freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 08.04.2014, 20:51
Benutzerbild von jaja
jaja jaja ist offline
ganz lieb
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 794
Dankeschöns: 13208
Standard Neby: Aida, 20, Rumänien

Name: Aida (gesprochen nicht wie das Schiff, sondern wie "Ei")
Alter: 20
Herkunft: Rumänien
Haar: schwarz, glatt, lang
KF: 36 (??? kann sowas nicht schätzen)
Cups: 70 B (???, aber schon ne gute Hand voll), natur, weich
Größe: ca. 165 cm
Sprache: nur rumänisch, kein Deutsch, kein Englisch
__________________
Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.

Max Planck
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.04.2014, 21:22
Benutzerbild von jaja
jaja jaja ist offline
ganz lieb
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 794
Dankeschöns: 13208
Lächeln Fürs erste Mal ganz gut - und das auch noch ohne Worte!

Letzten Sonntag landete ich bei Aida. Ich saß auf der großen Couch, sie auf dem Nachbarsofa, unsere Blicke kreuzten sich mehrfach, Lächeln - da dachte ich mir, warum nicht?
Wenn´s nicht paßt, gibts ja immer die 30 Euro-Variante.

Also holte ich mir noch fix ein neues Getränk und dann neben sie aufs Sofa. Tanja rief mir noch zu, daß meine Auserwählte kein Deutsch und kein Englisch spricht - aber das wußte ich doch schon.

Aida lachte mich gleich an und sagte ihren Namen (mit "Ei" gesprochen!). Ich gab meinen Namen preis und das war so ziemlich alles, was gesprochen wurde. Stattdessen küsste sie mich lieber, diese Spache verstanden wir beide.
Ihre Kußtechnik gefiel mir gut, gleichzeitig ging ihre Hand auf die Suche zwischen meine Beine, fand und begann zu bearbeiten. Erst sanft, danach etwas härter - danach dann gar nicht mehr, weil es mir zu hart wurde und ich daher die Hand kurzerhand wegschob.
Kein Problem, dann eben nur noch küssen. Das gefiel mir wiederum.
Nächstes Wort von mir: Zimmer?
Das verstand sie auch, nickte und ging sich frischmachen.

Im Zimmer angekommen gab es dann eine gelungene Fortsetzung der Sofa-Knutscherei und mehr. Ich denke, Neby ist nicht Aida´s erste Station, dafür wußte sie zu genau, was sie tat.
Blasen, lecken, ficken - das übliche Programm eben. Was will man beim ersten Mal auch groß anders machen? Noch dazu ohne Sprache. Da muß man sich erstmal aneinander rantasten.
Aida machte jedoch (und ließ mich machen) alles gut, ihre roten Strümpfe, die sie anließ, sahen geil aus. Dazu ließ sie auch ihre langen Haare offen, was ihr ebenfalls Pluspunkte von mir einbrachte.

Nachkuscheln dann auch inclusive, kein Aufspringen und Sofort-Gehen-Wollen mehr wie von Kollege wilco noch zuvor beschrieben.
Anscheinend lernt sie schnell!
Jetzt blieb sie ohne Aufforderung liegen, schaute mich lächelnd an, begann mich wieder zu küssen, zu kraulen... ich bei ihr auch. War schön!
Abrechnung ebenfalls korrekt.


Mir hat das alles jedenfalls gefallen, wenngleich der ultimative Riesen-Kick ausgeblieben ist.
Daher will ich eine erneute Buchung auch keinesfalls ausschließen, mache jedoch auch kein Geheimnis daraus, daß andere Mädels weiterhin Priorität besitzen.
__________________
Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.

Max Planck
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.04.2014, 07:14
Benutzerbild von amante
amante amante ist gerade online
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 490
Dankeschöns: 9191
Standard Ostereier

Aus meinem Bericht http://freiercafe.org/showpost.php?p...postcount=1020

Optikschuss. Ja, die sollte es sein.

Aida

Sie lief gerade durch den Raum. Mit ihr war ich noch nicht. Sie ist recht neu (bei Neby und überhaupt) und – Zitat - ´kann noch nicht so viel´. Ich belasse es mal bei ´ist noch unerfahren´.
Aber ihr Aussehen !!! !!! So richtig der Jung-Mädchen-Typ. Gertenschlank. Bei weitem nicht skinny, aber kein Gramm zu viel. Stehender Busen. So gute A bis kleine B. Schmale Hüften und kein so breites Becken. Kleine wohlgeformte knackige Pobacken, perfekt zu ihren schlanken Beinen. Straffe junge Haut, nicht der Ansatz einer Falte. Eben ein Optikschuss.

Titten zum verlieben - ein Knackarsch zum verlieben – wie gesagt, sie lief gerade durch den Raum und ich ohne weiter zu überlegen und wie von einem Magneten gezogen einfach hinter ihr her und abzu ihr auf die Couch. Ich habe irgendwas gesagt. „sie spricht kein Deutsch“ kam von Gegenüber-Tanja. Tat sie auch nicht, aber dafür drehte sie sich sofort seitwärts zu mir und küsste mich. Mmmmhhhh. Zart mit sanfte Lippen. Versuchsweise öffnete ich ihre Lippen mit meiner Zunge und sofort hatte ich ihre in meinem Hals. Sie knutscht so richtig gut wie ich es mag.

Die Knutscherei nur kurz unterbrochen. Gefragt. Wirklich kein Deutsch. Sie sagte merkwürdigerweise vollkommen akzentfrei „ein bisschen“. Ich: „Englisch?“ Und sie wieder akzentfrei „Nur Französisch“. Das kann ich wieder nicht, bzw. nicht sprechen. Ich war nur überrascht über ihre beiden deutschen Wort-Antworten. Aber ein Versuch zeigte, mehr kann sie wirklich nicht.

Also weiter geknutscht, meine Hand fand ihre Titten und sie fühlte sich dadurch animiert meinen Schwanz unterm Handtuch vorzuholen. Nicht erstmal nur berühren und so. Sondern sofort das eindeutige auf und ab. Allerdings war KleinAmante auch in Hochform.

Jetzt wollte ich mehr. Sie machte sich noch frisch und wir eroberten die 4. Als sie auf die 5 zusteuerte habe ich sie gleich in die Tür davor dirigiert. Hier stand das Fenster auf Kipp und Tageslicht erhellte den Raum. Zitatabwandlung: „die Augen ficken mit“

Knutschen auf dem Bett. Meine Lippen ab zu ihren Nippel. Sie hat wirklich tolle Titten und ihre Nippel werden hart. Wieder Knutschen. Ihre Beine gespreizt und mich dazwischen gelegt – und wieder auf sie, um weiter zu knutschen. Sie hatte wohl Angst, dass ich blank einfahre. Ich merkte wie ihre Hand sich nach unten bewegte. Aber ersten wollte ich nicht und zweitens war es noch zu früh. Ich tiefer und sie geleckt.

Die Mu passt zu ihrem Körper. Eine Jung-Mädchen-Mu. Keine hängenden Schamlippen. Nichts klafft locker auf. Alles stramm und fest. Meine Zunge muss ihre Lippen spalten um an die Klit zu kommen. Sie stöhnt verhalten. Würde sie von ihrer Art her sonst wohl nicht machen, hat ihr irgendjemang beigebracht. Weil, tja … gleich. Meine Zunge spaltet weiter ihre Lippen. Taucht ab ins dunkle Loch. Sie stöhnt verhalten weiter. Ist aber klitschnass. Als ich wieder ihre Klit lecke zuckt sie leicht und mein Finger flutsch förmlich rein ins Loch. Erstaunlich groß, hier hätten auch zwei oder drei Finger Platz und irgendwie passt das nicht in mein Gesamtbild einer Jung-Mädchen-Möse. Aber egal. Ich finde die etwas raue Stelle ihres G-Punktes. Und sie stöhnt verhalten … nein, es hat aufgehört.

Sie ist ganz still. Nur ihre Bauchdecke vibriert. Ich spüre wie ihre Scheidenmuskulatur zupackt und wieder locker lässt. Lecke weiter. Und auf einmal für mich vollkommen überraschend ein lautes tief von innen kommendes Stöhnen. Kleines Aufbäumen der Hüfte, mein Finger in ihrer Mu und mein Kopf zwischen ihren Schenkeln wie im Schraubstock.

Und so überraschend wie es kam, so schnell ließ sie auch wieder locker. Als ich hochrutschte lag sie wirklich einfach ruhig und leise lächelnd da.

Dann war ich perplex, wie schnell sie sich wieder in Erinnerung rief, dass sie einen Job zu erledigen hat, unterbrach ihre Relax-Phase. Knutschte mich, richtete sich auf und fragte „Ficken“. Patsch - Illusion weg . „Nein, erst Blasen“. Sie nickte und verschwand zwischen meinen Beinen. Blies. Blies wenig variantenreich. Eigentlich ging ihr Kopf nur rauf und runter. Wenig Druck mit den Lippen. Außerdem hatte ich, so wie sie kniete nichts zu fummeln.

Ich nahm ihre Hand und führte sie an meine Eier. Und siehe da: willig nahm sie das Spiel an, während sie weiterblies.

Nun wollte ich rein. Pariser drauf, ein roter, und ab ins Vergnügen. Sie sattelte auf, reitet gut. Der Oberkörper halb hoch. Ihre Titten auf Mundhöhe. Geil. Sie etwas tiefer gedrückt, KleinAmante tiefer rein und ihr Mund auf Knutschöhe. Wieder geil.

Sie gedreht, ab in die Missi. Vögeln und Knutschen. Dann habe ich mich zwischen sie gekniet, ihre Beine dirigiert. Hoch breit, hoch geschlossen, gewinkelt breit, gewinkelt geschlossen. Egal wie, mit jedem Stoß bewegten sich ihre Titten im Takt. „die Augen ficken mit“ und KleinAmante schoss ab ... ... tschüss Jungs

Ich blieb noch in ihr liegen, sie wartete geduldig, bis ich mich auf den Rückzug machte. Reinige KleinAmante und ihre Jung-Mädchen-Mu. Noch einmal kuscheln und knutschen ….. und fertig

Und jetzt war ich wieder baff. Als ich auf die Uhr schaute waren gerade mal 20 Minuten um. Eigentlich bin ich eher so der Stunden-Typ. 40 Minuten kommen auch schon mal vor. Aber 20 Minuten. Vielleicht 5 Mal in 7 Jahren Neby. Und diese Male waren dann immer schlecht. Und das hier ganz und gar nicht. Ich habe es eher als gut empfunden


Fazit: Gute + für Aida. Sie hat einen Traumbody und ist noch etwas unerfahren. Aber sie knutscht 1A, nimmt Aufforderungen nach EL an, ist zugänglich für alle Stellungen, die wir gemacht haben und beim Reiten und in der Missi sehr variantenreich. Zugegeben, ihr Blasen ist schwach. Aber insgesamt habe ich den Eindruck, ´das wird ne Gute´. Ich glaube keine Porno-Queen. Aber wenn sie es lernt, dass Sex auch ruhiger, länger und gelassener viel Freude bringt, so nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“, tja, ich glaube sie wird dann eine gute GF-DL


In diesem Sinne

Gut Stoß

Geändert von amante (20.04.2014 um 07:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.04.2014, 20:08
FC-Themenguard 02 FC-Themenguard 02 ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 5.298
Dankeschöns: 3110
Standard Neby: Aida

Auszug aus Berichtethema vom 19.04.14:

Zitat:
Zitat von Naturfreund Beitrag anzeigen

... Aida

Wendy stellt mir die anderen Mädchen vor: „Das ist die Gaby, und dort drüben sitzt die Aida…“ Den Rest hör ich nicht mehr. Celeste Aida! Die äthiopische Sklavin im Ägyptenland vor zig tausend Jahren. Soll kein Vergleich mit den Rumbuls im Ruhrgebiet sein. Die kommen ja freiwillig…

Beim Radames, das Mädchen ist schön! Noch schöner als das in der S-Bahn. Und hat einen ganz beachtlichen Busen. Jung, frisch, adrett – worauf warte ich? Rüber und einen Probekuss abgestaubt. Mhmm, Lindor & Raffaelo! Schmilzt auf der Zunge. Holde Aida, gib mir deine Bomboms! Königin meiner Gedanken, von Duft und Strahlen zauberisch verklärt…

Fortsetzung auf dem Zimmer, stehend an der Wand. Schwanz bohrt im Nabelloch, beinahe jedenfalls. Küssen ist unsere einzige Verständigungsmöglichkeit. Diese Sprache der Zärtlichkeit beherrscht Aida perfekt.

Das ist dann auch der Höhepunkt. Auf dem Bett geht es wesentlich prosaischer weiter, denn Aida hat Berührungsängste. Also schnell schnell Gummi drauf, kennst du die alten RTC-Lüstlinge nicht! Wohlweislich habe ich Neby an den Beginn meines Aprilstreifzugs gesetzt.

Rein geht er noch, immerhin, und Aida kann ein bisschen reiten, während ich an ihren süßen Bomboms lutsche. Dann verlassen ihn die Kräfte, so eingequetscht und muschiseelenallein. Ich muss Aida trösten, auch wenn sie nichts versteht. Natürlich ist sie nicht schuld, sondern Schniedelwutz himself, dieser Döskopp. Erst Appetit machen und dann den Schrumpfgermanen spielen, das ist unfair und unhöflich gegenüber der Dame. Schäm dich!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.04.2014, 21:16
Benutzerbild von jaja
jaja jaja ist offline
ganz lieb
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 794
Dankeschöns: 13208
Daumen hoch Steigerung beim zweiten Mal

Hatte ich mein erstes Zusammensein mit Aida vor ein paar Wochen noch als zwar gut, aber nicht überwältigend empfunden, so wurde ich nun eines besseren belehrt.
Das zweite Mal mit ihr war nämlich jetzt schon sehr gut.

Sie hat offensichtlich weiter gut gelernt in der Zeit und ihre Performance meiner Meinung nach weiter verbessert. Übung macht eben den Meister.
Dazu hat sie auch eine gute Figur, beileibe nicht zu viel, aber auch nicht ganz so spindeldürr.
Ich meine ja, daß ihre Augenpartie mich an Bianca erinnert - auch wenn Neby mich ob dieser "Erkenntnis" nur gefragt hat, ob es mir sonst noch gut geht...

Über zwei verschiedene Sofas werden anfangs über gut und gerne 30 Minuten diverse Blicke ausgetauscht, es wird gelacht, Späßchen gemacht. Drei Worte deutsch hab ich auch vernommen - aber das war dann auch schon alles, Verständigung immer noch fast unmöglich.
Aber reden wird ja sowieso überbewertet...

Als ich schließlich mein Sofa aufgebe und dafür ihres mit besetze, bekomme ich erst wieder dieses strahlende Lachen zu sehen, bevor sie mich küssend vereinnahmt.
Nach einigen Minuten sucht ihre Hand - und findet. Allerdings mir persönlich zu heftig, sanft finde ich das durchaus ok, aber von ihr jetzt zu stark.
Aber kein Problem - wegschieben der Hand reicht aus und sie versteht sofort und hält sich fortan zurück.
Küssen selber ist einwandfrei, variantenreich, nicht enden wollend.
Ich bin es schließlich, der den Zimmerwunsch äußert. Dieser Wunsch wird mir dann auch prompt erfüllt.

Dort wird dann erstmal weiter gekuschelt und geknutscht.
Dann möchte sie etwas tun und beordert mich in Rückenlage. Körperküsse, Blaseinlage gefällt mir sehr gut, Eierspielchen werden ohne Aufforderung selbsttätig durchgeführt.

Lecken bei ihr macht auch Spaß, (vorsichtiges) Fingern ist durchaus gewollt und der entstehende Feuchtigkeitsgrad ist auch ordentlich.
Zwischendurch immer wieder Küssen.

Sie fragt nach dem Kondom, dem ich nur zu gerne zustimme. Es wird ebenfalls wieder ein rotes schmerzfrei montiert und dann gehts hinein ins Vergnügen. Beine oben, Beine unten, gerade, angewinkelt - alles super, sie macht auch alles scheinbar mit Lust mit.

Abschuß - sie genießt (zumindest in meiner Illusion) mit geschlossenen Augen die letzten Stöße, bevor ich dann schließlich vorsichtig ausdocke.
Nun hat sie wieder die Augen auf, lächelt mich an, nimmt mir das Papier aus der Hand, um das Kondom abzuziehen.

Nach erfolgter Reinigung und Entsorgung legt sie sich unaufgefordert wieder zu mir und wir genießen noch ein wenig gegenseitige Streichel- und Krauleinheiten.

Abgerechnet werden vollkommen korrekte 50 Euro für 32 Minuten.


Aida ist meiner Meinung nach auf einem guten Weg. Wenn sie demnächst dann hoffentlich wenigstens ein bischen deutsch kann, wird es noch schwerer für mich, die Nr. 2 zu bestimmen.
Schließlich gibt es dann noch eine Cindy, eine Loli, eine Nora...
__________________
Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.

Max Planck
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.05.2014, 07:13
Benutzerbild von amante
amante amante ist gerade online
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 490
Dankeschöns: 9191
Standard Nachtest ...

... Aida - Ein Optikschuß

Sonst stehe ich mehr so auf Weiblichkeit ala Nora, aber der Teenybody von Aida hat es mir auch angetan. Und wie sie da wieder rumlief Das Minikleid hörte genau da auf, wo ihre Beine anfangen; rechts und links der Mu. Und als sie sich mit dem Rücken zu mir gewandt zu ihrer Tasche auf der Couch bückte sah ich die perfekte Verlängerung der Pobacken

Wir knutschten auf der Couch wieder direkt los. Natürlich, was auch sonst mangels sprachlicher Kommunikationsmöglichkeiten. Beim Knutschen pellte ich eine Titte aus dem Ausschnitt um mich wenigstens schon mal mit einem diese Prachtexemplare zu vergnügen. Was sie zum Anlaß nahm ihre Hand unter mein Handtuch zu schieben. Und diese Hand wurde von KleinAmante freudig begrüßt. Und ein Gentleman steht auf wenn er eine Dame begrüßt. Und diese Dame machte sich gar nicht damenhaft daran die Eichel aus der Vorhaut zu pellen. Irgendwie konnte sie sich aber nicht entscheiden, und so ging es immer wieder rauf und runter. Und da KleinAmante das gefiel und ich die Couchaction etwas ausführlicher genießen wollte gewährte ich ihrer Hand auch noch den freien Zugang zu meinen Eiern. Inzwischen lagen auch ihre beiden Prachtexemplare in ihrer vollen Naturschönheit in meinen Händen und mir wurde immer heißer.

Ich war geil. Ihr Frischmachen konnte ich kaum überbrücken und auf dem Zimmer ging es direkt in die Vollen. Sie auf dem Rücken. Die Beine gespreizt und leicht angewinkelt. Zwecks besserer Einsicht habe ich sie ins Licht gedreht. Von oben gespannt, runter, dazwischen, weitergespannt, geleckt, gefingert. Sie naß. Weiter geleckt sie immer nasser. Und sie gab keinen Laut von sich. Lediglich das Becken zuckte leicht, minimal. Ich dachte schon das wird nichts, als nach einer Weile Gemeinschaftsarbeit, eher Gemeinschaftsvergnügen, meiner Zunge an ihrer Klit und eines Fingers in ihrer Möse ein urplötzlicher Aufschreistöhner ihrer Kehle entrann, ihr Becken sich kurz aufbäumte, mein Kopf von ihren Schenkeln und mein Finger von ihrer Mu in den Schraubstock genommen wurden, um dann genau so schnell meinen Kopf von ihrer Klit wegzudrücken. Und so lag sie da. Und als ich zu ihr hochrutschte knutschte sie mich heftig und meine Hand spürte ihr rasendes Herz.

Viele Andere mögen jetzt sagen ´was soll das ?´. Aber ich genieße diese Momente. Und kriege dann im Algemeinen auch immer alles doppelt und dreifach zurück. So auch jetzt. Sie hangelte sich mit ihren Lippen meinen Körper runter. Ihre Titten streiften mich mit den Warzen dabei zärtlich. Rutschten über KleinAmante, verharrten da, ließen ihn von den beiden eingerahmt ein paar Mal dazwischen rauf und runter fahren. Schließlich kniete sie zwischen meinen Beinen, leckte ihn, tiefer zu den Eiern, leckte sie, noch tiefer zum Damm, leckte den –noch tiefer gings leider nicht – und das Ganze wiederholte sich unendlich und als ich vor Geilheit fast platze nahm sie ihn endlich in den Mund. Nur ein kurzer gedanklicher Abruf unserer Bundes-Angela verhinderte, dass ich sofort abschoß. Und dann ging es weiter. Beim letzten Mal schrieb ich „ihr Blasen ist schwach“ und sie ist immer noch keine Blow-Job-Queen, aber stark verbessert. Überwiegend das Auf und Ab ihres Kopfes, aber schon auch mal zwischendurch EL, dann wieder beim Blasen die Hand an den Eiern. Die Stimmung wurde zunehmend explosiver.

Gummi und aufsatteln. Und sie hat eine tolle enge Möse. Ich hörte wieder mal die Englein, als sie sich und ihre Möse in der Hocke über KleinAmante stülpte. Dann aus der Hocke auf die Knie beugte sie sich über mich, ihre Titten an meiner Brust, knutschte naß und tief, während ihr Becken wie ein Hammerwerk rauf und runter ging, KleinAmante und ich von unten dagegen hielten. Dann richtete sie sich auf, ihre Traumtitten hüpften mit jedem Stoß, meine Hände bändigten sie.

Freie Wende in die Missi. Rausgerutscht. Im Knien sofort wieder nachgestoßen. Ihre Beine auf meinen Schultern, ständig ihre bewegten Titten vor Augen. Und ihr Gesicht … wau ... nicht zu beschreiben. Ich war ganz weg. Nahm ihre Beine von meinen Schultern, presste sie zusammen und sie hockte an. Beim Runterblicken sah ich KleinAmante nur noch rein und raus hämmern, spreizte wieder ihre Beine, schob nochmal tief nach …. Und pumpte und pumpte bis ich fast auf ihr zusammenbrach.

Geil, sie ließ mich da liegen, ausruhen, etwas nachzucken, knutschen, auf die Seite rollen …. tja, dann das ernüchternde Gummi ab und reinigen. Nochmal eine Knutsch und Touch-Runde und Schluß


Fazit:
obwohl beim letzten Mal schon gut, diesmal war es besser. - für Aida. Da wächst etwas heran, man hat das Gefühl sie hat Spaß dabei.

... wenn sie doch nur etwas Deutsch sprechen könnte … das komplette GF-Feeling könnte sich entfalten. Ich hab es in der Folge gesehen. Mein Nachfolger war ein Landsmann von ihr, oder sprach zumindest ihre Sprache, und die beiden vergnügten sich köstlich, lachten und alberten viel.

Fast wurde ich neidisch das so bei ihr nicht erleben zu können…. Wenn wir uns doch auch verbal so verständigen könnten … tja … ein Traum … mit Potential zur CEF


In diesem Sinne

Gut Stoß
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.06.2014, 20:54
Benutzerbild von jaja
jaja jaja ist offline
ganz lieb
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 794
Dankeschöns: 13208
Daumen hoch Aida steigert sich von Mal zu Mal

Auszug aus Berichte-Thema:

Nach Ankommen und in-den-Neby-Modus-wechseln gesellte ich mich dann zuerst mal zu Aida. Sie sitzt da immer so ruhig und unscheinbar auf ihrer Couch, der letzten vor dem Gang zu den Zimmern auf der linken Seite.
Aida ist ja mittlerweile auch schon ein paar Monate in Deutschland und im Club tätig und versteht zumindest auch schon ein paar erste Worte auf deutsch. Zum Unterhalten reicht es natürlich noch nicht, aber wir arbeiten dran...
Reden wird sowieso meistens überbewertet, so geht sie gleich zum Kuss-Angriff über. Mit ihr zu knutschen macht mir nach wie vor Spaß, nicht zuletzt wegen ihrer Art, wie sie mich zwischendurch immer wieder anschaut.
Ich schlage den Zimmergang vor, sie geht sich frisch machen und kommt kurz darauf mit Laken bewaffnet zurück.
Das Zimmer gestaltet sich dann als sehr gut, so wie ich es auch von ihr kenne - war mittlerweile ja schon ein paar Mal mit ihr und sie hat sich immer wieder gesteigert.
ZK, Körperküsse, Blasen, Eierlecken - alles mit dabei, aber nicht mechanisch oder nach Drehbuch, sondern in lockerer Reihenfolge. So unterbricht sie z.B. immer wieder das Blasen und leckt dann zwischendurch mal die Eier oder den Schaft lang, auch immer wieder mit Blickkontakt. Dabei streicheln mich immer wieder ihre langen offenen Haare. Schönes Gefühl!
Nach ein wenig Schlittenfahrt, wobei sie stets genau aufpaßt, daß nicht mehr passiert, bitte ich dann schließlich um Gummi-Montage.
Ich komme mal wieder nicht über Missio hinaus, dabei gibt sie weiterhin Küsse, hält Blickkontakt, schließt im nächsten Moment dann wieder die Augen und knetet sich selbst die Brust - die Illusion paßt!
Bischen Nachkuscheln ist dann auch drin; ich bin es dann ausnahmsweise, der den Aufbruch vorschlägt, weil ich mal wieder Angst habe, sonst das ganze Zimmer zu überfluten. Warum muß das nur immer so anstrengend sein und warum schwitze ich immer wie ein Bär?
Es ist mal wieder ein neues Bettlaken fällig, was wir noch gemeinsam aufziehen.
Abrechnung dann auch sehr korrekt, 50 Euro für gute 30 Minuten.
Alles gut!
__________________
Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.

Max Planck
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.07.2014, 07:39
Benutzerbild von amante
amante amante ist gerade online
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 490
Dankeschöns: 9191
Standard Traum-Body und immer mal wieder

Ich finde ihr Aussehen einfach toll. Dieses schlanke Mädel mit dem griffigen Körper, alles echt und straff und …

… tja, gestern kam ich an ihr wieder nicht vorbei, wollte meine Vorerlebnisse

http://freiercafe.org/showpost.php?p=186847&postcount=3
http://freiercafe.org/showpost.php?p=187837&postcount=6

schlicht und ergreifend updaten.


Bereits auf der Couch gab es sofort wieder zärtliche ZK, die nach und nach tiefer und nasser wurden. Immer noch kein Deutsch bis auf die Frage „wie geht’s“. Aber wo soll es herkommen. Die Zeit, die ich sie vor und nachher noch gesehen habe, wurde mit ihren Kolleginnen auf rumänisch geredet (PS: ich würde irgendwo im Ausland unter Deutschen auch nur deutsch reden). So what? Weiterknutschen, Fummeln, beides so auf 10 Minuten beschränkt und ab ins Zimmer.

Diesen Körper musste ich einfach abschlecken, landete irgendwann bei ihrer Mu, leckte (eine meiner Leidenschaften), fingerte, fand den G-Punkt, ihr anfänglich Gestöhne wurde leiser, ich merkte ihr Zittern, ein leiser Ausruf, sie kam. Danach war sie zu empfindlich um dort weiter zu berühren.

[Bemerkung am Rande: ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass sie kam. Andererseits habe ich noch nie eine Frau erlebt, die so schnell (max. 5 Minuten) kommt. Und wieder andersherum traue ich ihr das als schauspielerische Leistung nicht zu; eigentlich keiner Frau. Diese reflexartigen Kontraktionen simulieren?]

Aber egal. Wie auch immer. Ich wollte ja schließlich. Und das bekam ich dann auch

Sie über meine Brustwarzen hinunter zu KleinAmante. Blasen, immer noch (wie auch vor Wochen schon) zart und nicht richtig tief. Aber dabei etwas EL und Abschlecken des besten Stücks.

Ich habe sie wieder zu mir hochgezogen, etwas Knutschen, etwas Pussy-Sliding ohne die geringste Gefahr des Einlochens, dann Gummi und sie ihre Mu über KleinAmante gestülpt. Diesmal bin ich nicht weit gekommen. Meine Hände an ihren Pobacken gaben das Tempo vor und es gab keinen Stellungswechsel mehr. Die Schiffsreise in der Aida endete für ein paar tausend meiner Körperzellen in einer Reise ohne Wiederkehr ... geil, gut und für mich tief befriedigend.

Ich war überrascht, dass diese Nummer inklusive etwas Nachkuscheln nur 20 Minute gedauert hat. Korrekt abgerechnet und das Ganze war vorbei. Aber was will man erwarten, es kann ja keinen AST geben.

Fazit: eine gute -Nummer mit Aida. Immer mal wieder, weil Service (nur GF) und Optik richtig gut. Zur CEF langt es nicht wegen mangelnder anderer Möglichkeiten. In ihrer fast mädchenhaften Art ist sie nett, aber mehr weiß ich halt nicht über so, von ihr, .... und so bleibt es halt (bestimmt nicht despektierlich) ein

Traumbody für immer mal wieder.


In diesem Sinne

Gut Stoß
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.07.2014, 11:53
Premiumtester Premiumtester ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 2.270
Dankeschöns: 28559
Standard

Auszug aus dem Bericht:

Zitat:
Zitat von grauerwolf Beitrag anzeigen


Aida:

Optisch schon bestens beschrieben, mäßiges Deutsch und Englisch. Küssen kann sie dafür aber richtig gut. Außer Hand am Schwanz gab es keine weitergehende Couchaction.
Für das Geschehen auf dem Zimmer könnte ich jetzt den Bericht von Amante kopieren. Nur brauchte ich 6 Minuten um sie zum Orgasmus zu Lecken. Der BJ ist variabel mit schönem Lecken der Kronjuwelen. Pussysliding und Anklopfen sind auch kein Thema, wobei sie genau aufpasst, dass nichts verrutscht.
Popptechnisch auch alles Takko. Nettes hübsches Mädel, was sich für weitere Einsätze qualifiziert hat.

ZK: sehr schön
EL: sehr intensiv
FO: Variabel mit feinem Zungenspiel
Lecken: macht riesig Spaß
Fingern: nicht gemacht
GV: Reiter, Missio
Wiederholung: auf jeden Fall


…..
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.07.2014, 08:25
Benutzerbild von amante
amante amante ist gerade online
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 490
Dankeschöns: 9191
Standard Mal wieder

Aus meinem Bericht http://freiercafe.org/showpost.php?p...postcount=1045

Als ich dann so aus der Sauna kam war meine Entscheidung gefallen. Heute sollte es ´mal wieder´

Aida

sein. Bereits auf der Couch wieder tiefe ZK. Ihr Griff wollte zu KleinAmante. Mir war heute nicht nach irgendwelchen Vorspielchen. "lass uns auf´s Zimmer". Sie machte sich frisch, ab auf die 4. Das Fenster war angeklappt und Tageslicht erhellte den Raum etwas. Und auch sie. Nicht lange Vor-Rumgeknutscht sondern sie blies mich sofort, bezog die Eier mit ein und ich beschaute dabei ihren Traumbody. Die schwingenden Titten beim Blasen. Das Arsch-Profil. Wirklich klein und knackig. Dann habe ich sie verkehrt rum mit den Beinen zum Fenster gelegt, und der tagesbeleuchtete Blick auf und in ihre Mu besorgte den Rest.
Nur noch etwas nass lecken, Gummi drauf und rein ins Vergnügen. Ich weiß nicht was heute mit mir los war. Ich habe gestoßen was das Zeug hielt und war raz-faz fertig. Es war nur entsaften angesagt.

Noch nie hatte ich ein Keine-genaue-Ahnung-10-bis-15-Minuten-Zimmer. Entsprechend erstaunt schaute sie mich auch an. Schulterzucken und ab unter die Dusche.

Draußen (nicht Tresen, sondern bei Tageslicht vor der Tür) hat sie eine geraucht, ich meinen obligatorischen Kaffee getrunken, noch etwas geknutscht, die Bumstaler in ihren Slip geschoben und dabei nochmal einen Blick auf die rasierte Mu geworfen ... und Tschüß

Auch für diese für mich ungewöhnliche Nummer Aida


In diesem Sinne

Gut Stoß
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:32 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de