freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1921  
Alt 17.06.2018, 19:18
JordanBelfort JordanBelfort ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2016
Beiträge: 139
Dankeschöns: 11065
Standard Sprit und Emily- passt

Letzte Woche nach einem langen Tag mit zuviel Alkohol abends mit einem Freund als Fahrer im Acapulco aufgeschlagen.
Mein Favorit war eigentlich das Dolce Vita, weil man dort besser feiern kann, konnte mich aber nicht durchsetzen. Da ich kein Spielverderber sein wollte,
bin ich allerdings ohne große Erwartungen ins Acapulco und hatte mich darauf eingestellt, eventuell den Club ungefickt zu verlassen.
Während mein Freund mal wieder kurzentschlossen und urplötzlich mit irgendeiner jungen Latina-Braut verschwunden war, tat ich mich der Promille geschuldet schwer, eine Teilzeitgeliebte zu finden.
Am Getränkeautomaten kam ich mit einer jungen Dame unvermittelt ins Gespräch, die sich als

Emily

vorstellte.
Sofort war ich bzw fühlte mich nüchtern, da ich hier immer wieder Berichte über sie gelesen hatte- sie scheint ja eine der Topacts in Velbert zu sein - und ich mir jetzt selber ein Bild über sie machen konnte.
Eine ausführliche Personenbeschreibung im Detail erspare ich mir und euch, da sie hinreichend beschrieben ist.
Jedenfalls ist sie eine Optikschnitte erster Ordnung und für mich neben Lilly die attraktivste Frau im Acapulco.
Sehr hübsches Gesicht, schlank, sehr gute Proportionen und ein perfekter „Pflegezustand“ ergeben die optische Gesamtnote von 1.
Auf dem Zimmer entpuppt sie sich als sympathisch im Gespräch (englisch) und als Vollprofi im positiven Sinne.
Sie realisiert meinen Zustand und geht ganz gut auf mich ein.
Emily bietet mir einen ordentlichen Service, inclusive ZK, Franze, EL, 69, Sex im Doggy ohne dass ich in der Lage gewesen bin, sie angemessen zu fordern.
Nach knapp 50 Minuten hatte ich bzw Emily mein Ziel erreicht.
Emily hat ihre Sache gut gemacht und erhielt den Hurenlohn von 80460.
Gerne möchte ich das Zimmer mit ihr im Vollbesitz meiner Kräfte wiederholen.
__________________
Ich kann allem widerstehen- nur der Versuchung nicht

Geändert von JordanBelfort (18.06.2018 um 11:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1922  
Alt 18.06.2018, 13:01
Benutzerbild von Pattaya
Pattaya Pattaya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 393
Dankeschöns: 13476
Standard

Ich machte mich auf den Weg in einen meiner Lieblingsclubs
Ich wollte unbedingt EMELY
Freundlichst eingetroffen und dann O - Schreck EMELY & CO nicht da
Naja es war noch früh und erstmal mit Frühstück und diversen Aktivitäten verbracht
Aber nix zu sehen von meinen FAV
Also Plan B !
YARI 22 ? Auch ganz nett anzuschauen und Latina hatte ich schon lang nicht mehr
Aber Irgendwie ist bei uns nicht so der Funke rübergesprungen
Sie ist eine schöne Frau also das Beste draus gemacht
Küssen ist ja nicht so Ihr Ding !
ABER ! und passt hervorragend
Gesamtnote :
Irgendwie fehlte mir das Latinafeeling
Ich hatte mal eine Brasilfreundin die hatte Temperament für 2
Übrigens war es sehr ruhig
Mit Zitat antworten
  #1923  
Alt 18.06.2018, 16:59
Rohling Rohling ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2018
Ort: Solingen
Beiträge: 11
Dankeschöns: 652
Standard Indiskretion

Ich war gestern wieder mal im Acapulco Velbert.

Zunächst hatte ich echt Glück! Ich habe Madeleine gestern - etwa zur Mittagszeit - getroffen und sie als ersten Höhepunkt des Tages direkt "gezimmert"* Die Stunde mit ihr war echt vom Feinsten. Sehr gefühlvoll die Kleine und eine ganz Liebe. Ich denke, sie wird noch vor Lilli/Lilly, meine Stamm-DL
* Synonym für "Buchen und mit auf Zimmer zu nehmen"

************************************************** **************************

Ich bin dann noch in der Sauna gewesen und habe etwas gegessen, als mein Begleiter mir Emmely / Emmeli (oder so ähnlich empfahl. Sie soll wohl die Freundin von einer Hannah sein und eine sehr gute Performance abliefern:

Emmely / Emmeli :
Nation: Rumänien
Geschlecht: weiblich
Größe: ca. 165 cm ohne Puffstelzen
Figur: sehr schlank / dünn (nicht skinny) und fest.
Oberweite: A/B-Cup / stehend / Schön anzusehen / trägt daher wohl auch meist kein Top, sondern nur einen String-Slip
Frisur: Lange, bis zum Po reichende, glatte, dunkle Haare
Gesicht: makellos / bis auf die Augen: ähneln etwas den eingelegten Zwiebeln von Mix Pickles
Business: Dauergebuchte / Hatte wohl - über den Tag verteilt - 20 Zimmer**

Dauer meiner Buchung: 30 Minuten + X
Persl. Performance: Französisch / Lecken / Handbetrieb / Eigenhandbetrieb.
Kosten: Habe ihr 40 + 10 gegeben / Mir kam es, ohne auf die Uhr geschaut zu haben, vor, als ob ich die Zeit überschritten hatte / sie hat auch nicht gemurrt
Subjektives Empfinden: Für mich war die Performance eher durchschnittlich / Der Funke sprang auch nicht richtig über.

Ich habe also Emmely / Emmeli mit auf das Zimmer genommen. Wir haben etwas geknutscht. ZK waren von ihrer Seite lediglich angedeutet (Meine Zähne sind alle in Ordnung und ich benutzte nach jedem Mahl und jedem Fick Mundwasser) Ich Blowjob war ok. Ich habe dann um Aufsattelung (69) gebeten und sie geleckt. Irgendwann fing sie beim Blowjob dann an, vermehrt die Hand einzusetzen und wichste letztlich nur noch, während ich sie leckte. Da es in meinem ganzen Leben nur ca. 5 Frauen gelungen ist, mir per Hand einen runterzuholen, bin ich dann während des Leckens dazu übergegangen, den Handbetrieb selber zu übernehmen. Ich lag gerade so schön auf dem Rücken, konnte im Spiegel an der Decke ihren süßen Hintern über meinem Gesicht sehen und wollte auch irgendwann zum Ende kommen; zumal ich von dem Zimmer mit Madeleine noch etwas abgekämpft war.

Wir sind dann wieder raus und ich habe ihr ihr Entgelt überreiht.


Es waren dann einige Stunden vergangen und ich stand dann an der Theke. Meine Blicke schweiften in dem Raum, als ich zwei Mädels erblickte, die nebeneinander vor dem Fenster der Sauna standen. Die beiden haben mich wohl fixiert und sich über mich unterhalten. Ich schaute zweimal, um sicher zu sein, dass sie mich anschauten. Die Distanz zu den beiden war ca. 10 Meter. Irgendwie rief mir eine von den beiden etwas zu. Ich habe es nicht verstanden, denn die Musik war sehr lau und die Entfernung zu den beiden auch nicht gerade gering. Ich schaue dann etwas fragend, als die größere der beiden dann eindeutige Wichsbewegungen mit der Hand machte und beide laut lachten und sich wohl köstlich amüsierten.

Nun muß man sagen, dass die Abflughalle des Aca mit Eisbären und DL's gut gefüllt war. Für mich war die Situation nur bedingt peinlich, denn ich bin in der Beziehung nicht sonderlich empfindlich. Ich habe dann eine gute Miene zu bösen Spiel gemacht und freundlich zurückgelächelt.

Reflektiert man jedoch die Geschehnisse, so kann man auch zu einem anderen Ergebnis kommen: Die beiden haben einen Gast in aller Öffentlich bloß gestellt und in - für mich - asozialer Weise ein Verhalten an den Tag gelegt, die in der untersten Schublade eingeordnet werden muß. Vielleicht gehöre ich ja der falschen Generation an, aber meiner Meinung nach, macht eine Frau so etwas nicht.

Mein Begleiter hat mir erzählt, das es sich bei der kleineren der Beiden um eine Alexandra handele. Sie soll wohl eine Freundin von Emmeli / Emmely sein. Die größere der beiden Mädels kannte er nicht.

Die kleinere der beiden (vermutl. Alexandra):
Bildhübsches Gesicht, ca. 155 - 160 cm groß und lange, schwarze Haar.
Ist auch sehr häufig gebucht und ......

..... ist mir beim letzten Besuch - glücklicherweise - durch die Lappen gegangen.

Alexandra stand bei mir zuvor auf der To-do-Liste im oberen Bereich. Nun jedoch komplett von dieser Liste gestrichen. Scheiße wenn Mann so nachtragend ist, wie ich

Die größere der Beiden stand bei mir noch gar nicht auf der Liste. Sie ist etwas fülliger und der selben Fraktion (BulRum) zuzuordnen.


Fazit: Emmely / Emmeli muß sich demnach mit den beiden Grazien über mich bzw. über unsere gemeinsame Session unterhalten haben. Solche Indiskretionen sind mir ja mehr oder weniger egal, denn ich erfahre davon ja eigentlich nichts (Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!" In diesem Fall hat es mich jedoch doch gestört, denn hier sind Dinge in die Öffentlichkeit getragen worden, die dort nicht hingehören. Für Außenstehende Eisbären / DL's kann diese Handbewegung oder das durch den Saal gerufene auch mißverstanden / falsch interpretiert werden.

Ich verstehe natürlich, dass sich die Mädels untereinander austauschen. So auch später geschehen bei Madeleine und Antonia, denn das kann u. U. auch zum Vorteil des Kunden oder zum Schutz der jeweiligen DL dienen. Was hier aufgrund der Indiskretion seitens Emmely / Emmeli geschehen ist, ist jedoch so nicht hinnehmbar und führt als Konsequenz auch dazu, dass Emmely/ Emmeli auch nicht mehr auf meiner Wiederholungsliste steht. Das wird sie aber bei der Buchungsfrequenz wohl leicht verkraften können.


* Synonym für "Buchen und mit auf Zimmer zu nehmen"
** So von meinem Bekannten geschätzt / Soll wohl immer so sein und konnte ich selber auch schon feststellen.


************************************************** *************

Was ist in Zusammenhang mit Madeleine und Antonia geschehen?:

Ich habe mich zu den Beiden an einen Esstisch gesetzt und wollte noch ein Abschlußzimmer genießen: Ich wußte, dass die Beiden Freundinnen sind. Madeleine saß mir jetzt gegenüber und aß eine Suppe o. ä.. Antonia saß neben ihr, jedoch ihr den Rücken zugewandt. Sie schaute in Richtung Abflughalle. Da ich irgendwie wußte, wie Madeleine reagieren würde, sprach ich sie an und fragte, ob sie mir einen Rat gegen könne. Ich sagte zu ihr, dass ich im Begriff sei, zu gehen und heute noch ein letztes Mal mit einem Mädchen auf Zimmer möchte. Ich erklärte ihr, daß ich zwei Schönheiten zur Auswahl hätte: A. Antonia oder B. Madeleine.

Madeleine hat mir dann A. wie Antonia empfohlen und so bin ich mit ihr losgezogen.

Madeleine hat Antonia noch etwas in ihrer Landessprache auf den Weg gegeben. Später (AST) habe ich dann gefragt, was Madeleine denn gesagt habe und Antonia erklärte mir, dass ich wohl ein "ruhiger Mann" - im Sinne von umgänglich - sei. Andere Freier seien wohl unangenehm bis ihn zu gefährlich.... nicht umsonst gäbe es hier einen Alarmknopf in jedem Zimmer.
Mit Zitat antworten
  #1924  
Alt 25.06.2018, 21:23
Lennet Lennet ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2018
Beiträge: 21
Dankeschöns: 1677
Standard Ein Sonntagnachmittag mit viel Licht und ein wenig Schatten!

Gestern (24.06.) gegen 15:30 Uhr traf ich zu meinem Premierenbesuch in Velbert ein. Der obere Parkplatz war schon um diese Zeit gut gefüllt, schätze, dass etwa 20 DL und ca. doppelt so viele Eisbären anwesend waren. Beide Zahlen stiegen im Laufe des Abends noch an. Ich hätte nicht gedacht, dass auch sonntagsabends noch so viel los ist. Bei Abfahrt um 21:30 Uhr bestimmt an die 40 DL und etwas mehr männliche Gäste vor Ort.

Was den Club angeht: dieser wurde hier hinreichend beschrieben, so dass ich nur mir aufgefallene Besonderheiten und Kritikpunkte erwähnen werde. Nach der Begrüßung durch die ED wurde mir von der deutschen DL Magdalena der Club gezeigt. Die Dusch-/Pool- und Saunalandschaft und der Außenbereich gefielen mir dabei sehr gut und scheinen recht neu zu sein, während andere Bereiche (z. B. die Umkleide, der „Aufstieg“ ins OG) etwas abgerockt erscheinen. Aber man kann bei Clubs dieser Größe auch nicht erwarten, dass an allen Ecken und Enden renoviert und modernisiert wird. Einziges Manko hier, dass man von der Umkleide in die Abflughalle durch die Dusche muss und sich je nachdem nasse Füße holt. Außerdem war das Klo am Pool doch nicht wirklich sauber und roch unschön, die anderen Klos jedoch tiptop. Der große Raum und der Theken-/Essensbereich sind zweckmäßig eingerichtet. Die Zimmer wiederum haben mir gut gefallen und in allen drei Zimmern, in denen ich war, gab es ein Sofa sowie Spiegel an Decke und Wand.

Zum Frühstück, um 14 und um 18 Uhr wird jeweils ein Buffet serviert, aber leider nur begrenzt nachgefüllt, so dass sich für mich, der ich vorher „Besseres“ zu tun hatte, als ich gegen 19:30 Uhr etwas essen wollte, die Auswahl auf ein Gericht beschränkte. Jetzt aber auch erst mal genug mit der Meckerei, denn die Hauptsache – das Lineup – konnte sich durchaus sehen lassen. Aus meiner Sicht in allen Altersklassen, Konfektions- und Körbchengrößen Damen vertreten und auffallend viele sehr hübsche, schlanke und recht junge DL dabei. Aufgefallen ist mir außerdem, dass die Damen sich in der Mehrzahl nicht aufs Sofa setzen, sondern kunstvoll auf dessen Lehne und Kissen legen, was zum einen ein toller Anblick ist bzw. sein kann und was aus meiner Sicht den Vorteil hat, dass Mann sich auch zwischen 2 DL noch hinsetzen kann und, wenn Mann bereits sitzt, sich nicht direkt durch die sich setzende Dame animiert fühlt (vielleicht kennt jemand den wahren Grund, ist mir aber noch in keinem anderen Club untergekommen).

Apropos Animation: die existiert praktisch nicht. Bin wahrlich kein Freund von allzu offensiver „Anmache“, aber so fast gar nicht, das fand ich auch irgendwie befremdlich. Bis auf einige wenige Tanzeinlagen und Anlächeln ab und zu fand keine derartige Action statt. Auch gab es soweit ich sehen konnte nur wenig längere Gespräche zwischen Männlein und Weiblein sowie keinerlei erotische Action auf den Sofas. Dies mag aber auch an der großen Gäste- und Mädelsschar gelegen haben und an anderen Tagen anders sein.
Sehr gute Zimmer hatte ich mit den beiden Stunnern Emely und Christina. Nachdem ich eigentlich schon andere Pläne hatte, kam Emely aus ihrer Pause zurück und ich nutzte die Gunst der Stunde. Ein Teeniekörper mit stehenden B-Cups wie von Michelangelo hingemeißelt, ein hübsches, irgendwie exotisches Gesicht und dann noch diese stahlblauen Augen: ich war total geflasht! Netter kurzer AST in ganz gutem, ausreichendem Deutsch und ab aufs Zimmer. BJ naß? Jau, tief? und ob, EL? sicher dat, Variabel? auf jeden Fall, rauf und runter? aber hallo, Augenkontakt? sowas von! Auch der GV sehr schön in Reiter und Missio, wo es zum schnellen Finish kam. Wobei ich schon sagen muss, dass ich bei allen drei Damen den Eindruck hatte, dass, wenn man sagt, dass man erstmal nur eine halbe Stunde möchte, direkt der Turbomodus gezündet wird, dabei kann man doch auch in 30 Minuten ne Menge anstellen. Mit Christina (1,60 m, brunett, schlank fast skinny, max. A-Cups, braungebrannt) ein ähnlicher Zimmerverlauf, jedoch inkl. 69, bei Ihrer kleinen, aufgeräumten Teenie-Spalte ein großer, aber leider kurzes Vergnügen, da es ihr wohl leider nicht so gefallen hat, vielleicht lag es an meinem Bart. ZK bei beiden nass, tief, gut und zahlreich.

Zwischendurch war mir immer wieder eine kleine, zierliche DL mit ebenso sexy A/B-Cups aufgefallen. Schlank, schwarze Haare zum Zopf geflochten, nettes Lächeln. Sie stellte sich als Denisa, 23, Rum., vor. Ihre blau/grünen Augen und ihr süßes Lächeln überzeugten mich: sie sollte den Tagesabschluss darstellen. Hätte ich das mal besser gelassen. Die Verständigung mit ihr ist sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch schwierig. Selbst ihre Altersangabe gab es in Zeichensprache. Da ich vorher nichts abgefragt hatte auf dem Zimmer die unliebsame Überraschung: keine ZK, kein Lecken und Fingern! Ich war ein wenig überfordert, überhaupt das Zimmer in Gang zu bringen und zu halten. Dann also BJ und GV. BJ leider auch katastrophal: mit dem Mund immer nur obenrum auf und ab, den Schaft dabei fest in der Hand, und dass das nach der Gummierung noch gereinigt wird hab ich so auch noch nicht erlebt. Zum GV wurde sowohl ihr Schatzkästchen als auch mein Zauberstab förmlich im Flutschi ertränkt, was eine lange Session in Reiter (auch hier wurde nicht der volle Hub genutzt, sie wirkte unsicher und unkonzentriert dabei), Missio (dauerte ihr dann irgendwie zu lange, sie wurde ungeduldig und meinte, die halbe Stunde sei um, obwohl es maximal 20 Minuten waren, wie sie auch später zugab. Sie habe sich vertan, was ich ihr auch abkaufe und hat sich dann auch entschuldigt) und Zieldurchlauf dann im Doggy, wobei sich jedoch trotz – oder vielleicht gerade wegen – des vielen Schmierstoffes ein sehr geiles Gefühl einstellte. WHF leider gleich Null!

Gesamtfazit: mit etwas über eine Stunde Fahrtzeit und aufgrund des guten Lineups für mich eine weitere Club-Option für unser aller liebstes Hobby! Ähnlich wie im Partnerclub vor allem auch sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis!
Mit Zitat antworten
  #1925  
Alt 26.06.2018, 22:48
Benutzerbild von Pattaya
Pattaya Pattaya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 393
Dankeschöns: 13476
Daumen hoch 1:0 für Emily

Fussball und nackige Weiber
Leider war das Wetter nicht so für meinen LC Villa Vertico !Da aber gleich danach kommt Velbert mit seinen schönen Frauen
Putri war auch da hatte aber einen Überlangzeitbucher was macht man eigentlich so lange ?
Ich war heiß auf Emily Sie ist schon ein Geschoss ! Sowas kannst Du nur im Puff kennenlernen
Emily ist nicht die große Aquise Queen !
Hallo Oben oder Unten
Wenn ich nicht wüsste das Sie eine Servicegranate ist !
Sie ist jedenfalls Dauergebucht und Liebeskasper haben bei Ihr keine Chance denn Die zieht Ihr Programm Rigeros durch !
Ich durfte an Ihren schönen saugen
Knutschmonster ist Emily nicht aber leichte ZK
und Ist Ihre Paradediziplin
Gesamtpaket : Bei Emily kann man eigentlich nichts falschmachen ! Kosten : 40430min

Geändert von Pattaya (26.06.2018 um 23:06 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #1926  
Alt 27.06.2018, 14:15
Benutzerbild von Pattaya
Pattaya Pattaya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 393
Dankeschöns: 13476
Standard

Nachtrag zu Emily ! Finale mit HJ während ich Ihre Spirale zum schwingen brachte
Ich wurde dann professionell gereinigt
Immer hinter Ihr laufen der Anblick ist einfach genial und schon den Eintritt wert
Mit Zitat antworten
  #1927  
Alt 27.06.2018, 21:46
czz czz ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2016
Beiträge: 162
Dankeschöns: 8429
Standard Kurzurlaub im sonnigen Südmexiko und Wiedersehen mit einer meiner Top-3-DL EVER!

Kurz:
Aca empfehlenswert da günstige Zimmer und dank vielem Männerandrang vieler hübscher servicebereiter Frauen; ist halt was abgewohnt dafür billig.

Lang:
(sorry, WM 0:2, bin traurig und besaufe mich. Alkohol macht gute Verse bei mir)

1. Kapitel: Der Klippenspringer von Mexico

Acapulco!
Mechico.

Acapulco!
Muskolöse Klippenspringer aus der Duschgelwerbung.

Acapulco!
Supersauberer Sonnenstrand, superweiss, mit Superpalmen.

Acapulco!
Ja Jungs, jetzt erklärt mir bitte doch mal kurz, warum hier, im kühlregnerischen bergischen Kreis Mettmann, das Pazifik-Südsee-Klippenspringer-Feeling zuhause ist.

Acapulco!
Naja In echt: Mexiko. Acapulco. Blutige Mafiahaupstadt, 50 Banden, eine Abwärtspirale organisierter Kriminalität und weg bleibender Touristen.

Acapulco!
Gottseidank: hier im kreisfreien Velbert ganz anders. Und von den 84.000 Verlbertern schafft gefühlt jede 900. Frau hier im Acapulco (Dreisatz, Quote, haut hin). Und das ist auch gut so.

Mit dem Namen möchte man Urlaubsfeeling vermitteln, naja falsches Pferd weil nach Acapulco fahre ich sicher im Moment nicht, ins ACA Velbert aber schon gerne.

Also hier ist es viel besser als im echten Acapulco! Kurz gesagt; als nicht mehr neuer Jungeisbär; es macht die Kombination günstiger Eintritt und günstige Zimmerpreise; 80460 sind gut; 40430 ebenso. Win-Win-Situation, auch den Damen gefällt es hier denn selbst am schläfrigen Sonntag ist der Zimmerbesuch rege weil für 40; komm 40 Euro dann kann man sich die Dame mal gönnen, was hat man zu verlieren?

Da sieht man auch über eventuelle Abnutzungserscheinungen hinweg. Was soll es - Duschwasser ist heiss, die Sauna ebenso; Softdrinks unbegrenzt und unkompliziert zur SB, Musik zunächst Disco später türkisch.

2. Kapitel: Raubtierfütterung

Ja, hätte ich besser mal hier gelesen. Bei der Büffeteröffnung war mir der Essbereich zu voll, ich habe mir gedacht: warte einfach mal 40 Minuten. OK, einerseits gut, da dann der Essbereich leerer ist. Aber: großer Fehler, da dann auch das Buffet leerer wird. Da leergefressen und es wird nicht mehr nachgelegt. Ich hatte wenig Auswahl, ok ich wurde satt dank Chicken+Beans, dazu Salat+Beans und Bohnen sättigen. Rest war für mich aus bis auf die Papierservietten.

Also, Miteisbären: Punkt 18 Uhr Raubtierfütterung! Und dann wie bei den Eisbären im Zoo müsst ihr vorne an den Trögen sein, ruhig andere Eisbären wegschubsen, anbrüllen, anfauchen und wegbeissen.

Generell ist das aber ok bei nur 40 Euro Eintritt inkl. Schwimmbad. Man sollte es nur wissen.

3. Kapitel. Spannung, Spiel, und Schokolade? Nein, das geht nun wirklich nicht.

Hier auch nicht. Obwohl, wie gut beschrieben: es sind 2 Clubs auf einmal: Tagesclub für Ü55-Saunierer-Buffetfräsen und abends Partyclub für Südländer, Belgier, Luxemburger, Franzosen (siehe Kennzeichen auf dem Parkplatz). Auch die Musik wechselt um 20 Uhr. Wobei immer noch Youtube läuft inkl. Werbeblöcken, was die Damen stoisch unbewegt ertragen, ohne mit der Wimper zu zucken; sie sind es gewöhnt. Tipp: Hobby-DJ einladen und ne Playlist machen lassen.

Aber Schokolade: keine mehr dabei, 95% Rom.

Aber die Damen sind sehr viel (50+), mit allem an Typen was Rumänien zu bieten hat (nicht negativ gemeint, generell find ich Rumäninnen sind im Schnitt hübsch; hübscher als z.B. Portugiesinnen oder Griechinnen).

Auch absolute Oberburner sind dabei; mein Gott was hatten die drei Dunkelhaarigen für Boodies.

Ohhhhhhhhhh leckt mich. Die doofen Superstars in den Zeitschriften und auf Instragramm: hier sind Frauen, die schlagen die haushoch.

Herausragend die 1,55m große Kleine, Naturwunder mit kleinem Knackarsch, Top-Beinen (ok, das machen auch die Puffstelzen) und superstehenden, symmetrischen, formvollendeten Natur-Cs. Dazu hübsches Gesicht, makellose Haut, unberührt wirkende rasierte Pussy und coole Studentinnen-Frisur.

Aber mittlerweile: sieht zwar schön aus, aber Scheisse für mich: die Spiegel in den Zimmern. Ja, toll; du bewunderst das absolute perfekte weibliche Naturereignis neben dir, aber ich sehe mich auch selber. Und Schock: MANN, was bin ich fett und alt geworden. Schlohweisse Haut, Fettfalten, auch auf dem Rücken(!). Klar, Saunaclub statt Fittnessclub war mein Motto. Könnt ihr ja hier nachlesen. Und neben den Optikgöttinnen als Referenz, das tuhe ich mir nicht mehr an, meinen Body. Lieber Buffet zur Nervenberuhigung.

Oder als Dame lieber was nettes, nicht perfektes. Das dich anlächelt.

Animation hier: 0, Zero, Niente. Ein "Hallo" habe ich erhascht beim Reingehen. Danach fast nix mehr.

Ja, hier muss der Mann noch selber aktiv werden. Kontaktscheue sind fehl am Platz und müssen in andere Läden, wo das Animiergehabe der Damen den Gesetzestext der Vergewaltigung erfüllt (Z.B. Artemis, Finca Erotica: sie läuft auf mich zu, fasst mich an, ich sage nein, sie fasst trotzdem an mein Geschlechtsteil, obwohl ich Nein gesagt habe! => Vergewaltigung, Trauma, Arbeitsunfähig, Metoo, Schmerzensgeld. Kennt ihr einen guten Anwalt für mich).

Denn auch Anstarren hilft oft nix. Du musst halt deine Schüchternheit überwinden, aufstehen, rüberlaufen und die Dame aktiv ansprechen bzw. sich neben sie setzen auf die leicht abgewetzen weissen Zweierledersofas.

Das klappt aber generell gut und es werden viele Zimmer gemacht für Sonntags.

4. Kapitel: Andrea(?)

Sie hat mich als eine der wenigen Damen auch mal angelächelt.

90% der Damen sitzen wie 80er-Jahre-Haute-Couture-Schaufensterpuppen unbewegt mit stoischem, unbewegtem, cool-abweisendem eingefrorenen Gesichtsausdruck auf den Sofaarmlehnen und starren geradeaus.

Sie: Nein, sie kommt extra zufällig angelaufen, zapft sich zufällig ne SB-Cola zufälligerweise direkt neben mit (stehe neben den SB-Colamaschine), lächelt zufälligerweise 70%verschmitzt und 30%verrucht. Keine dumme Anmache, nur Körperhaltung und Ausdruck.

Da ich korrekt davon ausgehe, dass sie mich liebt; ok; viele Gründe:
  1. sie liebt mich da sie so zufällig ist s.o.
  2. sie hat die Haare schön mit feinen dunklen Locken
  3. sie duftet so schön, feinster blumiger Nuttendiesel
  4. sie hat so hübsche Lovehandles
  5. sie hat so einen tollen schwarzer Spitzenbody, der viel verhüllt und Appetit macht, sie auszupacken. Anders als das alles verratende FKK.

Also deute ich ihr mit Händen und Füssen: Ich setze mich neben sie, was Smalltalk wo kommst du wie heisst du und ab aufs Zimmer.

ROM ca. 1,60m 24 ca. B alles Natur KF 40 dunkle Haare, 0 bis wenig Tattoos
Sie pickt ein gutes Zimmer raus, in dem die Wände bis zur Decke reichen.

F: alles auf Saunaclubniveau, war voll ok
EL: -
ZK: nicht eingefordert
Lecken: Junge, Sonntags, die Damen müde, da muss ich wieder alles geben. Hübsche Schmetterlingshafte symmetrische Muschi mit dunklen Flügeln, macht Spaß, alles in den Mund zu nehmen und Ihren Kitzler zu sichen
Fingern: bleiben draussen aber jeder Jeck ist anders und sie mag für Fingermassage genau eine Stelle extrem, da ist sie die erste. Weder oben noch unten, aber das müsst ihr selber rausfinden.
GV: Sie ist von mir mit viel Aufwand komplett nassgeleckt worden - inkl. Muskelkater in der Zungenspitze :-). Zusätzlich begießt sie meinen aber mit solchen Mengen Flutschie, dass das Gefühl was verloren geht. Missio; Stöhnen kann sie; etwas rammeln im Doggy aber sie hält nur mittel gegen, selbst im Lööfelnchen wirkt sie sehr weit deswegen Abschluss sie wichsend, Danke für die Ausdauer!
GF6-Faktor: ja hat sie, sie ist kuschelig und lieb
Porno-Faktor: nur wegen Schlafzimmerblick; dunklem gelockten Haar und Spitzenbody
Illusionsfaktor Optik: junge Ehefrau vor dem ersten Kind, hat noch Lust auf Sex
Illusionsfaktor Nähe: ja
Nachbetreuung: Ja
Wiederholung: uneingeschränktes ja
80460


5. Kapitel: Die Welt ist klein. Anna
vormals MARIA!!!! aus dem Samya. Mein Herz schlägt hoch


Hach, Jungs, wir haben doch ein schönes Hobby.

Andere fahren auf Hobbymessen, sitzen im Hobbykeller, suchen ewig die letzte fehlende Briefmarke, suchen ewig die Märklinzuglok H0 Baujahr 1963 grünes Krokodil Schweiz, suchen ewig das fehlende Ersatzteil für das Sonnendach des VW Käfers Baujahr 1962, suchen ewig die Original abgemixte LP aus 1964.


Ich suche ewig die Maria aus dem Samya, Baujahr ca. 1996.

Lest meine Berichte aus dem Samya, ich mochte sie so sehr und sie vermittelte so eine Nähe; so eng, schmusig aber still und immer lächelnd, ein Balsam für jede Männerseele.

Eine der Top-3-DL in meinem Leben, ungelogen.

Leider, Leider; Ende im Samya ca. Anfang 2017; sie geht weg und sagt mir nicht, wohin.

Ja und hier. Ich laufe so rum.

Schaue.

Schaue mir die Damen an. Eine:

Eine Dame mit bekanntem Gesicht. Ok, sehr blonde Haare (neu, nix Natur); sehr hübsche Nase (neu, nix Natur). Sehr dunkle Haut (neu, nix Natur). Etwas fülligere, fraulicherer Körper (Natur, aber früher anders, früher schlanker und Mädchenhafter, jetzt weiblicher mit Lovehandels und mehr Oberweite. hübsche Natur).

Aber, schlagt mich, der Gang, die Körperhaltung:

Ich kenne sie.

Und Das Gesicht:

Ja, ich kenne sie.

Unmöglich.

Sie hier?

Ich suche ihr Tattoo, sie hat nur eins. Leider ist es von Ihren goldenen Locken verdeckt.

OK, muss ich mir näher anschauen. Ich packe allen meinen Charme zusammen, deute lieb lächelnd auf den freien Sofaplatz neben ihr; und sie: lächelnd schauspielernd hebst sie abwehrend ihren Schenkel hoch: Nein, auf keinen Fall darf ich mich neben sie setzen. Ich schauspielere einen Nervenzusammenbruch und Grabestrauer, und darf mich dann doch setzen.

OK, to make a long story fast:


Sie ist es.

Sie erkennt mich zwar nicht direkt (ca. 5 Zimmer im Samya 2016/2017) oder wenn sehr spät bzw. sie sagt, sie kennt mich.

Egal, sie ist so eine enge liebe Nette.

Hach, Jungs, wir haben doch ein schönes Hobby!

Man sieht sich immer zwei Mal im Leben.

Ich buche sie direkt für unseren gemeinsamen Urlaub oder direkt alternativ zur Heirat, wenigstens zum Urlaub sagt sie nur lächelnd "Da, da" :-).

Zimmer: Geile Diskussion, da nur noch ein offenes Zimmer da ist. Inkl. Stöhn-Ton-Kulisse aus den Nachbarzimern. Sie erzählt auch mal Erlebnisse, wo sie nette natürliche Dame von links und rechts zwei stöhnenden kreischenden Pornoqueens umzingelt war und sie im Zimmer lachen musste dank des übersteigerten Schauspieleinsatzes der Damen neben ihr

F: alles auf Saunaclubniveau, war voll ok, mit viel Liebe und Tief und viel Gelecke
EL: -
ZK: eng, nett, zwar nur Zungenspitzengezüngel aber lieb
Lecken: Junge, Sonntags, die Damen müde, da muss ich wieder zum zweiten alles geben. War schon mal einfacher, dieses Mal kein Fingern, wobei sie andere Stellen mag und irgendwann meint, sie wäre gekommen; ja sie ist so Müde Sonntags nach dem Wochenende das nehme ich ihr ab, das Müdesein
GV: nächstes Mal, wir haben lieber gekuschelt wie frischvermält und ich musste auch mit meine Fingern ihren jetzt weiblicheren Body erfühlen. Als Update für mich zuerst GV beim nächstem Mal
GF6-Faktor: sie ist kuschelig, lieb und sagt zu allem "Da", was will MANN mehr
Porno-Faktor: optisch nicht, aber ist halt ne professionelle
Illusionsfaktor Optik: die, die in der Schule immer in der letzten Reihe sitzt und keinem auffällt, bis die Jungs sie mal im Bikini sehen und sich direkt verliebem
Illusionsfaktor Nähe: also wenn das keine Nähe ist: einsame 100% für prof. Damen
Nachbetreuung: Ja
Wiederholung: habe ihr versprochen oder angedroht, Mehrstundenlangzimmer demnächst dann nmit GV, ich habe mich aufgespart
80460

6. Kapitel: Junge, komm bald wieder
dank Anna (vormals Maria) und den restlichen Damen.

7. Kapitel: Ja, wenn; wenn...
... der Verkehr und die Baustellen nicht wären. Für mich wirklich 10(!) Baustellen bis dahin, eine einzige Katastrophe. Bucht einen Learjet, einen Helikopter oder eine Ferienwohnung dort oder kauft Euch eine Zweitwohnung in Velbert. Ich fahre gerne Auto, aber es nervt kolossal, selbst Sonntags kam ich unentspannt an und war nachher geschafft (Montags 2:30 zuhause, 7:50 Arbeitsbeginn) wegen zu langer unkomfortabler An-/Abfahrt dank Baustellen etc.

OK, wozu das Aca nix kann.

Also: ich komme mal öfters wieder.
__________________
--
Im Bademantel werde ich unwiderstehlich. Alle Frauen wollen nur das Eine von mir.
Mit Zitat antworten
  #1928  
Alt 30.06.2018, 19:57
Benutzerbild von whorist
whorist whorist ist offline
pathologischer Popper
 
Registriert seit: 01.02.2015
Beiträge: 36
Dankeschöns: 2794
Standard Letzten Donnerstag im Acapulco

Wegen akuten Samenstaus gegen Abend im Acapulco eingecheckt; lt. telefonischer Aussage warteten 46 paarungswillige Stuten auf mich Hengst
Tatsächlich gab es wieder einiges fürs Auge: Im Aca ist der Anteil ansehnlicher junger Dinger mit KF34 wirklich sehr hoch.
Der Laden war gut besucht, im Mittel war etwa die Hälfte der Damen immer in Bearbeitung...
Allerdings beschränkt sich das Marketing der Luder darauf, sich auf dem Sofa in Pose zu setzen, quasi Schaufensterfigurmodus. Also keinerlei Ansprache oder Berührung, max. kurzes Lächeln
Augenscheinlich reicht das aber, um von den Gästen (zum erheblichen Teil türkischer Herkunft) regelmäßig gebucht zu werden.
Ich habe erst mal eine leckere mit Hack gefüllte Aubergine mit Reis gegessen. Danach beim Rauchen auf der Terasse Fußball geschaut.
Soweit alles gut, aber was ist mit Ficken...?
Im Kino oben spielt sich anscheinend - im Gegensatz zu früherenZeiten - gar nichts mehr ab: Kein Mädel schaut herein, die geräumige Liegestatt wird wohl hauptsächlich von ermatteten (von exzessivem Rumvögeln???) Kollegen zum Ausruhen genutzt.
Die 2, 3 Luder, auf die ich mich optisch fixiert hatte, gingen mir mehrmals durch die Lappen, so daß ich nach ca. 2 Stunden beschloss, mich ungefickt zu verabschieden.
Mehr Glück beim nächsten Mal...
__________________
I have the pussy, I make the rules -
I have a dick, I fuck the rules!
Mit Zitat antworten
  #1929  
Alt 02.07.2018, 00:11
Benutzerbild von DonJuppy
DonJuppy DonJuppy ist gerade online
kein Kostverächter
 
Registriert seit: 04.10.2015
Ort: Östlich des Potts
Beiträge: 132
Dankeschöns: 8717
Lächeln Aca Velbert - Clubbing im Bergischen Lande

Ich berichte hier über meinen Besuch Mitte Juni an einem Sonntag in Velbert zwischen 13.30 h und 18.00 h. Für den Club sollte man sich jedoch eigentlich mehr Zeit nehmen. Direkt hier mein Eindruck zum ersten Besuch in Velbert vorweg; dies war ein chilliger Besuch mit sonnigem Außenaufenthalt, nettem inspizieren der attraktiven Girls, gutem Essen, schönem FK Austausch und geilem Vögeln. Leider musste ich etwas früher wie geplant los, doch war es alles in Allem ein schöner Ausflug.


Am frühen Nachmittag sind ca. 20 bis 30 DL anwesend. Jedoch ist dies schon schwer zu schätzen, da ich noch keinen Überblick über die Zimmer deren Belegung habe. Dem gegenüber stehen ca. 50 Männer. Jedoch hat man zu keinem Zeitpunkt ein Problem ein attraktives Mädchen auswählen zu können. Alle Besucher lassen es langsam angehen und chillen im Club oder im schönen Außenbereich bei Sonnenschein.


Nachdem ich mir einen entsprechenden Überblick des Clubs verschafft habe, schaue ich mir etwas konkreter die für mich in Frage kommenden Dienstleisterinnen an. Noch schlägt das Pendel in keine feste Richtung. Bei einer Zwischenstation im Pornokino bekomme ich Besuch von Michaela. Sie legt sich lasziv auf die Matratze neben das Sofa. Eigentlich ist die etwas harte Optik ihres Gesichts nicht mein Typus, doch ihre schlanke Figur und langen Beine machen mich durchaus an. Ihre Anmache ist nicht zu plump; wir quatschen ne ganze Weile, statt wie gewünscht auf die Matratze zu kommen, bitte ich um die Kussprobe auf dem Sofa. Michaela kann mich mit ihren vorgestellten Qualitäten überzeugen und wir wechseln auf‘s Zimmer.

Michaela, 31 J., Rumänien, 1,80 m, KF 36, B-Cups leicht hängend, blond-rote Haare hochgebunden, schlanker und knackiger Körper mit super langen Beinen, das Gesicht hat markante Züge und diese Optik ist Geschmackssache

Kurzübersicht Michaela

OV: Absolut klasse mit DT (Referenzklasse)
EL: Yes
Augenkontakt: Prima
ZK: Ja, nur Anfangs
Lecken: Ja, mit leichter Reaktion, Schamlippen Pussy insight
Fingern: Nur äußerlich, mehr ist aufpreispflichtig
GV: OK, jedoch ist die Muschi nicht so eng, diverse Stellungen
GF6-Faktor: Nett aber kein GF Feeling
Porno-Faktor: Hoch
Professionalität: Sie weis was Mann will und übt den Job auch schon einige Jahre aus
Nähe: Sie lässt etwas Nähe zu, wir haben uns gut verstanden

Wir starten mit einer guten Stimmung und ich leite unser Treiben mit klassischem Küssen und Abgreifen ein. Leider möchte Michaela für Fingern „Insight“ 20 Euro Extra. Dies kommt nicht in Frage und hatte ich eingehens auch so nicht verstanden. Sei‘s drum, es dämpft zwar kurz meine Stimmung, doch weiter geht‘s, es gibt Wichtigeres.

Das Küssen zum Start klappt klappt erst ganz gut, lässt jedoch im Laufe der Nummer etwas nach. Michaela ist ganz Profi und nimmt erst das Ruder in die Hand! Ich lehne mich zurück und genieße. Was dann kommt, ist ein Blow Job der in meinem Allzeit-Ranking unter den ersten drei Plätzen rangiert. Nach einem wenig Lecken, werde ich seitwärts liegend weiter beglückt. Das Ficken bewahre ich mir bei diesem ersten Zimmer bis zum Schluss. Hier schaffen wir noch die drei Standards und im Doggy schließe ich dann herrlich ab. Die letzten Minuten lasse ich Michaela noch eine Abschlussmassage zukommen und der nette AST lässt sie sogar etwas sentimental werden. Abgerechnet wird mit 40430.


Um 15.00 h ist dann Raubtierfütterung und alles was 2 Beine hat steht hier für Braten, Backfisch und Stampfkartoffeln mit Gemüse an. Hat zwar etwas von Mensa-Charakter, doch ist das gereichte Essen echt schmackhaft, warm und frisch zubereitet. Hierfür ein großes Kompliment an den Club, insbesondere wenn man dagegen den Eintrittpreis von nur 40,-€ (HH 30,-€) berücksichtigt.

Zwischendurch genieße ich eine gut geheizte Sauna, die sehr gut ihren Zweck erfüllt und interessanterweise einen Blick in den Clubraum ermöglicht.

Von einem FK erhalte ich einige Hinweise zu den Servicegranaten des Clubs. Jedoch sind wohl gerade einige an diesem Sonntag nicht anwesend. Dies führt dazu, dass ich mich bei der Mädelauswahl versuche auf mein Gespür zu verlassen.


Daria, 30J., Rumänien, 1.65 m, KF 36/38, dunkele Haare bis zur Schulter, C-Cups, Kommunikation in Englisch

Daria kommt mir am Pool entgegen und geht in Richtung Umkleide um ihren Hurenlohn entgegen zu nehmen. Ich bin direkt geflasht von dieser rassigen Rumänin. Kurz überlegt und dann auf dem Absatz kehrt gemacht und mal dem Rasseweib gefolgt. Nun noch einen klaren Kopf bewahrt und nicht beim Mädel vor der Umkleide stehengeblieben, sondern sich drinnen vom FK der gerade sein Geld zurechtlegt, ein kurzes Feedback abgeholt. Sein Urteil ist eine 2+ für Daria. Dies passt für mich; den Rest bekomme ich schon hin. Die beiden rechnen auf dem Flur ab und ich nutze nun meine Chance und spreche die Maus im Anschluss an. Daria bittet mich zu warten und verschwindet ca. 5 Minuten in den Räumen für die Mädels. Gemeinsam geht‘s dann erst nach draußen in die Sonne. Es ist richtig nett mit ihr und ich versuche mal hier nicht so sehr ins schwärmen zu kommen. Von mir bekommt sie das ehrliche Kompliment, doch wie eine 25 Jährige auszusehen und nicht schon die angegebenen 30 Jahre erreicht zu haben. Insgesamt gefällt mir ihre Optik, vor allem ihr markantes ausdrucksstarkes Gesicht haben es mir angetan. In Bukarest übt sie den Job einer Sekretärin aus. Ich habe das Gefühl eine sonst nicht erreichbare Lady gerade am Start zu haben. Es folgt ein schönes Gespräch, bei dem wir am Ende Händchen halten. Küsse werden versprochen und ich habe absolutes Vertrauen. Es herrscht irgendwie eine tolle Harmonie und wir wechseln händchenhaltend in eine Kammer.

Kurzübersicht Daria

OV: Sehr schön
EL: Nicht gefragt
Augenkontakt: Ja, wie mit einer Freundin
ZK: Ja, jedoch kein Knutschmonster
Lecken: Ja, mit Reaktion, leckere Pussy
Fingern: Geht, nach guter oraler Vorarbeit
GV: Klasse 3 Stellungskampf
GF6-Faktor: Klasse, wir haben uns gut verstanden
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalität: Sie ist erst seit 10 Monate dabei, früher Sekretärin Bukarest
Nähe: Ja, die Nummer ist von Harmonie geprägt


Daria ist kein Knutschmonster, nichtsdestotrotz starten wir mit zarten Küssen im Stehen. Dann verwöhne ich die Süße oral. Erst stützt sie sich noch auf den Ellbogen auf, doch nach einiger Zeit lässt sie sich zurückfallen und verdreht die Augen. Mit dieser Vorarbeit lasse ich jetzt auch die Finger mitspielen und es kommt keine Gegenwehr mehr. Es folgen diverse Handgreiflichkeiten u.a. an den schönen C-Cups, die leicht hängend sind, doch wunderbar bespielt werden können. Beim GV bekomme ich Daria mit auf eine Reise, die für uns in einem heftigen Abschluss in der Missio endet. Meinen Hinweis, dass hier doch ein alter Mann am Werk war, will Daria so nicht stehen lassen.

In der Zusammenfassung war bei diesem Zimmer alles dabei. Erst Küssen, Erforschen des Anderen, dann Lecken, dann der Blow, 69, GF Sex im Dreistellungskampf. Ich hatte zwischendurch den Eindruck, dass ich Sachen machen darf, die wohl nicht immer erlaubt sind. Meine Kondition war klasse und hat die Lady richtig gefordert.

Die halbe Stunde wurde mit 40 Euro entlohnt. Ein kleiner Schmunzler am Rande; nachdem der Hurenlohn bezahlt war und wir noch ein paar Meter des Weges gingen, verabschiedet sich Daria noch mal mit einem Dankeschön bei mir. Da habe ich wohl nicht alles falsch gemacht Es muss unbedingt eine Wiederholung geben, wenn ich denn mal wieder nach Velbert komme.


Der Abschlusgedanke des Tages ist eine persönliche Erkenntnis. Wenn man eine unbekannte DL erwählt, weis man nicht was einen dann auf dem Zimmer erwartet, das ist klar. Doch man hat natürlich ein Gefühl und dies ist, wenn man nicht nur optisch verblendet rumläuft, oft gar nicht so schlecht. Für mich hieß das an diesem Tag im Aca, eine Nummer bei der mich die DL mit einem Porno-Style erleichtert hat und dies war auch so wie gewünscht. Bei dem anderen Zimmer war der erste Blick und das Gefühl entscheidend und dieses Treiben wird definitiv noch etwas länger in meinen Gehirnwindungen kreisen.

Ein letztes Statement; es muss nicht immer die Girly-Fraktion sein, auch wenn diese oft optisch hervorsticht. Ein paar mehr Jahre auf dem Buckel bring meist mehr Erfahrung mit und führt oft auch zu mehr Harmonie.

Geändert von DonJuppy (03.07.2018 um 06:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1930  
Alt 03.07.2018, 22:53
Thomas027 Thomas027 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 648
Dankeschöns: 20584
Standard Gabriela - apart hübsche Kleine / sollte ihre Performance verbessern

Samstag, 30.06.18, 22:00 bis 01:00 Uhr.

Nach dem schönen Stündchen mit REBECCA im Planet Happy Garden stand mein Schwanz nicht mehr, aber der Sinn stand mir noch nach einem den Tag abschließenden kleinen letzten Gefecht, und so bin ich gen Velbert gefahren, mit einem Liedchen auf den Lippen, frei nach dem bekannten Kampflied der internationalen Beckenbewegung:

Freier, hört die Signale!
Auf zum letzten Gefecht!
In der Acapulco Filiale
wartet's weibliche Geschlecht!

Auweia, ich werde als krampfhafter Dichter enden, aber egal, ich bin also ins Acapulco, wo so um 22 Uhr der Bär los war, die Mädels und Jungs schwer am zimmern waren, manch hübsche Braut (davon gibt es dort auffällig viele) splitternackt durch die Gegend hüpfte, und ich mich mitten im Saal auf eines der Sofas setzte, um mir erst einmal einen Überblick über die Weiberhorde zu verschaffen.

So manches Mädel warf mir schmachtende Blicke zu. Auch eine große, schlanke, verdammt gut aussehende Grazie ging augenzwinkernd an mir vorbei, setzte sich auf ein Sofa hinter mir und rief zu ihrer Kollegin rüber "Scheiße, ich habe meine Tampons vergessen!".

Das fand ich jetzt nicht so appetitlich, bin aber trotzdem hoch zum Buffet, hab mir eine der letzten Bratwürste geangelt, sie - nein, nicht mit Ketchup, sondern - mit Senf beschmiert und habs dann draußen auf der Terrasse verputzt. Dort war es angenehm kühl und ich hab mir auch hier ne Menge Girls anschauen können, die in kleinen Trüppchen zum Qualmen, Tratschen und Gackern hoch kommen.

Die Bratwurst, die kühle Luft, ein Kaffee und der Anblick geiler Tussen erwecken meine Lendengeister, also wieder runter in den großen Anmach- und Anbahnungssaal und hinein ins Getümmel. Dort fällt mir GABRIELA auf:

GABRIELA
- Rumänin
- 23 Jahre
- KF: knappe 34
- kleiner als 150 cm
- Möpse im BH; auf dem Zimmer hängendes, nicht straffes B-Cup
- blond gefärbte längere Haare, zu einem Zopf gebunden und hoch gesteckt; später trägt sie ihre Haare offen
- dunkler Hauttyp
- wenig Deutsch, wenig Englisch

Sie hat ein apart hübsches Gesicht und ist klein und zierlich. Oh ja, genau das gefällt mir jetzt, mit ihr möchte ich ins Bett.

Im Bett:

der Anblick von der nackten Kleinen ist schon ein Genuss, und so kommen meine Augen gut auf ihre Kosten und leiten die empfangenen Reize direkt weiter ans Hirn und von dort aus gehts schnurstraks nach unten ins Glied: der Schlappmann regt sich, na bravo.

Gabrielas Gebläse allerdings sorgt für den gegenteiligen Effekt. Sie beherrscht nur eine Methode:
- zuerst ein bißchen züngeln,
- dann monotones Stangenlutschen, so 10 Mal rauf und runter,
- dann saugen und mit einem Plopp die Eichel frei geben.
Das wiederholt sie stoisch, was anderes fällt ihr nicht ein.

Wie mach ich dem Mädel nur klar, wie ich es gerne hätte. Erklärungen in einfachstem Deutsch und auch Englisch versteht sie nicht.
Da fällt mir die Zeichensprache ein: ich nehme ihren Finger, stecke ihn in meinen Mund, sauge heftig dran, knabber dran rum, züngle beim Lutschen und so zu. Und nun? Tja, Gabriela kapierts, verschlingt meinen Schlauch, und setzt das Demonstrierte um.

Ich denke wieder: bravo. Aber nur einerseits, denn anderseits, wie soll ich sagen - so richtig gut ist es nicht. Ich komme mir vor, wie wenn ich einem Lehrling was beibringe und er sich dann - wie soll es auch anders sein - noch recht unbeholfen ans Werkstück macht.

Ich machs kurz: gevögelt haben wir nicht. Jedoch hat sie mich erfolgreich ausgelutscht. Hat ne Weile gedauert, aber beim Betrachten ihres geilen kleinen Figürchens ist es mir dann doch noch recht heftig gekommen.

30 Minuten, 40 €. Plus Tipp für ihre Anstrengungen (nem ollen Sack die vierte Tagesration rauslocken, alle Achtung Mädel!), da hat sie gestrahlt. Mir gefällt die Kleine.

* * * * * * *

Danach bin ich hoch auf Terrasse mit Kaffee und Zigi. Ich war leer und alle. Neben mir sitzt eine Granate, aber ich habe kein Interesse mehr an Sex, das scharfe Weibsbild juckt mich nicht die Bohne.
Wieder unten angekommen läuft mir die nächste Granate über den Weg. Ich frag nach ihrem Namen, es ist ARIANA, mit D-Titten! Mein Hirn sagt ja, aber mein Schwanz sagt nein.
Also mach ich mich auf die Socken. Es ist kurz nach 01:00 Uhr, der Laden ist noch ordentlich voll.

Geändert von Thomas027 (04.07.2018 um 13:12 Uhr) Grund: kleiner Zusatz
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
acapulco, acapulco velbert, fkkacapulco.de, lisa, saunaclub, velbert, wellnessberg

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 805 Heute 11:12
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2365 17.08.2018 19:52
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 70 02.03.2018 10:17
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:01 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de