Bericht vom Saubaer im Hinterkopf - auch wenn der saubaer und der jaja nicht immer unbedingt die gleichen Vorlieben/Präferenzen haben.


Wie dem auch sei - gestern ergab es sich, daß sich doch tatsächlich ein anderer Gast erdreistete, mir Cindy vor der Nase wegzubuchen.
Dina war auch beschäftigt, da saß ich da.
Und Sibel lief an mir vorbei, hatte ihre langen Haare offen und grinste mich an.
Auf ihrem Rückweg folgte ich ihr einfach und setzte mich neben sie.

Verbale Konversation entfällt, ich kann kein türkisch oder bulgarisch, sie nichts anderes.
Also gingen wir einfach direkt zum küssen über. Das konnte sie gut, sehr gut sogar. Lang, tief, innig - ohne Eile, ohne Zimmer-Druck. Dabei sanftes streicheln so wie ich es mag. Sie ging nicht sofort in die vollen, ertastete nur mal was unter dem Bademantel, mehr nicht. Mag ich ebenfalls.
Ich bin kein Freund von öffentlicher Aktion.

Nach 10 Minuten oder so (ich hab nicht die Zeit gestoppt) fragte sie dann doch mal "Zimmer?". Ich nickte eifrig.
Sie wollte wie alle Mädchen natürlich in Zimmer 3. Ich nicht. Meine Stammfrauen wissen das mittlerweile. Zu heiß. Cindy lacht sich jedes Mal nen Ast, wenn sie extra dorthin steuert und ich dann unterwegs einfach stehen bleibe.

Sibel weiß es noch nicht, ich schüttele nur den Kopf. Mit Zimmer 4 bin ich dann einverstanden.
Sibel breitet das Laken aus, zieht die Schuhe aus, legt sich neben mich. Die Haare sind immer noch offen. Sie schaut mich an, küßt mich wieder. Ich küsse zurück, wir streicheln uns wieder zärtlich wie zuvor auf dem Sofa schon.
Das übliche Spiel beginnt, sie vermittelt den Eindruck authentischer Reaktionen. Keine Übertreibungen, aber auch kein "Liegen wie ein Brett".
Blasen lassen hab ich irgendwie wieder ausfallen lassen, kann daher nichts dazu sagen.

Stattdessen jetzt schon routinierte und absolut schmerzfreie Kondom-Montage und hinein ins Vergnügen. Flutschi oder irgendwas braucht sie nicht, genügend natürliche Feuchte vorhanden. Die Haare sind immer noch offen, sie schaut mir in die Augen, ihre Brüste wippen im Takt. Alles gut!
Sie deutet an, daß sie von hinten möchte. Ok - nicht gerade meine Lieblings-Stellung, aber warum nicht. Verschiedene Variationen, schlußendlich liegt sie platt auf dem Bauch.
So - jetzt bin ich wieder dran. Also umdrehen, ich möchte sie sehen, sie dabei küssen.
Ein paar Stöße noch, dann ist alles vorbei bei mir.

Sie lächelt. Ich lächele, schwitze vor mich hin.
Sie übernimmt gekonnt die Reinigung, kuschelt sich danach dicht an mich.
Die Haare sind übrigens immer noch auf, toll!

Um meine Finanzen nicht noch mehr als ohnehin bisher schon viel zu viel zu strapazieren, deute ich dann den Aufbruch an.
Ich hab diesmal auch selbst auf die Uhr geschaut (hab ich mir gottseidank wenigstens bei Erstbuchungen mittlerweile mal endlich angewöhnt), ziemlich genau 40 Minuten, sie möchte 60 Euro haben: paßt auffallend!

Lächeln, Verabschiedungskuss, und da ist sie wieder: die geballte Faust. Warum? Keine Ahnung!


Ich hatte mir im Vorfeld nicht erhofft, daß mir es mit Sibel so gut gefallen würde. Aber ich muß sagen, für mich persönlich war das besser, als die 2 oder 3 Mal, die ich bisher mit ihrer Schwester hatte.
Sorry an all die zahlreichen Leila-Fans.
Wenn man krampfhaft etwas negatives suchen möchte, fällt mir nur die unmögliche Konversation aufgrund keiner gemeinsamen Sprache ein.


Weshalb ich Sibel höchstwahrscheinlich dennoch nicht allzu häufig buchen werde, ist einzig und allein der Tatsache geschuldet, daß ich mit Dina und Cindy schon zwei absolute Favoritinnen habe, wo einfach von A-Z alles 100 %-ig paßt. Mehr von der Sorte geht einfach nicht, weder finanziell noch potenz-mäßig.
Mir "graut" ja schon, wenn demnächst Loli, Denisa usw wieder alle aus dem Urlaub zurück sind.
Da muß ich mir noch was einfallen lassen...
__________________
Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.

Max Planck
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.01.2014, 20:46
Benutzerbild von clubneby
clubneby clubneby ist offline
Anbieter
 
Registriert seit: 16.09.2009
Beiträge: 475
Dankeschöns: 1302
Standard











__________________
Neu: *** http://www.neby.de ***
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.02.2014, 14:38
Benutzerbild von saubaer
saubaer saubaer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2011
Ort: im Schweinestall
Beiträge: 537
Dankeschöns: 3590
Standard

aus dem Berichtethema

...


Irgendwie war ich am letzten Samstag wohl recht flott unterwegs, denn nach nur kurzem relaxen ohne viel sabbeln war mir (und des saubaers Bürzel) ehern nach Sibeln.

A pros pros viel sabbeln, das kann man mit Sibel bis auf das notdürftigste eh nicht. Brauchte ich auch nicht. So beschäftigte ich mich lieber mit Ihrer langen Wuschelmähne ( die hat es mir echt angetan) und genoss dann das SCHMUSIWUSI zwischen uns.


Etwas gehandikapt war Sibel, aufgrund einer Blindarmgeschichte oder so was, wie sie mir auf Zimmaaa mittelte…

mit: "hier ganz vorsichtig !!!!!! ....

OKAY WIRD HIER GEMACHT !!

Worauf ich natürlich noch vorsichtiger vonstattenging als ich eh schon eingeplant hatte… Jepp son saubaer kann da auch ganz „smooth“ sein…

------------------------
fürs Protokoll Sibel
-------------------------


Mauln: recht ambitioniert ab und an leichten DT… wo ich mich schon zusammenreißen musste ++++-
Augenkontakt: irgendwie weniger, schade +--
ZK: gab es ++----
El: Ja ++---
Illusion: Gf6 mit schmusiwusi +++--
Körper: die langen schwatten Haare die auch auf dem Zimmer immer aufbleiben find ich Prima, für Narben am Bauch kann sie nix ++++---
Gepimper: fürs zweite Zimmer ( mit leichtem handicap von Ihr ) ganz nett. Halt viel schmusiwusi was ich auch vorher schon wusste.


Fazit
Sibel: Es war bestimmt nicht ihr bester Tag. Jedenfalls bei mir. Was nicht heißen soll das, -sofern mir mal wieder der Sinn nach „leichter Kost“ ist-, ich Sie nicht nochmal beglücken würde. Daher tendiert der muss#ich#nochmal#haben#index aktuell bei knappen 70 %


__________________
>> Lieber oberaffengeil, als "unter aller Sau"<<
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.11.2014, 19:18
Benutzerbild von paradero
paradero paradero ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2013
Beiträge: 4
Dankeschöns: 49
Daumen hoch Sibel, eine tolle Frau mit Spitzenservice

Ich kenne Sibel zwar schon etwas länger aus ihren Anfängen bei Neby und auch aus Ihrer Zeit in der Louder Lounge. Zu einem Zimmergang war es aber leider bislang nie gekommen.

Im Nachhinein betrachtet und aus meiner Sicht ein grosser Fehler, da Sie mir zum einen immer positiv aufgefallen war und Sie mich immer ganz lieb angelächelt hat, mir von Ihren Popcorn angeboten hat und immer einen kleinen Blödsinn mit mir veranstaltet hat.
Ich finde Sie hat wirklich ein bezauberndes Lachen und Sie ist noch attraktiver und hübscher geworden. Sie ist sichtlich gereift und hat Ihre anfängliche Schüchternheit vollständig verloren.

Als ich Sie Ansprach, ob Sie Zeit für mich hat, lächelte und nickte Sie sofort und ich nahm neben Ihr auf dem hinteren Sofa Platz. Sofort kuschelte Sie sich ganz lieb an mich und legte eine Hand liebevoll auf meine Brust. Nach ein wenig Small Talk, Sibel spricht mittlerweile richtig gut deutsch, die ersten zarten und liebevollen Küsse. Sie küsste mich zu Beginn sehr zärtlich aber hingebungsvoll, was dann nach einer Weile an Intensität, lang, tief und nass zunahm. Einfach toll. Das ganze ohne Zeitdruck und nicht mit der Intension auf ein Zimmer zu drängen. Anblasen oder weitere Action auf der Couch wollte ich von mir aus nicht und schlug nach einigen Minuten selber den Zimmergang vor.

Was dann auf dem Zimmer folgte, überraschte mich dann derart positiv und ich muss sagen, dass ich einen derartigen Service selten vorher erlebt habe.

Sie legte sich zu mir, begann mich wieder leidenschaftlich und hingebungsvoll zu küssen, streichelte mich zunächst an meinen Brustwarzen und ging dann schrittweise tiefer. Dabei immer wieder Blickkontakt und ein ganz bezauberndes Lächeln. Wir schauten uns an, knutschten wild. Ich fing ebenfalls an, Sie an den Brüsten zu streicheln und sie reagierte mit leisem, aber authentischem Stöhnen. Ihre Nippel wurden hart. Ich ging tiefer, Sie spreizt Ihre Beine und ich berührte Sie und auch hierbei sehr natürliche Reaktionen. Sie richtet sich auf und fängt an zu blasen, streichelt mich unentwegt dabei weiter und ich muß sagen, dass Sie das äußerst abwechslungsreich und variabel macht, kein DT aber doch schon tief, mal ohne Handeinsatz dann wieder mit, aber immer sehr gefühlvoll und innig.

Sie gab mir die Illusion, dass ich die Zeit mit einer echten Freundin verbringe. Dann vertauschte Rollen: Sie legt sich hin, spreizt Ihre Beine, schließt Ihre Augen und läßt sich von mir oral verwöhnen, streichelt dabei immer wieder sanft meinen Kopf und gibt mir dabei das Gefühl, dass es Ihr auch gefällt bzw. Ihr nicht unangenehm ist. Ihr Stöhnen wird lauter, aber nie übertrieben oder künstlich wirkend. Ich wurde dabei immer geiler und wollte dann nur noch gummiert werden und dann hinein in das Vergnügen.
Sie montierte mir routiniert und schmerzfrei das Kondom und setzte sich auf mich. Küßte mich auch dabei wieder, Ihre Brüste wippen auf und ab und ich wußte, dass ich das nicht lange aushalten würde. Sie ist wirklich eng, ritt heftiger und schließlich explodierte ich.

Auszucken in Ihr kein Problem und danach lächelt Sie mich an, ich lächele zurück.
Sie übernimmt gekonnt und liebevoll die Reinigung und ist danach sofort wieder kuschelnd bei mir. Wirklich wunderbar.
Nach einigen Minuten verlasse ich vollkommen zufrieden und befriedigt das Zimmer. Die anschließende Abrechnung ebenfalls korrekt.

Auch nach dem Zimmergang immer wieder ein Lächeln und ein Späßchen zusammen mit Ihrer Schwester Leila.
Als ich den Club später verlassen muß kommt Sie zu mir nach vorn und ich bekomme noch einen Abschiedskuss. Alles so, wie ich es mag.

Sibel Du hast mir durch Deinen Spitzenservice und Deine liebevolle Art einen tollen und befriedigenden Sonntag bereitet.
Mit einem Girlfriendsex, wie ich ihn vorher noch nicht kannte.

Wiederholungsfaktor für mich ? keine Frage zu 100 %.

Sibel wir werden uns bald wiedersehen

Fazit: ++++
__________________
Wenn du willst,
was du noch nie
gehabt hast, dann tu,
was du noch nie getan hast.
(Nossrat Peseschkian)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.08.2015, 21:33
FC-Themenguard 02 FC-Themenguard 02 ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 5.186
Dankeschöns: 2620
Standard Neby: Sibel

Auszug aus Berichtethema vom 26.08.15:

Zitat:
Zitat von Samurai Beitrag anzeigen

1. Zimmer – SIBEL
Die Fotos auf der HP und im Forum werden ihr nicht gerecht, ich finde sie real viel reizvoller. Ich setzte mich zu ihr auf die Couch und wir begannen mit belanglosem Smalltalk der Sorte „wie heißt Du“ usw. Leider kam kein Kuscheln oder sonstige Nähe zustande, und schnell, für mich zu schnell, kam die Frage nach „Zimmer?“. Ich willigte ein, jedoch mit einiger Skepsis. Würde das was werden?
Es wurde was, auf dem Zimmer dann plötzlich eine andere Sibel, wildes Geknutsche und schöne innige Zungenküsse, nasses Blasen vom Feinsten, geleckt hab ich sie nicht, dafür aber nach Gummierung gefickt.
Aus meiner Sicht eine Servicegranate, trotz eher durchwachsener Berichte hier. 25,- Euro sind wahrlich nicht zu viel dafür.
Am Vor-Zimmer-Service kann sie aber bestimmt noch arbeiten.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.11.2015, 07:52
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 485
Dankeschöns: 8880
Standard mal wieder ...

Aus meinem Bericht http://freiercafe.org/showpost.php?p...postcount=1182

Sibel
  • Schwester meiner CEF Leila
  • Bulgarin, ca. 165 (aber mit ihren extremen Highheels 20 cm größer)
  • In den letzten Monaten ist sie etwas mehr geworden, nicht mehr so gertenschlank, eher griffig, weiblich griffig und al-les straff
  • C-Titten natur
  • Couchaktion etwas Kuscheln und Knutschen, Blasen macht so da auch aber wollte ich heute nicht, dann ab auf die Matte
  • ZK – feucht, intensiv, mitteltief
  • Körpergeknuddel
  • die Titten einfach ein Traum. Alles echt, fest, trotzdem weich und die Nippel reagieren
  • die Muschi ist fleischig und öffnet sich bereitwillig bei Handannäherung
    • Lecken – ist ziemlich ruhig mit verhaltener Geräuschkulisse
    • Fingern – dito mit etwas mehr beim Finale (echt oder gut gemacht, eher gut gemacht)
  • Blasen
    • tief und ausdauernd
    • mit Finger an Eiern und Damm
    • EL – Top mit Genuckel und einsaugen der Nebenhoden
  • Ficken
    • Missi – ein Traum dabei ihre Titten in Aktion zu sehen
    • Reiter – das große Finale, auch hier die bewegte Pracht vor Augen und die beiden Arschbacken in der Hand
  • Reinigung ok
  • Nachkuscheln auch ok

Fazit: Sibel ist eine sichere Bank. Das Ganze 40/60


In diesem Sinne

Gut Stoß

Geändert von amante (08.11.2015 um 16:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dfl

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:04 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de