freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 07.09.2009, 15:33
Uncle Coffee
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Babylon, Elsdorf

Oktober 2008 Erstbesuch im Babylon aufgrund Freikarte aus einem anderen Forum:

Am Dienstag war es endlich soweit dass ich die Zeit fand meine Freikarte aus der letzten Verlosung einzulösen. Hier noch einmal mein Dankeschön und ich hoffe das noch viele weitere Karten verteilt werden. In meinem alten Navy die Oststraße eingegeben und den Hinweis von Uschka bekommen "Kenne ich nicht". Ging ja schon mal Klasse los. Also einfach PLZ erfasst und den erstbesten Straßenzug den Uschka kannte bestätigt. Dachte mir dass ich das vor Ort schon finde. Elsdorf soll ja nicht so groß und unübersichtlich sein .

Also gegen 13.45 Uhr die Reise angetreten und Uschka wollte mir den Weg zeigen. Uschka hatte aber anscheinend Lust auf Umwege und wollte mir die "wunderschöne" Landschaft zwischen Neuss und Bergheim zeigen und führte mich ab Düsseldorf nur noch über Bundesstrassen. Endgeil, so muss der Pott vor 50 Jahren ausgesehen haben. Danke an all die Leute die da wohnen wo mein "dreckiger" Strom erzeugt wird. Chapeau, für mich wäre das nichts . Egal wie die Preise bei euch sind. Soviel kann man mir nicht bezahlen.

Aber zurück zur Reise. Als ich dann durch die ganze unwirtliche Gegend fast in ein Kraftwerk in Niederaussem gefahren wäre, wollte ich die Tour schon abbrechen. Aber mir schnell wieder die Bilder von den geilen Mädels auf der HP vor Augen geführt, Blut ging dem Hirn verloren , und schwups war dieser Scheissgedanke auch schon wieder verschwunden. Irgendwann gegen 15.30 Uhr war es dann soweit und ich fuhr auf den Babylonparkplatz.

Wenn man vor dem Laden ist, fährt man links davon auf einen großen Parkplatz und kann somit uneinsichtig sein Gefährt dort parken und unerkannt stehen lassen. Der Club sieht von außen aus wie ein stinknormales aber großes Ein- oder Zweifamilienhaus. Wenn da nicht dieses große Schild wäre und die Rollladen im EG von vorne unten wären.

Geschellt und schwups wurde mir die Tür geöffnet. Thekenhexe Jac begrüßte mich äußerst freundlich für eine Hexe. Lag es daran dass der Besen fehlte oder wollte Sie mich zunächst in Ihren Bann ziehen um mich anschließend alla Hänsel zu verköstigen. Ich wurde von Jac über alle wichtigen Punkte aufgeklärt und sah dabei auch schon die ersten Mädels. Unter anderem war natürlich die quirlige Angie direkt zur Stelle zwecks Prüfung des neu eingetroffenen "Materials". Nach der Bitte um Zahlung des Obolus von 50 Euro zuckte ich meine Freikarte und wurde noch wärmer in Empfang genommen .

Mit einem Mädel an der Seite und mit großen und kleinen Handtuch bewaffnet ging es dann in den unteren Bereich zu den Umkleiden. Kurz wurde mir noch die untere Ebene gezeigt bevor ich mich frisch machen ging. Nach dem Duschen bin ich mit dem großen Handtuch um die Hüfte nach oben und mir wurde der Rest des Hauses gezeigt.

Es stellt sich alles so dar wie Kollege TB schon hier beschrieben hat und es ist dementsprechend nichts hinzuzufügen. Nach der Rundschau habe ich mich dann gemütlich mit Kaffee und Cola auf eine Couch gemümmelt um mir zunächst ein fleischlichen Überblick über die Mäuse des Clubs zu verschaffen. Von dünn bis mollig, von jung bis älter war hier alles vorhanden und man hatte die Qual der Wahl je nach Vorliebe.

Da ich aber meistens erst einmal abwarte, habe ich mich dann über das sehr leckere Büfett gemacht und ein paar Canapes mit Fleisch und Schinken nebst Essiggurken vertilgt. Während der ganzen Zeit präsentieren sich die Mädels recht offen und man kann schon mal seine Lust langsam steigern. Das hat schon was wenn du dir gerade ein Stück von der Essiggurke abbeißt, dein Kopf leicht seitlich drehst, und auf dem Nachbarsofa ein frisch und gut rasierte offene Pussi dich dabei angrinst und nicht unbedingt nach "der" Essiggurke schreit sondern nach "deiner".

Endlich mal wieder ein Laden wo sich die Mädels offen und nicht so bieder zeigen. Das liegt hier mit Sicherheit an der guten Führung des Ladens sowie guten Mischung der Mädels. Bewusst nenne ich mal die Wanderarbeiterinnen die hier in der absoluten Minderheit sind, dadurch hebt sich der Club immo doch deutlich ab und springt bei mir von Null direkt ganz weit nach oben auf meiner Liste der Lieblingsclubs. So muss das in einem Club sein und nicht so ein Verkleidungs-Kasperle-Theater wie man es sooft immo woanders sieht. Da hüpft nicht nur das Herz.

Meine absolute Topfavoritin war auch recht schnell gekürt, aber leider waren andere Gäste mal wieder schneller und entscheidungsfreudiger wie ich. Wie sich das doch immer gleicht. Bin halt kein Schnellschütze sondern muss in Clubs immer erst warm werden. Und das ging hier trotzdem ich neu war sehr schnell. Also, Topact war besetzt, ab in die Sauna. Zunächst eine Runde in der finnischen, danach Duschen, und dann noch mal in die Biosauna. Beides ist genau richtig temperiert und ich konnte prima entspannen.

Einziges Manko empfand ich das während des Saunagangs leider keine Mädels mal in den unteren Aufenthaltsbereich wechselten. Eventuell hätte ich ja mal eine zu mir in die Biosauna zwecks oraler Prüfung gerufen . Insgesamt kam mir der untere Bereich an dem Tag ein wenig verwaist vor. An anderen Tagen, insbesondere Tagen mit Feten, wird es mit Sicherheit anders sein.

Oben angekommen wurde meine Wahl gerade wieder neu besetzt und ich genoss zunächst mal 2 weitere Kaffee. Die ganze Zeit über wurde ich immer nach Getränken gefragt und auch nach sonstiger Zufriedenheit. Service war prima. Dann entschied ich mich mal ins Getümmel und unterhielt mich mit verschiedenen Mädels. Insbesondere Angie war eine nette aufgeschlossene Gesprächspartnerin, wenn auch kurz, und Sie kam sehr nett und freundlich rüber.

Während dieser Unterhaltung kam dann plötzlich ein weiterer Knaller rein mit dem Namen Romi. Blondes Geschöpf mit superbem Fahrgestell. Schon gebucht für die nächste Bimmelfahrt mit meinen Glocken. Leider hat Sie dann irgend so ein Hans-Wurst, auch Fotograf genannt, mir vor meinem ausgefahrenen Geschütz weggeschnappt.

Mich dann wieder kurz ans Büfett gewagt, von Jac mit Snickers verwöhnt worden, und mich sehr nett mit dieser freundlichen zuvorkommenden und liebenswerten Person unterhalten. Aber die Aktion von diesem Fotografen hatte mir die Sonne ausgeknipst und ich saß da mit Druck auf der Pfeife aber ohne passende Orgelspielerin.

Aber die Sonne blieb nicht lange verdunkelt, Sie (Sabine, der Engel) kam gerade elfengleich die Treppe runter. Wahnsinn wie die aussieht. Selten so eine hübsche deutsche in einem Club gesehen. Und der Wahnsinn sollte erst noch kommen. Der Service, die Chemie, wirklich alles stimmte bei diesem Engel.

Sabine setzte sich zu uns, brachte mir freundlicherweise noch einen Kaffee, und wir unterhielten uns nett zu dritt. Jac verschwand dann ganz unauffällig um uns beiden die Möglichkeit zu geben einander Nahe zu kommen. Schon auf der Couch spürte ich Ihre warme, zarte Haut und war von diesem Geschöpf schon ganz angetan. Dann entschieden wir uns nach oben zu gehen.

Oben sahen wir dann den Fotografen in Action. Man war das Heiß oder war nur dem Heiß. War schon Klasse zu sehen wie Angie posen kann und den Fotografen sein Objektiv zum glühen bringt. Mit soviel Druck auf der Pfeife musste ich dann aber um den Zimmergang bitten und dieser Bitte kam der Engel sofort nach.

Das Zimmer ist sehr groß, keine unterkühlte Fickkammer, eher genau das Gegenteil. Sehr schön eingerichtet und mit Spiegeln an den richtigen Stellen versehen. Das sollte nachher mir noch einen richtigen Kick bei entsprechender Positionierung bringen.

Der Bericht zu dem Engel ist dem entsprechenden Thread beigefügt und ihr könnt dies dann an Ort und Stelle nachlesen. Das hier ist ja der allgemeine Berichtsteil und deswegen habe ich mich entschieden den Bericht zu teilen.

Nach der Action habe ich mich unten geduscht, noch ein Getränk zu mir genommen und mich dann umgezogen. Die Zeit lief mir leider davon, gerne wäre ich noch länger geblieben. Aber das kann man ja wiederholen. Dann bei Thekenhexe Jac, die in Wahrheit gar keine Hexe ist (viel zu nett für eine Hexe) , den Deckel bezahlt und noch einen Absacker (Dracula) mit auf dem Weg bekommen.

Dann wieder Uschka nach der Heimfahrt gefragt und diesmal wusste Sie einen Weg über die Autobahn. Klasse dachte ich und fuhr auf der Bahn direkt auf einen Unfall am Dreieck Jackerath zu. Umleitung durch Uschka erfolgte, nachdem Sie mich dreimal im Kreis führte, glücklicherweise mit 45 Minuten Verspätung doch noch auf dem letzten Tropfen zur Tanke. Insgesamt 2 Stunden nach Verlassen des Clubs war ich wieder im warmen und ihr könnt mir glauben oder nicht. Uschka lebt nicht mehr unter uns. Ich bin zum Mörder geworden.

Ruhe sanft liebe Uschka , ich werde deine Umwege vermissen.

Fazit: Babylon ist ein FKK-Club im eigentlichen Sinne. Die Mädels sind alle nackig und man(n) kann sich in Ruhe auf sein Mädel einstimmen. Stimmung ist gut, Essen ist lecker, Service ist Klasse, Mädels sind genug da. Und für jeden etwas aus meiner Sicht. Eventuell noch eine Farbige und eine Asiatin und die Auswahl wäre absolut komplett.

In diesem Sinne bis zum nächsten Mal im Babylon.

********

Geändert von FC-Themenguard 01 (23.05.2013 um 15:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.09.2009, 20:50
Benutzerbild von Schnauzer
Schnauzer Schnauzer ist offline
Rasputin jr.
 
Registriert seit: 16.09.2009
Beiträge: 171
Dankeschöns: 335
Reden Leyla Babylon

Leyla eine tabulose Frau
Die sich mit Ihrem Service in die Top Ten, der geilsten Frauen Köln katapultiert.
Ich hatte beim letzten Besuch im Babylon einen Schlüssel liegen gelassen, und wollte
diesen vor einigen Tagen im Babylon wieder abholen.
Ich fuhr also dort hin, ziemlich früh so gegen 12 °° Uhr, und hatte nicht vor länger zu bleiben.
Ich klingelte, Jac öffnete mir die Tür, und Sie begrüßte mich auf Ihre charmanten herzlichen Art. Sie überreichte mir meinen Schlüssel und sagte Sie währe noch ganz alleine dort, ob ich ihr in der Küche bei einer Tasse Kaffe, Gesellschaft leisten würde.
Wir saßen nur Paar Minuten zusammen und da trudelten nach und nach die Damen des Hauses ein, richtig nett wurde ich von jeder einzelnen Begrüßt, sehr ungewohnt
war es für mich die Frauen mal in Straßenkleider zu sehen.
Nach einiger Zeit kam Leyla wieder in die Küche und wollte auch einen Kaffee haben,
sie nahm eine Tasse Kaffee und setzte sich auf mein rechtes Knie, und das Unheil nahm seinen lauf. Ich wollte nicht länger bleiben, aber Leyla saß nackt zunächst auf meinem rechten Knie, dann auf meinem linken Knie, stützte sich schließlich mit beiden Händen, je auf einem
Oberschenkel ab, und massierte mit Ihrem geilen Hinterteil mein drittes Bein.
Das machte Sie einige Zeit bis ich es nicht mehr aushielt, ich packte Sie drehte Sie um
Und setzte sie auf meinen Schoß, wir tauschten richtig geile tiefe ZK aus, dabei wurden
wir beide so geil das wir beschlossen die Küche zu verlassen und in der Sauna weiter zu machen.
Ich ging zunächst mit Ihr zusammen schnell duschen, was bei so einer geilen Frau nicht
so einfach ist, und dann in die Sauna.
In der Biosauna ist es nicht ganz so warm, aber mit Leyla wird das richtig heiß
Besonders wenn man mit ihr eine Stunde dort Sex hat und dieses geile Weib nicht genug bekommt.
In der Sauna kletterte Sie zunächst auf die unterste Liegeebene und versuchte
Handtücher auszubreiten, Sie streckte mir Ihren geilen Arsch entgegen und ich konnte nicht
anders und steckte Ihr meine Zunge tief in Ihren Anus, Sie spreizte ihr Beine und bückt sich
richtig weit nach vorne, so das ich Sie richtig tief lecken konnte, mit zwei drei Finger massierte ich Ihre Muschi, die nur so triefte.
Leyla legte sich auf dem Rücken und genoss es, und lies sich richtig fallen, ich leckte Ihre Muschi und Ihren Kitzler, zwei Finger hatte ich an Ihrem G-Punkt, und sie bekam einen
richtig geilen Orgasmus, Sie hat mir dabei mit ihren Beinen auf meiner Schulter fast den Kopf abgerissen, Sie zuckte am ganzen Körper, aber richtig geil schmeckt ihr Saft nach einem Orgasmus.
Jetzt war ich an der Reihe, ich legte auf die obersten Liegeroste und leyla hockte sich hinter
meinen Kopf, Sie nahm meine Kopf in beide Hände und fing an mit ihrer geilen langen Zunge mein ganzes Gesicht abzulecken, Sie liebkoste meine Lippen und schob immer tiefer
Ihre Zunge in meinen Rachen, so geil hat das selten eine Frau gemacht.
Danach rutschte sie langsam mit ihrem Körper über mich in die 69er Stellung
Drückte meine Oberschenkel auseinander spreizte mein Pobacken mit beiden Händen
Und steckte mir ihre Zunge tief in meinen Po, immer im Wechsel leckte Sie meinen Schwanz, meine Eier oder meinen Anus.
Während sie mich derart geil leckte fingerte ich ihr Poloch mit eins zwei Finger,
und zwei drei Finger hatte ich in ihrer Muschi, Sie wurde richtig geil, und als ich kurz
vorm abspritzen war bückte Sie sich vor mich hin und ich steckte Ihr langsam meinen Schwanz in Ihren Po.
Richtig hart konnte ich sie so nehmen, und Ihre Mega dicken Titten klatschen richtig geil aneinander, Sie forderte mich immer weiter auf nicht aufzuhören und Sie richtig hart zu nehmen, dabei griff ich beide Arme von Ihr, und zog diese leicht nach hinten so das Sie sich nicht mehr abstützen konnte, und nur noch meine Schwanzstöße ausgeliefert war.






Sie schrie Fick mich härten du Sau und bekam einen tierischen Orgasmus.
Danach kniete Sie sich auf den Boden nahm den Gummi ab streckte mir Ihre
Zunge richtig weit entgegen und ich wichste Ihr alles in Ihren Rachen
Keinen Tropfen hat verloren und alles schön runtergeschluckt.




Eine der geilsten Nummern die ich mit Ihr erlebt habe


Fazit: das Jahr Auszeit hat Ihr richtig Gut getan, Sie ist noch hübscher geworden
und hat mega große Möpse bekommen ( 90 - 95 D ) und richtig schön lange Nippel.
Und natürlich Ihre legendär überlange Zunge, die man so richtig zu spüren bekommt
wenn man einen Stunden Service mit Ihr bucht.




LG
schnauzer
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.09.2009, 21:07
Benutzerbild von Schnauzer
Schnauzer Schnauzer ist offline
Rasputin jr.
 
Registriert seit: 16.09.2009
Beiträge: 171
Dankeschöns: 335
Reden Babylon einmal durchgefickt Teil1

Hallo zusammen
Ich kannte das Babylon vor der Renovierung mit Frauen denen ich schon
einige male geilen Sex hatte.
Nur jetzt eine andere Situation, zum Teil Neu Renoviert und
Zum teil Neue Frauen.
Zu den Neuen Frauen gibt es fast keine Berichte, aber wenn ich mal im Babylon bin, sind die fast immer weg auf dem Zimmer aber es schreiben nur sehr wenige.

Darum habe ich mir mal gedacht ich ficke mal alle Frauen nach der Reihe durch
um zu sehen welche Frau sich eignet, um mit Ihr die Sau heraus zu lassen.

1. Mahe` zu der braucht man nichts mehr zu schreiben

Naturgeile tabulose Frau die seit einiger Zeit immer mehr auf Anal steht.
Ihr Service ist immer geil egal zu welcher Tageszeit.

Habe ich schon einige Berichte zu geschrieben.


2. Leyla ist meine kleine versaute kleine Sau
Ich darf das zu Ihr sagen
Wir haben zusammen den geilsten Sex, der Frau fällt aber auch immer
was anderes ein.
Man sollte nur anrufen ob Sie da ist wenn man nur wegen Ihr
Ins Babylon fährt.

Habe ich schon einige Berichte zu geschrieben


3. Anita kleine süße Maus für netten Gf6
Sie ist von Ihrem Service her zu empfehlen ist überdurchschnittlich
Gut für GF6 aber mehr nicht.
Französisch macht Sie sehr gerne und sehr Gut, spielt schön mit Ihrer Zunge
und hat kein Problem mit Aufnahme.

4. Stella ist mir zu zickig, es klappte
Zwischen uns beiden nicht so richtig
Viele andere Männer sind sehr zufrieden mit Ihr die sehen richtig Glücklich
Aus wenn sie zurück vom Zimmer kommen.


5.May da ist mir als ich Sie zum ersten mal gesehen habe
fast die Luft weggegangen. Sie sieht sehr Gut aus,
ist sehr intelligent, mit Ihr kann man sich sehr gut
in einem perfekten Deutsch unterhalten.
Eine charmante sehr freundliche lustige Frau
Die aber beim Sex richtig Leidenschaftlich ist.

Bericht folgt noch



6. Yvonne Sexgeile fast nymphoman veranlagte tabulose Frau


Zu Ihr müsst Ihr den Bericht abwarten



7. Samy eine Figur wie von einem Model
Sie strahlt einen immer an hat ein sehr nettes Lächeln
sehr Sympathische Frau die nicht auf den Mund gefallen ist
den Sie aber auch sehr gekonnt einsetzen kann
Sie hat einen sehr Guten Service absolut Leidenschaftlich
und will richtig genommen werden.
Super geile Frau.

Da folgt natürlich auch ein Bericht



8.Kim
Die erfahrene Rocker Lady, würde ich am liebsten für mich behalten
Immer wenn ich so auf Kuschelsex stehe der dann anschließen
in einem schönen harten Fick Endet , ist Sie wie geschaffen für
Sie hat das geilste Fahrwerk was ich kenne, dieser Po ist einfach
geil.


Bericht folgt


9.Gabriela spricht nicht gut Deutsch, das ist für mich leider ein
KO Kriterium. Sie ist sehr hübsch und hat ein
Dermaßen geiles Lächeln das ich fast immer geil werde wenn Sie mich
so anstrahlt, aber irgendwie klappt das nicht so zwischen uns.
Bis dato hatte ich nur das Vergnügen mit Ihr das ich Ihre Französisch
Kenntnisse testen konnte und die waren mehr als Super.


10.Jana
Tja was soll ich dazu sagen.
Klein aber Oho Sie geht beim Sex ab wie eine Rakete absolut
tabulos, die macht fast alles, aber alles mit Leidenschaft als wie mit Ihrem
besten Freund, aber nicht nur bei mir sondern auch mit anderen Freiern mit
denen ich mich unterhalten habe.
Sie ist eine Frau die in den Freiclub gehört den „ liebe Mädchen kommen
In den Himmel und böse Mädchen in den Freiclub „

Bericht zu Jana folgt Natürlich



Rest der anderen Frauen folgt im nächsten Teil
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.10.2009, 13:27
Benutzerbild von Umbi
Umbi Umbi ist offline
Über Kuckucksnest Flieger
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Hart an der Grenze
Beiträge: 1.233
Dankeschöns: 2704
Beitrag Doppel A im Babylon

Hallo Freunde,

eigentlich hatte ich im Bericht zu meinem La Luna Besuch (Klick HIER) einige gute Vorsätze bekundet

Zitat:
Allerdings ist in Abstimmung mit meinem freundlichen Bankberater doch erst mal etwas Pause angesagt.
Möchte ja nicht als Darsteller in der Sendung mit dem Herrn Zwegat gesehen werden!
die ich nun doch leider nicht einhalten konnte!

Mit "Pause angesagt" war natürlich kein völliger Verzicht auf Pay6 gemeint, nur eine Verschiebung der Aktivitäten ins preiswertere Laufhaussegment.
So befand ich mich eigentlich auf dem Weg zum Duisburger Vulkan als permanente heftige Regenschauer, und die damit verbundene Aussicht jeweils von Tür zu Tür sprinten zu müssen, meine Lust an diesem Vorhaben doch gehörig senkte.
Endgültig den Garaus machte meinem Vorhaben aber eine unschöne Staumeldung in der gewünschten Richtung!
Also kurzerhand den nächsten Parkplatz angesteuert, Navi aktiviert und nach kurzem überlegen "Babylon" als Ziel eingegeben.

Dort angekommen gab es dann für mich mehrere Überraschungen.

Zu einem gab es eine Erhöhung des Eintrittspreises auf 60€!
(Nun ja; das wird der Markt wohl regeln!)

Zum anderen waren/sind Oktoberfestwochen! Und diese noch bis zum 16.10.!
Am 16.10. mündet das dann in einer Oktoberfest-Party welche gleichzeitig die Feier zur 12jährigen Gründungsparty des Babylon darstellen wird!
Zur Feier gibt es dann, wie es sich für ein Oktoberfest gehört, Live-Musik mit kölscher Band!
Zum Glück beschränkte sich das Oktoberfestliche bei meinem Besuch auf eine etwas bayrisch angehauchte Dekoration und einige passende Speisen und Getränke!
Bayrische Humpa Humpa Musik hätte mich sofort wieder aus dem Laden vertrieben.

Zum Dritten zog besetzungsmäßig natürlich wieder mein bekannter Babylon Fluch.
Die auf dem Hinweg gedanklich ins Auge gefassten Damen waren natürlich nicht da.
Diana hätte es gerne wieder sein dürfen! Und gegen einen Test mit May hätte auch eigentlich nichts gesprochen.
Nun ja; ich gewöhn mich langsam dran!

Bei meiner Ankunft habe ich dann zunächst mal nur 5 Damen und zwei andere Gäste gesichtet.
Wie sich aber schon auf dem Weg zur Dusche herausstellte waren die aber alle anderweitig schon beschäftigt.
Im Pool wurde geknutscht, in der Sauna gepoppt und der Rest war über die Zimmer verteilt.
Über den ganzem Abend verteilt kamen auf die 10 oder 11 anwesenden Mädels nie mehr als 6 Kunden. Eigentlich ein gutes Verhältnis!

Mit meinem ersten Wässerchen habe ich mich dann zu Anita (Bilder/Daten auf der HP) auf eine Couch gesetzt.
Sie gehörte ja bei meinem letzten Besuch zur der rumänischen Dreierbande, bestehend aus ihr, Diana und Lori und war mir als sehr nett in Erinnerung auch wenn sie mir eigentlich optisch so gar nicht zusagte!
Allerdings verstand sie es bei unserer Plauderei meinen Motor doch ein wenig anzuheizen. Streicheln und fummeln unter dem Handtuch gehörten zu den angewendeten Tricks.
Ich wollte aber doch erst mal in Ruhe ankommen statt kommen und bat sie mich in den Whirlpool zu begleiten.
Dort ging es dann mit netter Plauderei und dem Austausch von Zärtlichkeiten ca. eine halbe Stunde weiter.
Somit hatte Anita sich eine Buchung verdient.

Zur Verrichtung ging es dann, für mich erstmalig, in das unten neben Spind und Waschküsche gelege Zimmer. Prima! Rund herum Spiegel und nicht so furchtbar warm.
Neben weiteren Streicheleinheiten gab es dann aus Zungenküsse.
Das kann oder will Anita aber nicht so richtig. Weder tief noch nass oder intensiv.
Kurzum; nicht das Knutschen so wie ich es mag!
Habe dann kurz ihre stopelige Möse geschleckt bevor ich oral verwöhnt wurde.
Erst dabei entdeckte ich dann den Spiegel an der Decke.
Ey Klasse! Faul rumliegen und das Geschehen so zu beobachten hat was!

Allerdings ist Anita auch beim Blasen nicht so ganz auf meiner Linie.
Das Gebotene ist nicht tief und intensiv, auch wenn Anita einen durchaus interessanten Zungenschlag hat.
Habe ich sie dann nach Gummierung lange, hart und ausschließlich in der Missio bis zum Ende kräftig rangenommen. Das hat mir wiederum gut gefallen!
Für den Service habe ich ihr dann gleich am Spind 100€ überreicht! Das erste "A" des Abends abgehakt!
Eine Wiederholung mit Anita sehe ich nicht! Ihren Service würde ich bei objektiver Betrachtung als "Durchschnittlich bis Gut" bezeichen, aber es passen zuviele Dinge nicht zu meinen persönlichen Vorlieben.

Nach der Dusche rauf zur Regenerationsphase.
Erst mal lecker Essen gefasst und das in Ruhe bei einer Cola genossen.
Und dabei wird man wirklich in Ruhe gelassen.
Wenn man sich nicht zu einem Mädel setzt oder dieses zu sich bittet hat man tatsächlich Ruhe.
In postkoitaler Erschöpfung gleich wieder angebaggert zu werden kann ich gar nicht ab!

Die Stimmung war gut und der Unterhaltungswert in meiner ca. 2stündigen Erholungsphase hoch.
Drei der Mädels haben sich auf der Couch gegenseitig geleckt.
Maria einen Gast später auf einer anderen Couch bis zum Ende geblasen und gewichst.
Eigentlich gab es irgendwo immer was zum gucken!

Habe mich dann auch mal hoch ins Kino verirrt und bin dort in ein nettes Gespräch mit einigen anderen Gästen geraten. Schöenr Erfahrungsaustausch über die Mädels im Babylon im Speziellen und andere Clubs oder auch Laufhäuser im Allgemeinen. Zum Schluss den guten Rat (von einem nur Leser) bekommen mich immer vorher in sogenannten "Paysexforen" kundig zu machen! Gröööööööööööööhl!

Wieder runter an die Bar und nach weiteren Getränken und Gesprächen das zwote "A" ins Auge gefasst!

Alea (Bin ziemlich sicher es war nicht Alia oder Ayla/bisher noch nicht auf der HP) eine Türkin von ca. 30 Jahren mit etwa schulterlangen, glatten, schwarzen Haaren. Schlanke ungefähre 1,70, mit A-Cups und einem griffigen, rundem Hintern.
Sie hing ein wenig müde und unlustig alleine auf einer der Couches ab und rührte somit mein ritterliches Herz.
"So sagt denn an edle Maid! Was bereitet euch Kummer?"
Nun ja; sie war halt einfach nur Müde. Mangels Führerschein und Auto pennt sie auch im Babylon, was dann logischerweise zu wenig, und auch wenig erholsamen, Schlaf führt.
Habe dann also ein verschlafenes Mädel gebucht.

Auf meinen Wunsch hin ging es dann wieder runter in das verspiegelte Zimmer. Dort gab es dann, wie auch schon auf der Couch oben, die von mir so begehrten, nassen, tiefen und intensiven Zungenküsse.Also erst mal lange teenylike rumgeknutscht bevor ich mich küssend zu ihrer glatt rasierte Musche runter gearbeitet habe.

Während ich an ihren Brustwarzen, recht heftig, Sender und Lautstärke eingestellte, gab es weiter unten recht erfreuliche, feuchte Reaktionen auf meine Bemühungen.
Sie übernahm sogar die Führung. Ich dachte zunächst, als sie eine meiner Hände von ihrer Brust löste ich sei etwas zu heftig gewesen, aber Irrtum, Madame wünschten mit mehrere Fingern penetriert zu werden.
"Sehr wohl Milady! Euer Wunsch ist mir Befehl!"

Ihr Orgasmus war dann auch alles andere als gespielt!
Sollte ich vorher abstehende Ohren gehabt haben so nun sicherlich nicht mehr. Die Schenkel noch ein wenig heftiger zusammengepresst und es hätte mir die Schädeldecke geknackt! Und trotz der Ohrenschützer bekam ich ihre sehr laute Reaktion deutlich mit!
Herzallerliebst auch das Zusammenzucken und Quicken als ich nachher auf ihren noch geschwollenen Kitzler pustete oder an ihren eregierten Brustwarzen züngelte. Spass Pur!

Der Spass setzte sich dann beim sehr guten oralen Verwöhnprogramm ihrerseits fort. Obwohl sie kein Anal anbietet habe ich ihr dabei doch einen, durch ihren eigen Saft glitschig gemachten Finger, in den Hintern geschoben und das ganze wiederum in dem Spiegel über dem Bett gut verfolgen können.
Sex gab es dann in der Doggy, wobei ich mich dann für einen Absch(l)uss mit Ganzkörperbesamung entschied.
Schön wars! Die fälligen 100€ habe ich dann beim Verlassen des Babylon gerne entrichtet.

Mit dem Sex war es mir dann für den Tag genug, und so habe ich mich für einen gemütliche ausklag bei zwei Bierchen mit weiteren netten Plaudereien entschieden, bevor es richtung Heimat ging.

Fazit: Ca. 6 Sunden dort mit sehr viel Spass und Unterhaltung bei guter Verpflegung verbracht. Dabei einmal durchschnittlichen und einmal sehr guten Sex gehabt! Gerne wieder!

Es verabschiedet sich (diesmal ohne gute Vorsätze)

Umbi
__________________
"Optimist: ein Mensch, der die Dinge nicht so tragisch nimmt, wie sie sind."
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.10.2009, 13:39
hiersel hiersel ist offline
Gast
 
Registriert seit: 16.09.2009
Beiträge: 281
Dankeschöns: 129
Standard

Ja Umbi so ist das, wenn der Schwengel juckt, und die Hose kneift, wegen zu
dicken Juwelen, ist das was der Finanzchecker geraten hat vergessen. Toller Bericht. Gruß Hiersel
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.10.2009, 00:52
mark284 mark284 ist offline
Butterkugel
 
Registriert seit: 18.09.2009
Beiträge: 337
Dankeschöns: 2863
Standard Erstbesuch Babylon: Anita, Lena, Christina

Mahlzeit!

Angeregt durch viele positive Berichte und die netten Bilder der Mädels habe auch ich mich aufgemacht das Babylon zu besuchen. Zugegebenermaßen hat der Gewinn einer Freikarte meine Entscheidung für eben diesen Club leichter gemacht. Vielen Dank an dieser Stelle an das Babylon Team.

Zum Wesentlichen:

Anita

Angekommen bin ich bereits kurz nach 12, ich war der einzige Gast, was ja nicht weiter tragisch war, denn es sollte sich bereits kurze Zeit später füllen.
Zuerst einmal wurde mir das Haus gezeigt, die Saunen und der Whirlpool.
Danach habe ich kurz geduscht und schon beim Gang zur Theke kommt mir Anita entgegen. Sie war mir bereits auf der HP aufgefallen, insbesondere die Bilder in dem Dirndl finde ich sehr sexy. Wir haben uns einen Moment unterhalten, sie spricht sehr gut Deutsch, und sind dann auf einem Zimmer verschwunden.

Anita ist, wie hier auch schon beschrieben, eher der kuschlige Typ. Wir begannen uns ein wenig zu streicheln, auch da, wo es Spaß macht, und vorsichtig zu küssen.
Darauf folgte ein wirklich gutes FO ihrerseits, wofür ich mich natürlich revanchierte.
Nachdem der Präser montiert war, ging es in verschiedenen Stellungen zur Sache, allerdings eher kuschelnd als wild. Als ich kurz davor war zu kommen, fragte ich, wie es denn mit einer Gesichtsbesamung aussähe, laut HP wird dies von ihr angeboten. Sie willigte ein, erklärte aber, dass dies einen Aufpreis zur Folge hätte. Das war mir nun irgendwie auch vorher klar gewesen und ich willigte ein. Hierbei muss ich erwähnen, dass ich diese Praktik noch nie selbst vollzogen habe, sondern sie hier mal ausprobieren wollte. Das Ergebnis: Ich zielte gründlich daneben und traf ihren Hals und ihr Schlüsselbein. Und obwohl ich das Ziel verfehlt habe, bin ich mir jetzt schon sicher, dass ich dies nie wieder buchen werde. Das gibt mir nämlich gar nichts, aber Geschmäcker sind nun mal verschieden.
Nachdem ich ihr bei der fälligen Reinigung assistiert hatte, quatschten wir noch ein wenig und ich kann nur sagen: Sie ist wirklich nett und mir sehr sympathisch.
Bei der Abrechnung war ich positiv überrascht: Sie berechnete mir 100 Euro für die Stunde, sonst nichts. Fand ich sehr fair.

Fazit: Sehr nett, sehr fair und vor allem finde ich sie unheimlich knuffig. Allerdings scheint sie keine Freundin von ZK zu sein, was aber auch an mir gelegen haben kann. Es gab zwar hier und da einen, aber insgesamt doch eher zurückhaltend.

Hiernach benötigte ich erstmal ein wenig Entspannung und begab mich in die Sauna.

Lena


Nach der darauf folgenden Dusche taperte ich zurück in den Kontaktraum auf der Suche nach einem neuen Opfer. Die Suche endete abrupt als ich sie sah: blond, gertenschlank und ein wunderhübsches Gesicht. Dummerweise setzt sich ein anderer Gast neben sie und ich befürchte schon in die Röhre gucken zu müssen, doch nach einigen Minuten zieht sich der Konkurrent zurück. Fand ich jetzt eher merkwürdig.
Ich setzte mich neben sie, sie heißt Lena, kommt aus Osteuropa, spricht perfekt deutsch und ist nicht auf der HP zu sehen. Wir unterhalten uns ein wenig und ich schlage nach ca. 10 Minuten vor, die Konversation in die Horizontale zu verlagern.
Auf dem Zimmer angekommen erfahre ich den Grund, warum mein Konkurrent das Feld geräumt hat: Lena arbeitet stets und immer mit Gummi, auch beim Blasen. Hier wurde ich skeptisch und befürchte richtig miesen Service. Aber sie macht einen sehr netten Eindruck und sieht super aus, also bleibe ich, obwohl sie mir freistellt das Zimmer zu verlassen.
Was dann folgt, ist Girlfriend Erotik at its best. Lena ist unglaublich anschmiegsam, küsst himmlisch und ausdauernd, einfach klasse. Da kann ich gerne auf FO verzichten.
Auch beim Sex sucht sie immer wieder körperlichen Nähe, drückt sich an mich, schmust und knutscht, dass es eine wahre Pracht ist. Einfach toll.
Dazu ist sie absolut perfekt rasiert und fühlt sich trotz ihrer Schlankheit herrlich weich an.

Fazit: Eine großartige Nummer mit einer, wie sie selber sagte, eher unerfahrenen DL. Unbedingt wieder.

Nach nun zwei Zimmern brauchte ich recht Erholung. Der Whirlpool hatte mich schon bei der Führung so verheißungsvoll angelächelt, jetzt wollte ich ihn mal ausprobieren. Und was soll ich sagen: Sehr angenehm das Ding. Ich gebe zu, vorher noch nie in einem Whirlpool gewesen zu sein und war ehrlich überrascht wie entspannend das ist. Vor allem die Düsen an den Füßen, die einem eine Fußmassage verpassen. Einziger Nachteil, der aber jedem klar sein sollte: Das Wasser im Whirlpool ist gechlort. Also gründlich Duschen hinterher, sonst kommen zu Hause komische Fragen auf.

Christina

Da aller guten Dinge drei sind, begab ich mich erneut in den Kontaktraum und fand dort Christina, über die ich schon viel Gutes gehört bzw. gelesen habe. Auch hier ging es nach einem kurzen Smalltalk über Tattoos und Piercings aufs Zimmer. Und was dort passierte war ganz großer Sport. Christina sagt von sich selbst, sie mache Alles. Nun, für Alles hatte ich keine Zeit, aber für Einiges.
Auch hier beginnt die Action mit Streicheln und Küssen, ZKs sind selbstverständlich. Ich beginne dann, sie oral zu verwöhnen. Sie schmeckt dermaßen gut, dass sie großräumig abschlecke, inkl. Hintereingang.
Doch auch sie weiß, wie es geht. Anstatt sich wie wild auf meinen Schwanz zu stürzen, beginnt sie an meine Eier zu lutschen und an meinem Sack zu knabbern, was schon recht geil ist. Das Zungenanal, das dann folgt, setzt dem Ganzen gewissermaßen die Krone auf.
Nachdem ich nun total rattig bin, obwohl drittes Zimmer, beginnt sie zu reiten, und das in einer Stellung, die der Experte als Reverse Cowboy kennt. Nachdem wir uns noch in zwei oder drei anderen Stellungen verlustiert haben, bietet sie mir auch noch ihr Hinterteil an. Ich kann nicht widerstehen, wer könnte das schon.

Fazit: Sehr geile Nummer, aber eher Porno als Kuschelsex, das muss man mögen.

Ich war nun insgesamt fast sechs Stunden vor Ort und ging noch ein letztes Mal duschen. Oben ging es dann ans Bezahlen. Das Kuriose dabei: Sämtliche Mädels, mit denen man auf dem Zimmer war, werden dann direkt an die Rezeption gerufen und erhalten ihren Obolus.

Fazit Club Babylon: Mir hats insgesamt super gefallen, hatte es mit drei sehr unterschiedlichen Mädels zu tun, die gewissermaßen ein sehr gutes Gesamtpaket ergeben.
Einziger Kritikpunkt: Als ich kam, war ein Zimmer noch nicht sauber, so dass Anita und ich uns ein anderes gesucht haben. Als ich später mit Lena da war, war es aber Top.

MfG,

Mark
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.11.2009, 20:24
Benutzerbild von Schnauzer
Schnauzer Schnauzer ist offline
Rasputin jr.
 
Registriert seit: 16.09.2009
Beiträge: 171
Dankeschöns: 335
Reden Tina

Tina
Selten eine junge Frau erlebt die so geil
und Variantenreich einen Schwanz bläst.
Sie ist eine sehr schöne Frau, mit derart geilen Augen,
wenn die Frau geil ist, einen anlächelt und dann Ihren geilen
Blick einem zuwirft ist es um den Schnauzer geschehen.
So auch am vergangenen Freitag.
Ich saß an der Theke, unterhielt mich mit ein paar netten Leuten, biss ich
merkte das eine Hand von hinten über Meinen Rücken glitt immer tiefer
bis an mein Handtuch was ich um die Hüfte gewickelt hatte, und eigentlich fest verknotet hatte, aber es folgte eine zweite Hand die sehr schnell das verknotete Handtuch lösten, so das dieses nur lose auf meinen Oberschenkel lag.
Ich sah nur hinter mir schwarze lange Haare, wo in dem Moment auch zarte Lippen an meinem Ohrläppchen spielten, und jemand mir ins Ohr flüsterte
Hallo ich habe dich den ganzen Abend noch nicht gesehen.
Ich konnte gar nicht richtig reagieren und schon stand Tina vor mir
umarmte mich und gab mir einen sehr gefühlvollen ZK
und schaute mir dabei tief in die Augen.

Vor mir stand Tina im super geilem Teufeloutfit, Ihre sonst glatten langen Haare waren jetzt gelockt frisch geföhnt und hatte somit noch mehr Volumen als sonst.
Mit den Haaren beton ich jetzt so, denn nachher folgt etwas was ich so noch nicht Erlebt habe.

Tina drehte Sie sich um drückte meine Oberschenkel auseinander und setzte zu mir auf den Barhocker, aber so das mein Schwanz unter ihr war, der sich natürlich direkt meldete und unter Ihr zu vollen Größe entfachte.
Das Luder konnte so Ihren Kitzler massieren und gleichzeitig meine Schwanzspitze.
Ich weis nicht woran es lag aber Tina wurde so heiß und feucht das
ich mich mal mit der jungen Frau zurückziehen musste.
Wir gingen zunächst in den Pool wo ich zu ersten mal Ihre mediterranen
Unterwasser Blaskünste erleben durfte.

Zunächst gingen wir zusammen in die neue Dusche, um uns gegenseitig schön einzuseifen und dann in den Pool.
Ich setzte mich schön in die tiefe Ecke des Pools und Tina setzte sich auf meine Oberschenkel.
Wir knutschten uns ein bisschen biss… ja jetzt kommt etwas was man nur von
wenigen Frauen so erlebt.
Tina hat sehr lange gepflegte Haare, die vor dem Pool sehr geil aussahen,
mit einer kurzen Handbewegung hatte Sie die Haare zu einem Zopf geknotet
und schwups war Sie untergetaucht, und hat mir unter Wasser einen geblasen.
Aber das war jetzt nicht einfach mal so ein bisschen Rumnullen das war sehr intensiv mit richtig viel Ausdauer.


Sie kam immer wieder hoch um Luft zu holen und dann ging es wieder unter Wasser.
Das Luft holen machte Sie so, Sie kam langsam aus dem Wasser
Schaute mir sofort in die Augen, glitt mit Ihrer Zunge über die Wasseroberfläche
zu meinem Gesicht und knutscht mich, und das machte Sie unermüdlich
immer weiter, bis ich Sie packte, schnell aus dem Pool heraus, abtrocknete
und ins Spiegelzimmer.
Im Spiegelzimmer folgte eine Stunde Sex mit einer Geil gewordenen Paprikaschote
Tina wollte immer weiter gefickt werden, so geil hab ich dieses Weib noch nicht erlebt.
Bei Ihr funktioniert das aber auch, Sie versteht es einen Schwanz nach dem
Abspritzen schnell wieder auf die Ausgangsgröße zurück zu bringen.
Beim GV geht die richtig geil mit, sie lässt keinen Stoß aus der nicht bis zum Anschlag in Sie tief eindringt.
Der Doggy wegen Ihrem geilen Hintern ist einfach geil,
aber in der Missio sollte man Ausdauernd sein, wenn Sie einen mit Ihren Beinen fest umschlungen hat, gibt es erst ein Ende wenn Sie Ihren Orgasmus bekommen hat.
Und der kommt dann mit Richtig Schmackes, schreiend aus Ihr raus.

So muss das sein.

LG
Schnauzer
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.02.2012, 02:12
paintball88 paintball88 ist offline
Azubi Clubtester ;-)
 
Registriert seit: 02.12.2011
Ort: Titz
Beiträge: 26
Dankeschöns: 401
Standard Am Mittwoch das Babylon

Hallo zusammen,

am Mittwoch war es wieder soweit und ich ging wieder ins Babylon.

Ich bin so gegen 19 Uhr dort aufgeschlagen und wurde wie immer sehr herzlich von der Empfangsdame begrüßt. Kurz unten Klamotten runter und dann kann es schon losgehen ;-)

Erst wie fast immer nach oben an die Bar und meinen Kaffee getrunken und dabei eine geraucht. Dabei mal in die Runde geschaut und siehe da, nur eine Dame anwesend . Naja dachte ich mir vllt sind ja gerade alle auf dem Zimmer oder unten im Wellnessbereich. Also in ruhe aufgeraucht und ausgetrunken, dann mal im Wellnessbereich nachgesehen und auch dort keine Dame anwesend . Egal dann erstmal in die Sauna und was relaxen.

Nach guten 20 Min. dann wieder hoch und oh wunder es gab doch noch mehr Damen die Anwesend waren . Also wieder an die Bar, was trinken und dann jetzt mal rumschauen. Dabei fiel mir direkt Lori wieder auf.
Sie schien mich auch noch zu kennen und wir verfielen direkt ins Gespräch.
Auf der Couch haben wir es uns dann erstmal gemüdlich gemacht und über alles neue unterhalten usw. Anschließend wie es auch kommen musste gingen wir auf´s Zimmer.

Lori :
20 Jahre jung, grüne Augen, schwarze Haare (inmoment blondiert), 158 cm groß, 50 kg leicht, Körbchengröße 75B.

Für das Zimmer gingen wir nach oben und puff, was ist das denn, Cheffe hat umgebaut und vor dem Solarium noch ein Zimmer eingebaut. Das haben wir dann auch ganz schnell mal getestet .
Wir haben es uns erstmal auf dem Bett gemüdlich gemacht und lange und ausgiebich Flüssigkeiten ausgetauscht. Sie wollte schon fast gar nicht mehr aufhören mit den zärtlichen Zungenküssen jedoch läuft ja die Zeit und wir beide wollten ja noch unseren Spaß haben. Also fing sie mit einem sehr zärtlichen und abwechslungsreichen FO an welches sie einfach beherrcht. Dabei immer wieder an die besten Teile gefasst bzw. auch mal kurz daran gesaugt. Gute 15 min um, eben das Gummi drauf und ab auf die Reiter und arbeiten lassen . Auch das war nicht von schlechten Eltern und konnte ihr schön an den Glocken spielen. Anschliesend ging es in die Missio wo sie sichtlich ihren Spaß dran hatte und super mitging. Zum Abschluss wollte ich sie noch eben von hinten nehmen und es ihr richtig geben. Das passierte dann auch ganz schnell da nach ca 15-20 Stößen in der Doggy das Gummi mehr als voll war.

Nach dem Akt noch eben sauber machen und ein paar min kuscheln obwohl wir die 30 min schon voll hatten. Dann wieder nach unten und an die Bar. Dort war dann auch Cheffe mit dem ich dann ein sehr interessantes Gespräch hatte.
Unter anderem hat er mir mitgeteilt das es auch eine Karnevalsparty am 16.02.12 geben wird.
Aber wieder zum Thema. Nach dem Gespräch ging ich noch ein paar Runden Saunen und in den Wirlpool. Es war dann doch schon spät geworden und ging nach oben um nach einer eventuellen 2. Nummer zu suchen. Doch wie es kommen musste ging auch die 2. Nummer an Lori wobei wir es dann in der Biosauna gemacht haben . Danach war es auch Zeit für mich zu gehen und verliess den Club nach 4 Stunden und 2 Nummern sichtlich zufrieden und erleichtert.

Fazit zu Lori: Sie war wieder genau so gut wie sonst und es gab nichts zu beanstanden oder sonstiges.

ZK: 1-
FO: 1-
Eierkraulen: 2
Reiter: 2
Missio: 1
Doggy: 1-
Gesamtpaket: TOP WHF 100%

Fazit: Der Club wird von mal zu mal besser und man sieht auch das Cheffe sich seine gedanken macht um den Club auszubauen und zu verschönern.
Das Personal ist immer freundlich und für einen Spaß zu haben, genau so Cheffe.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.02.2012, 15:00
Benutzerbild von Umbi
Umbi Umbi ist offline
Über Kuckucksnest Flieger
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Hart an der Grenze
Beiträge: 1.233
Dankeschöns: 2704
Standard Noir et blanc à Babylon

Hallo Freunde,

das mit meiner eigentlich angedachten Winterpause hat ja dann doch noch geklappt, und…

Zitat:
Zitat von umbi
… bin ich allerdings dann gerne bereit neues zu probieren! Hat diesmal leider nicht so geklappt!
…hat dieses Mal auch besser funktioniert!

Obwohl…

Zitat:
Zitat von Umbi
Paula…
Die Frau die freitags nie kann…oder besser gesagt…nie da ist wenn ich vor Ort bin!
…natürlich wieder zutreffend war!

Sei`s drum…es gab Alternativen!

Recht früh am Tage am Babylon eingetroffen und, erstmalig, keinen freien Parkplatz auf Babylonischem Grund erwischt! Also, ein paar Schritte weiter, auf dem Seitenstreifen geparkt. Der Grund für den mangelnden Parkraum waren die anwesenden Sextouri-Fahrgemeinschaften aus Frankreich und Belgien.
Der Laden war voll…und ich der einzige anwesende Deutsche!
Sind ja auch nette Kerle…aber, weder in Deutsch noch in Englisch, für mich so richtig zur Unterhaltung geeignet.

„Heut wii gefaht um die septe Uhr a Babylon, dann wii geeht das Hotel und morgen die Planet!“

Sei`s drum…Unterhaltung ist zwar nett, aber nicht der eigentliche Grund meines Besuches!


Für mich neu waren das Fickbüdchen oben bei der Sonnenbank, und der Sichtschutz um die Spielwiese am Blubberbad.
Auch durfte ich erstmalig erleben dass der Kamin befeuert war.
Also nix Whirlpool zum entspannten ankommen, sondern gemütlich machen am Kamin!

Da war dann auch Blanche. Hatte sie ja auch immer noch auf meine „To Fuck“ – Liste.
Allerdings waren ihre Reaktionen auf meinen Small Talk, wenn auch nicht abweisend oder unfreundlich, so doch recht zurückhaltend!
Und ich bin ja ein sensibler Mann…ich verstehe solche Signale.
Sie also, nachdem ich genügend aufgewärmt war, ihren Gedanken überlassen und mich an die Theke begeben.

Und da schwebte sie schon, mit katzenhafter Geschmeidigkeit und süßen Lächeln, auf mich zu!
Meine Erstbuchung…

Iman

Kaffeebraune Gazelle mit umfangreichem Service
29 Jahre jung
kastanienbraunes Haar (blöde Perücke)
braune Augen
170 cm groß
50 Kg leicht
Körbchen Größe 80B (leider recht hängend)
komplett rasiert
Iman spricht Französisch und etwas Englisch und Deutsch.
Lebt in Belgien und war wohl bisher im Escort Bereich tätig.

Frau wie sie mir gefällt! Warum lange labern? Ab aufs Zimmer!

Sofort wurde auf dem Zimmer heftig umarmt und geküsst! Für meinen Geschmack küsst sie gar nicht schlecht. Macht einfach Laune bei diesen vollen, sanften Lippen!
Sehr angenehm auch das reiben des Knackpopos an der Genuss Wurzel!
Ab auf die Matratze und die Schmusenummer erst mal fortgesetzt. Dann arbeitete Iman sich küssender Weise zu meinem Schwanz herunter um dort mit einem, etwas zu sanftem, FO zu beginnen.
Züngelnd ging es dann den Schaft hinab um mit Eierleck…Ooops; die Eier wurden verschmäht und übergangslos erhielt ich ein höchst angenehmes Zungenanal!
Dabei fuhr sie noch mit spitzen Fingernägeln meinen ganzen Körper, einschließlich Schwanz und Sack, rauf und runter!
Roooooaaaarrrrrrrr…der Kater schnurrt!

Dermaßen verwöhnt muss man, als echter Schenkeleman, auch der Dame etwas Gutes tun.
Küssend und züngelnd hab ich mich dann zu ihrer leckeren Muschi vorgearbeitet. Allerdings waren mir ihre Reaktionen auf meine Bemühungen doch etwas zu gekünstelt. Also mich nicht lange damit aufgehalten und mit Knutschen und Schlittenfahren weitergemacht. Als ich sie aber wieder zum Blasen nach unten beordern wollte wurde mir, durch sehr deutliche Richtungsangabe und zeigen der Zunge, klar gemacht womit ich weiter zu machen hätte!
Also vorherige Fehlinterpretation meinerseits…Tschuldigung!
Während ich ihre Lustperle bearbeitete, und sie sich selber um ihrer Brüste kümmerte, waren die akustischen Reaktionen diesmal viel glaubwürdiger!
Kam sie oder kam sie nicht? Egal! Mir wurde, nachdem ich mich wieder hinauf geküsst hatte, ein bezauberndes Lächeln geschenkt! Das reicht!

Noch ein wenig Knutschen nebst Schlittenfahrt und es, nach der Gummierung, einfach in der Missio zum spritzigen Ende gebracht! Schon war die Stunde vorbei!
Natürlich; der Knackarsch verlangt eigentlich nach einer heftigen Doggy Performance…aber ich werde halt immer fetter und fauler! Vielleicht beim nächsten Besuch!
Denn…Iman…Gerne wieder!

Das Zungenanal fand sich dann übrigens mit 25,-€ Zuschlag auf der Abrechnung wieder!
Okay; auch wenn Zungenanal, laut der Babylon HP, nicht zu ihren Aufpreis pflichtigen Extras gehört, so halte ich es doch, in meiner kleinen Werte Welt, für Aufpreis würdig!

Mittlerweile waren denn auch noch andere deutschsprachige Gäste, und El Cheffe, eingetroffen, so dass ich die Regenerationsphase mit nettem Geplauder verbringen konnte!
Dabei immer wieder, im Vorübergehen, Streicheleinheiten von Iman erhalten. Hat somit den positiven Eindruck nur verstärkt! Für mich passt sie! Aber ich buch ja nicht zweimal die gleiche Frau hintereinander!

Wie geht es denn Blanche mittlerweile? Yep; da ist sie ja! Und wenn ich bei Iman von „Katzenhafter Geschmeidigkeit“ spreche, trifft für Blache, in ihrer Zartheit, „ Tänzelnde Ballerina“ ganz gut!
Mittlerweile auf Betriebstemperatur und die charmante Unterhalterin als die ich sie eigentlich auch eingeschätzt hatte!
Also Zimmer!

Blanche

Zierliche Französin
27 Jahre jung
schwarzes Haar (mittlerweile Blond)
blaue Augen
167 cm groß
48 Kg leicht
Körbchen Größe 75A
komplett rasiert
Blanche spricht Französisch, Spanisch, Englisch und Deutsch.

Leider startete es dort nicht so natürlich, ungezwungen oder gar leidenschaftlich wie mit Iman.
Zunächst kam, nachdem das Bett fein säuberlich mit drei Laken abgedeckt worden war, die recht nüchterne „Was möchtest du denn machen?“ Frage!
Die Antwort „Eine Stunde zärtlichen Kuschelsex“, war für sie wohl in Ordnung!
Allerdings küsst Blanche nicht gut! Das ist kein leidenschaftliche Knutschen, sondern eher ein distanziertes Züngeln! Schade drum!
Blasen war dann eigentlich, wenn auch zu sanft, doch ganz in Ordnung.

Beim Lecken hatte ich dann aber ein hartes Stück Arbeit vor mir.
Blanche schubst man nicht so einfach über den Berg, Blanche muss man mit zwei, drei Bulldozern schieben!
Nach etwa einer halben Stunde, mit Genickstarre und Kiefersperre, hatte ich sie wohl soweit!
Aber sicher bin ich mir da nicht. Ihr verschwitztes Gesicht, die an den richtigen Stellen gerötete Haut und vor allem die beängstigend geröteten Augen deuteten zwar darauf hin, aber so richtig fallen lassen, bzw. aus sich heraus gehen, konnte sie wohl nicht! Zumindest mag ihr das wohl nicht bei einem Erstbesucher gelingen. Oder halt nur bei mir. Möglicherweise ja bei einem Stammgast.

Nach der Gummierung drang ich in der Missio in sie ein. Das war für die ersten paar Stöße auch noch recht eng und angenehm. Allerdings hatte ich dann meinen Sabber und evtl. ihre Körpersäfte soweit losgequirlt das ein Gefühl wie nach einer Flasche Flutschi entstand…nämlich gar keins!
Also abgekoppelt, entgummiert und es eigenhändig mit einer schönen Körperbesamung zu Ende gebracht!
Gegenseitige Reinigung mit anschließendem Auskuscheln…so weit so…Na ja!
Das Fazit für Blanche zu diesem Zeitpunkt war ein ganz kleines „Evtl. doch noch mal“!
Zehn Minuten später wurde daraus ein „Nö, eher nicht noch mal“!
Ich hatte sie nach oben zur Theke begleitet um mir ein neues Handtuch geben zu lassen. Beim Eintragen auf mein Tanzkärtchen eröffnete sie mir einen 25,-€ Zuschlag wegen der Körperbesamung!
Das passt weder in meine kleine Wertewelt, noch zu ihrer Servicekarte, noch zu meinen bisherigen Babylon Erfahrungen! Anderswo können natürlich andere Preise gelten!

Aber sei`s drum! Ich reg mich über so was nicht mehr sofort lautstark auf! Da wird es dann häufig zu unsachlich! Es bewog mich nur zu einer vorzeitigen Beendigung meines Aufenthaltes und dem Eintrag auf meine To-do-Liste „Beim nächsten Besuch ernsthaftes Gespräch mit Eddy führen“ (wegen den Aufpreis vermerken auf den Servicekärtchen der HP) und dem Zusatzvermerk an mich „Auch im Babylon wieder alle Leistungen und Preise vorher wieder mit der DL absprechen“!

Eigentlich ja eine Selbstverständlichkeit! Aber nach so vielen guten, problemlosen Jahren im Babylon hat meine Aufmerksamkeit halt ein wenig nachgelassen!
Ich glaube dieser Verlust des Vertrauens in meinen Lieblingsclub als Hort der Glückseligkeit schmerzt mich mehr als das Geld!

Nur zur Klarstellung. Eigentlich ist Blanche eine sehr nette Person die sicher, bis auf das Küssen, einen guten Service abliefert. Nur hat es auf der Matte bei uns beiden nicht so richtig gepasst!

Bei der Abrechnung hab ich dann auch ohne zu murren meine 250,-€ bezahlt!
Nur das asoziale Gegröle der Thekenkraft nach „Blaaaaaanche und Imaaaaaan“ um die laute Musik zu übertönen hat mich eine wenig mehr genervt als sonst! Evtl. könnte man seinen Arsch denn zukünftig mal um die Theke herum bewegen und die Mädels dezent zu sich heran winken!
Eigentlich mag ich ja die Verabschiedung durch alle gebuchten DL`s ganz gerne!
Und als die beiden dann, Arm in Arm mit breitem Lächeln, antraten und mich mit vielen Küssen verabschiedeten, war die Welt auch fast wieder in Ordnung!
Auch dank meiner Fähigkeit der Verdrängung und zu selektiver Erinnerung (an Iman) bin ich dann auch recht glücklich wieder nach Hause gefahren!
Leider kam beim Schreiben des Berichtes der Ärger dann wieder hoch!

Ihr seid schuld!

Grüsse

Umbi
__________________
"Optimist: ein Mensch, der die Dinge nicht so tragisch nimmt, wie sie sind."
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.02.2012, 07:51
Benutzerbild von clark5000
clark5000 clark5000 ist offline
Clubfreund
 
Registriert seit: 03.06.2011
Beiträge: 241
Dankeschöns: 4992
Lächeln Ein angenehmer Tag im Babylon

Am Freitag machte ich einen erneuten Clubbesuch im Babylon in Elsdorf.

Ich bin so gegen 16:00 Uhr dort angekommen. Zu diesem Zeitpunkt waren ca. 15 Damen anwesend.

Das Line-Up des Clubs war an diesem Tag, trotz der Party am Tag zuvor, sehr ausgewogen. Das Servicepersonal ist in dem Club sehr zuvorkommend.

Im Hauptraum wurden nette Gespräche mit anwesenden bekannten Eisbären geführt. Weiterhin lernte ich an diesem Tag auch noch sehr nette Kollegen kennen.
So kann man unter anderem immer einen regen Austausch von den Damen vornehmen, was immer sehr hilfreich ist.

Wobei die letztendliche Entscheidung bleibt einem immer selbst überlassen und so kann man aus meiner Sicht eine eigene Klassifikation bzw. Beurteilung vornehmen.

Im Anschluss daran habe ich mir einen Saunagang gegönnt. Auch hier lernte ich einen sehr angenehmen Gesprächspartner kennen. Nach dem anschließenden Duschen und Relaxen ging es wieder hoch in den Clubraum.

Die Verpflegung im Babylon ist völlig in Ordnung. Insbesondere den Nudelsalat finde ich sehr lecker.

Sodann wurde mal ein Rundgang durch den Club vollzogen.

Dabei fiel mir auf, dass der Club inzwischen über 2 weitere Verrichtungszimmer verfügt. Eines befindet sich im Keller, direkt neben dem Whirlpool. Hier wurde vor der vorhandenen Matratze durch eine Art „feststehende spanische Wand“ ein Zimmer geschaffen.
Ein „weiteres Zimmer“ befindet sich im Obergeschoss. Hier wurde im Zimmer wo das Solarium steht und früher noch zwei Couchen standen, ebenfalls mit einer Raumtrennung noch eine zusätzliche Verrichtungsstätte geschaffen.

„Beide Zimmer“ sind zwar nicht als geschlossen zu bezeichnen, aber Sie sind aus meiner Sicht eine gute Alternative, damit die Zimmerzahl im Club von 5 auf 7 gesteigert werden konnte.


Im weiteren Tagesverlauf habe ich dann Lena gesichtet. Lena kenne ich schon eine längere Zeit und Sie ist eine total nette und aufgeschlossene Frau. Sie hatte mir direkt gewunken und wir haben uns später noch kurz unterhalten. Es ist immer wieder schön diese bewundernswerte Frau zu sehen. Allein dafür hat sich die Fahrt nach Elsdorf schon gelohnt. Jetzt komme ich tatsächlich ins Schwärmen . Aber was ich empfinde, schreibe ich auch so nieder.

Danach ging’s zum zweiten Saunagang und nach der körperlichen Reinigung wurde eine längere Relaxphase auf einer der beiden Liegen zwischen den beiden Saunen durchgeführt.

Dabei konnte ich so richtig abschalten. Nach einer guten Stunde bin ich dann wieder hoch in den Hauptraum.

Dort war inzwischen mehr Partystimmung, weil auch Eddy inzwischen aufgetaucht ist.

Über den ganzen Tag habe ich bis zu diesem Zeitpunkt bestimmt 20 DL’s gesichtet. Die Anzahl der Eisbären würde ich auf insgesamt ca. 30 Personen schätzen.

Zum späteren Zeitpunkt als ich einen Rundgang durch die obere Etage starten wollte, kam mir Lena entgegen. Ich fragte Sie, ob Sie etwas Zeit für meine Person hätte. Dies bejahte Lena sofort. Sodann haben wir uns ein Zimmer im Club gesucht und sind im Obergeschoss fündig geworden.

Lena

• Herkunft: Lettland
• Alter: 33
• Größe: ca. 1,66 cm
• eine total gepflegte Erscheinung und für mich eine total liebenswerte Frau
• Sprache: ein perfektes Deutsch
• Haare: blonde schulterlange Haare


Am Anfang begannen wir mit leichtem Schmusen und ich muss sagen mit dieser Frau könnte ich stundenlang kuscheln und es würde nie langweilig. Hier stimmt einfach die Chemie und bei ihr habe ich auch immer ein nettes „Ritual“ was ich bei ihr durchführe. Dabei muss Lena immer schmunzeln und das finde ich immer sehr ansprechend. Ich glaube, das „Ritual“ gefällt uns beide. Jedenfalls war es eine angenehme Stunde inklusiver netter Unterhaltung, dass dann in der Reiterstellung seinen Abschluss fand.

Danach wurde von Lena alles einwandfrei gereinigt.


Fazit: Ich kann nur sagen, es war ein Top-Zimmer mit Lena und ich hoffe es werden noch viele weitere folgen. Lena Vielen Dank dafür.

Nach dem Duschen und kurzem Aufenthalt im Hauptraum mit der Versorgung von Getränken habe ich dann die Heimreise angetreten.

Fazit: Es war ein sehr schöner Tag im Babylon und ich werde bestimmt den Club wieder besuchen.

Geändert von clark5000 (19.02.2012 um 08:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neby: Berichtethema Marktwain Neby, Dortmund 1438 Gestern 19:54
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2365 17.08.2018 19:52
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 70 02.03.2018 10:17
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:35 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de